StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
AutorNachricht
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 7:03 pm

Es hatte lange gedauert, bis er Bartys Taktik verstanden hatte. Aus den Mördern und Vergewaltigern, die er anfangs gefoltert und getötet hatte, waren irgendwann Schläger und Diebe geworden, bis er eines Tages einen ganz normalen Ministeriumsangestellten tötete und dabei kaum mehr empfand, als wenn er eine kleine Fliege zerquetscht hätte. Anfangs war er noch davon ausgegangen, dass es falsch war, dann allerdings war ihm klar geworden, dass diese ganzen Leute ihm schließlich auch nicht geholfen hatten. Wie schwierig wäre es schließlich gewesen, eine Hausdurchsuchung bei Caleb durchzuführen? Nein, diese Leute mochten vielleicht aktiv noch niemanden gequält oder getötet haben, aber passiv waren sie genauso Verbrecher wie alle anderen. Warum sollte er selbst sich also anders verhalten? 
Es hatte nicht lange gedauert, bis er sich kaum noch etwas bei seinen Aufgaben dachte. Und mit jedem weiteren Mord vergaß er auch mehr und mehr sein altes Leben. Die Unsicherheit, die Angst. 
Nur manchmal Nachts wachte er noch schweißgebadet auf und sah Calebs Gesicht vor sich. Oder einfach nur sich selbst, wie er früher gewesen war. An solchen Tagen widmete er sich den Gefangenen, die sich am stärksten weigerten mit ihm zusammen zu arbeiten. 
Und während all der Zeit bemerkte er, wie er stärker wurde. Wie sich niemand mit ihm anlegte. Mit jeder Eigenschaft von früher, die er ablegte, wurde er ein kleines bisschen mehr der Todesser, dem niemand etwas anhaben konnte.
Roel redete schon lange kaum noch mit ihm und ihr folgten weitere. Snape oder die Malfoys wollten nichts mit ihm zu tun haben. Aber dafür hatte Kenny andere. Barty und er verstanden sich immer besser. Vor allem nachdem er es abgelegt hatte, ihn zu verurteilen. Es brachte sowieso nichts. Kenny würde hier bleiben. Er konnte nichts an seinem Leben ändern, wenn er es behalten wollte. Warum sollte er es sich also schwerer machen, als es war?
Die leichte Hoffnungslosigkeit die er bei diesem Gedanken verspürte ertränkte er sofort in Arbeit. Es brachte einfach nichts, sich länger damit aufzuhalten. 

Heute Abend hatte er allerdings frei. Er saß mit Barty in einem kleinen Pub in Muggellondon und bekam gerade sein Glas Whiskey. Immer wieder wanderten seine Gedanken unwillkürlich zu Dumbledores Tod und er konnte nicht anders als darüber nachzudenken, was das zu bedeuten hatte. Natürlich standen die Chancen nun ziemlich gut, dass sie gewinnen würden. Aber wollte er das wirklich? Kenny schüttelte kaum merklich den Kopf bei solchen dummen Gedanken, hob das Glas und meinte grinsend: "Auf unseren Sieg!"
Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 7:16 pm

Der Pub war brechend voll, doch durch einen kleinen Trick hatten sie schnell einen Sitzplatz bekommen. Es war schön zu sehen, wie sich in einer Muggelbar die Menschen leicht beeinflussen ließen, wenn man nur den ein oder anderen unverzeihlichen Fluch auf sie legte. Ein Imperius hatte genügt, damit der feiste Anführer einer Gruppe Freunde plötzlich aufstand und den anderen verkündete, dass er ganz dringend nach Hause müsste, denn seine Katze stehe in Flammen, ehe diese den Tisch verließen und sich um ihren seltsamen Freund kümmerten, als sich darüber zu wundern, dass Kenny und Barty ihren Platz in Anspruch nahmen.
Barty hob sein Whiskeyglas ebenfalls und stieß mit Kenny an, bevor er ihn während des ersten Nippens schief angrinste. "So zuversichtlich? Das gefällt mir", meinte er belustigt und sah sich einen Moment um, über Kennys Schulter und beobachtete die Muggel um sie herum. "Wenn es so weiter geht, haben wir das Ministerium bald unter Kontrolle", sagte er dann abgelenkt von einem betrunkenen Kerl (ein wenig kam er ihm bekannt vor, aber er wusste nicht genau woher), der hinter ihm seiner Begleitung lauthals erzählte, dass er genau wüsste, dass die Dawsons aus seinem Dorf ganz bestimmt selbst an ihrem Tod Schuld wären. Barty kommentierte das nur mit einer hochgezogenen Brauen und einem leisen Lachen. Das war eine der Zaubererfamilien, die sie neulich wegen Blutsverrat getötet hatten. Sicherlich nette Leute, die hier um die Ecke gewohnt hatten. Der gute junge Mann hier schien einer derjenigen zu sein, die statt nach einem Tod zu trauern lieber sich das Maul über die Verstorbenen verriss. Auch mal eine gute Abwechslung, dennoch würde ihn später auf der Toilette töten müssen, bevor sie gingen. Er nervte ziemlich, vor allem wenn er plötzlich anfing das Thema zu wechseln und davon erzählte, dass er einmal eine Selkie geknallt hätte.
"Wie auch immer", fuhr er fort, ignorierte das laute Geheule, dass der Muggel von sich gab, als er anschaulich beschrieb, die das Ding geklungen hatte, "Mich überrascht es, dass du vorgeschlagen hast, in diese Kneipe zu gehen. Immerhin", er warf noch einmal einen Blick zu dem Störenfried. "Ist es gerade eine, von der ich eigentlich geglaubt hatte, dass du sie je wieder sehen willst."

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 8:02 pm

"Naja, Dumbledore ist der einzige, der uns noch im Weg stand. Oder denkst du wirklich dass Potter eine Gefahr darstellt?" Dass er den Lord nun schon einige Male besiegt hatte, sagte Sam dabei nicht. Trotz allem war der Junge ein Kind. Zu Bartys Bemerkung über das Ministerium nickte er nur. Alles lief genau nach Plan. Das war zumindest in Todesserkreisen kein Geheimnis.
Noch einmal nippte er an seinem Whiskey und hörte mit halbem Ohr Stone zu, der am Nebentisch von irgendwelchen Selkie - Erfahrungen erzählte und damit die gesamte Kneipe nervte. Der Typ hatte schon in Hogwarts nicht ganz richtig getickt. 
Erst als Barty wieder das Wort an ihn richtete, konnte Kenny sich von dem dummen Geschwätz losreisen. "Warum das? Ich war noch nie hier",meinte er und beobachtete dabei, wie Tylor von einem Mädchen eine geklebt bekam, dass er gefragt hatte, ob sie nicht sein neues Selkie sein wollte.
Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 8:08 pm

Crouch nippte abermals an einem Glas und schwenkte den Inhalt mit einer raschen Handbewegung hin und her, ehe er Kenny erst mit gerunzelter Stirn, dann mit einem Lächeln ansah, das ein wenig finster wirkte, doch auch bitter und voller Mitleid.
"Ich dachte ich finde einen besseren Übergang zu dem Thema, aber es scheint ja nichts geklappt zu haben. Wir haben ein Problem, Kenny", sagte er leiser und holte kurz Luft, ehe sein Lächeln ihn verließ und er den anderen Ernst ansah. "Genauer gesagt, hast du eins. Ich könnte mich deiner schnell entledigen, wenn ich wollte, aber wie du ja weißt, habe ich begonnen dich zu mögen und würde das gerne vermeiden. Du hast Potential. Und ich hätte es gerne, wenn du ein langes Leben lebst."
Er sah kurz zur Seite, nur um dann zu bemerken, dass ihnen niemand zu hörte und wollte gerade ansetzen, als der Stuhl neben ihnen quietschend über den Boden gezogen wurde und sich jemand dazu setzte. Es war Roel, sie war wohl endlich von der Toilette zurück gekommen, sodass Crouch sich selbst kurz unterbrach, ihr einen Kuss aufdrückte, in den er hinein schmunzelte, ehe er ihr durch die Haare strich und bemerkte, wie sie Sam kaum ansah. Das tat sie nie, sie schien es zu bevorzugen, auch an den Abenden, an denen sie zusammen unterwegs waren so zu tun, als ob er nicht existierte. Naja, das war ihr Problem, nicht seins.
"Was ich sagen wollte… Ich will, dass du keine Probleme hast, Kenny. Also sollten wir uns darum kümmern. Es sind Sams Eltern. Sie suchen wieder nach ihm."

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 8:27 pm

Kenny ignorierte Roel geflissentlich, genauso wie sie es bei ihm tat und hörte stattdessen Barty weiter zu. Er zog eine Augenbraue nach oben, als er erwähnte, dass er ihn jederzeit los werden könnte und sah dabei auf sein Whiskeyglas. So einfach war es schließlich nicht. Und das wussten sie beide. Wenn Kenny starb würden Fragen gestellt werden. Aber Barty schien wieder einmal in der Verfassung zu sein, in der er große Reden schwang. 
Trotzdem wollte er wissen, was er für ein Problem haben sollte. Schließlich hatte er alles richtig gemacht. Er arbeitete gut und er konnte sich kaum vorstellen, dass der Lord daran etwas auszusetzen hatte. Als Barty allerdings weiter sprach machte sich innerhalb von Sekunden Kälte in ihm breit. 
"Sie suchen nach ihm?",fragte er und sah dabei immer noch abwesend auf sein Whiskeyglas, auch wenn sich seine Gedanken überschlugen. Das hatte er nicht erwartet. Vielleicht, dass Jack irgendetwas tat, auch wenn der wohl viel zu glücklich war um sich noch um ihn zu scheren. Zumindest, als er ihn damals gesehen hatte. Aber seine Eltern... Kenny überlegte, was das zu bedeuten hatte und eigentlich wusste er es schon. "Was hast du vor? Willst du sie töten?",fragte er genauso abwesend, wie er es schon die ganze Zeit tat. Er wusste nicht, ob es ihm wirklich Leid tat. Ehrlich gesagt wusste er schon seit Jahren nicht mehr wirklich, was er fühlte. Da war nur diese Kälte, die sich immer weiter ausbreitete, wie immer, wenn jemand ihn an sein altes Leben erinnerte. 
Natürlich waren sie einmal seine Eltern gewesen. Aber nicht gerade besonders gute. Und hatte er nicht schon ganz andere Dinge getan, damit er am Leben bleiben konnte? Schlussendlich würden es nur zwei weitere schlechte Menschen sein, die durch die Hand eines Todessers starben.
Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 8:33 pm

Barty beobachtete Kennys Reaktion ein paar Momente lang, ehe er seinen Kopf gegen seinen Handrücken stützte und mit der anderen freien Hand die von Roel nahm und mit seinem Daumen über diese streichelte. Sie sagte noch immer nichts, schien ganz abwesend zu sein, während sie an ihrem Drink nippte und sich nach hinten lehnte.
"Fändest du es nicht besser, wenn du das übernehmen würdest?"
Kurz herrschte Schweigen zwischen den drei, während am Nebentisch jemand anfing Happy Birthday zu singen und eine Gruppe Leute Glückwünsche ausrufen aufsprangen und sich um eine kleine braunhaarige Frau drängten, die glücklich lächelte.
Barty sah einen Moment lang zu, blickte dann langsam wieder zu Kenny. "Ich werde dir helfen natürlich, allerdings fände ich es auch für dich selbst angebracht, wenn du es erledigst. Dann wäre endgültig alles vorbei und du müsstest dir keine Sorgen mehr machen."

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 8:40 pm

Kenny hörte dem Todesser zu und meinte dann leise: "Wenn du es sagst." Ihm ging es nicht sonderlich gut. Aber das würde vorbei gehen. Es ging immer vorbei. "Wann soll ich es tun?",fragte er und sah immer noch nicht von seinem Whiskey auf. Alles fühlte sich an, als wäre er in Watte gepackt. Als läge eine dicke Schicht Staub zwischen ihm und der lauten Feier am Nebentisch. 
Am liebsten wäre er aufgestanden und hätte dem Singen ein Ende gemacht. Ein kleiner Schlenker seines Zauberstabes und es würde Ruhe einkehren. Der Krach verursachte ihm Kopfschmerzen. 
Genauso wie das weitere Gerede von Stone, der es anscheinend nicht lassen konnte, dem Mädchen ebenfalls zu gratulieren und sie dabei immer wieder lautstark: 'Darling' zu nennen. Wenigstens wurden sie durch die allgemeine Verwirrung die darauf folgte leiser.
Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 9:16 pm

"Am besten gleich morgen. Wir werden es Nachts erledigen, schnell und vor allem so, dass es wie ein Unfall aussieht. Wir bringen sie um und zünden dann ihre Wohnung an. Oder was auch immer dir lieber ist, immerhin geht es dich mehr an als mich. Such dir etwas aus", sagte leise und nahm dann gelangweilt noch einen Schluck von seinem Whiskey ehe er das Benehmen des Selkie-Typs noch einmal mit einer hochgezogenen Braue registrierte und dann Roels fahles Gesicht bemerkte, welches auf den dunklen Inhalt ihres Weinglases gerichtet war.
"Alles in Ordnung?", fragte er und strich ihr sanft über ihre blonden Haare. Er mochte es, wenn sie sie länger trug und er mit seinen Fingern direkt hinein greifen konnte, auch wenn sie gerade nicht aussah wie sie selbst. Sie hatten ihre Gestalt verändert. Er trug wieder die schwarzen Haare und den drei Tagebart, der ihn ein wenig wie Dolohov aussehen ließ, während Roel ihre Haare zwar blond gelassen hatte und in der selben Länge, doch ihre Gesichtszüge verändert hatte, dass sie fast ein wenig aussah als ob sie mit den Malfoys verwandt wäre. Er hatte sie noch zu Hause ein wenig damit aufgezogen, doch als er ihren finsteren Blick bemerkt hatte, hatte er aufgehört und sie stattdessen in seine Arme gezogen. In seinen Augen war sie immer schön und das wusste sie doch…
"Wenn du gehen möchtest", fing Barty an und streichelte gerade über ihre Wange, bevor sie ihren Blick hob und ihn ansah, ehe sie mit zitternder Hand seine eigene wegdrückte.
"Nein, ist schon okay. Ich fühl einfach nicht sonderlich wohl. Musste heute mit Bellatrix arbeiten und sie war alles andere als nett zu mir", zischte sie, sodass Barty den Hass in ihrer Stimme hören konnte.
"Ich verstehe", meinte er nur, ließ seine Hand noch einmal kurz über ihre Haare gleiten, ehe er sich dann ein wenig abwandte, "Wir gehen bald heim und dann kannst du sie vergessen", er kam ein wenig näher na sie heran und flüsterte ihr etwas ins Ohr, sodass Roel zwar rot anlief, aber weiterhin nichts sagte.
Barty nahm danach wieder ein wenig Abstand, er hatte die fehlende Reaktion bemerkt und kommentierte sie nur mit einem Schulterzucken, ehe er wieder zu Kenny sah.
"Wir gehen morgen Nacht los, wann genau musst du entscheiden. Ich denke du kennst sie gut genug, um sie zu wissen, wann sie schlafen."

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.



Zuletzt von Barty Crouch Jr. am Di Jan 09, 2018 9:49 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 9:24 pm

Barty war noch drin und zahlte, während Kenny draußen stand und sich eine Zigarette anzündete. Er rauchte noch nicht sehr lange, aber er hatte bemerkt, dass es beruhigend wirkte. Und gerade jetzt schien ihm das recht nützlich zu sein. 
Roel war auch schon hier und stand neben ihm, aber Kenny blendete sie aus. Sie würde höchstwahrscheinlich dasselbe tun. 
Er zog an seiner Zigarette und musste ein Husten zurückhalten, während er von drin immer noch das nervige Lachen Stones hörte. Eigentlich war er ganz froh, dass er hier weg kam. Der Krach machte sein Kopfweh immer schlimmer. Er wollte nur noch nach Hause. Vielleicht würde er sogar noch einmal kurz in den Kerker verschwinden und Olivander einen Besuch abstatten. Der hatte schließlich immer noch nichts sinnvolles dazu gesagt, warum der Zauberstab des Lords nicht perfekt arbeitete.
Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 9:29 pm

Roel genoss den nächtlichen kühlen Wind. Tagsüber war es so heiß, dass sie es kaum aushielt, wenn sie sich nicht in den magischen Räumen Malfoy Manors aufhielt. Aber jetzt war es angenehm, so sehr, dass sie versuchte zu vergessen, was gerade geschehen war und versuchte alles zu verdrängen, was das für sie bedeutete.
Der Schmerz war lange nicht mehr da gewesen und jetzt war er mit einer solchen Intensität zurück gekehrt, dass es Roel schwer gefallen war auch nur ein Wort zu sagen, bevor sie nach draußen gegangen waren. Und jetzt klebten ihre Lippen genauso aneinander wie vorhin, nur ihr Herz pochte schneller. Das war neu, das hatte es schon lange nicht mehr getan.
"Bist du… dir wirklich sicher, dass du das tun willst?", fragte sie tonlos und kramte dann in ihrer Jackentasche, um selbst einige Zigaretten hervor zu holen und sich eine zwischen ihre rotbemalten Lippen zu stecken. "Ich meine, irgendwie sind es deine Eltern", fuhr sie genauso gelangweilt fort, während sie spürte wie der Schmerz mit jedem Wort ein klein wenig nachließ. Das war es vielleicht gewesen, vielleicht hörte es ja jetzt auf…
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 9:50 pm

Kenny war überrascht, als Roel auf einmal doch etwas sagte. Er schnaubte. "Und was genau geht dich das an?",fragte er und zog erneut an seiner Zigarette. "Ich wüsste nicht, dass du viel netter mit alten Bekannten umgehst."
Er hoffte, damit hatte er sie ruhig gestellt. Schließlich war ihr Gerede nicht gerade sonderlich intelligent. Denn selbst wenn er morgen nicht dorthin wollen würde, hatte er keine Wahl und das wusste sie genauso gut wie er. Wenn er es nicht tat, würde es entweder Barty erledigen oder er würde ihn dazu zwingen. Und da war es Kenny doch um einiges lieber, wenn er sich freiwillig dazu entschied, das Problem zu lösen.
Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 9:54 pm

"Es sind deine Eltern", begann sie noch einmal, doch brach dann ab. Das ganze war lächerlich, sie würde ihn nicht überzeugen können und außerdem… was brachte es ihr? Damit die Schmerzen weggingen? Würde sie dafür alles aufs Spiel setzen, es wagen Kenny auch nur irgendwie so zu verärgern, dass er ihr das Leben zur Hölle machte? Roel wusste nicht, wann es geschehen war, doch inzwischen hatte sie Angst vor Kenny bekommen. Er war gnadenlos, wenn er sich mit seinen Opfern beschäftigte, er fuhr auf sie nieder wie ein Blitz und ließ meistens dabei nichts zurück. Und diesen Zorn wollte Roel am besten nicht auf sich ziehen.
Manchmal vergaß sie, dass Kenny nicht immer so gewesen war und dass sie eigentlich Freunde waren. Aber das schien lange vorbei zu sein, so lange, dass sie sich kaum noch an sein altes Gesicht erinnern konnte, sondern nur noch an das von Kenny.
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 10:11 pm

Er zwang sich daran zu denken, was passierte, wenn er jetzt versagen würde. Er wollte nicht sterben und es gab eine Sache, die er noch weniger wollte als das. Ein Gedanke, der ihn verfolgte, seit er in Malfoy Manor war. Barty hatte es zwar nie gesagt, aber Kenny hatte Angst, dass er schon lange auf diese Idee gekommen war. Was, wenn ihm eine schlimmere Strafe eingefallen war, als ihn einfach nur zu beseitigen oder dem Lord zu verraten. Nein, Kenny würde nie wieder bei Caleb sein. Nie mehr!
Also musste er sich zusammen reißen! Er schloss einen Moment die Augen und sagte sich, dass das hier nur ein Job war. Nicht mehr und nicht weniger. Als er die Augen wieder öffnete, stand er vor der Wohnung seiner Eltern. Der Geruch nach Kohl und Katze hatte sich nicht verändert und Erinnerungen von denen er gedacht hatte, dass er sie längst verdrängt hatte, versuchten ihn einzuholen. Hier auf der Treppe hatte er seinen ersten Zahn verloren, als Jack ihn an die Türklinke gebunden und diese dann zugeschlagen hatte. Sam schüttelte den Kopf. Nein! Er war Kenny. Das alles war nicht sein Leben. Nicht mehr. 
Kenny öffnete die Tür, alle Emotionen von sich weg schiebend. Er hörte den Fernseher im Wohnzimmer. Wahrscheinlich war Dad im Suff wieder davor eingeschlafen. Er ging auf die Tür am Ende des Flurs zu, bemerkte aus dem Augenwinkel ein Bild von einem blonden Kind und sah schnell weg. Er wollte dieses Gesicht nicht sehen. 
Stattdessen öffnete er langsam die Tür und sah wie erwartet den Hinterkopf des alten Mannes, der auf der auf der Couch lag. Der Geruch nach Alkohol war überwältigend. Sam bemerkte, dass sich graue Strähnen in die blonden Haare mischten, aber dann riss er sich wieder zusammen. Das waren alles Dinge, die er nicht wissen wollte. Er wollte nur den Job erledigen und dann hier weg. Kenny hob entschlossen seinen Zauberstab.
Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 10:22 pm

Rowan hatte zwischen dem Öffnen des Briefes und der Knallen ihrer Haustür keine Erinnerungen mehr. Sie waren einfach gerannt, nachdem sie gelesen hatten, was darin gestanden hatte. Er hatte Jack angesehen und der ihn, dann waren sie hinaus gestürmt und ehe er es sich versah waren sie vor dem altbekannten Gebäude gestanden, in dem Jacks Eltern wohnten.

Crouch hasste ihren Geruch. Den, der Muggel, der ihn beleidigte und gleichzeitig erschreckte. Sie waren so nieder, sie waren so erbärmlich. Da war es kein Wunder, dass ihm Kenny manchmal sogar Leid tat, denn immerhin musste er ihr Blut in seinen Adern tragen. Und das obwohl er sich so gut gemacht hatte. Obwohl er doch inzwischen einer von ihnen war.

Rowans hallende Schritte vermischten sich mit denen von Jack, während sie nach oben rannten. Jemand hatte einen Apparierschutz direkt um die Wohnung seiner Eltern gelegt. Sie konnte nicht nach oben, sie mussten laufen, die Treppen hoch fliehen, während Rowan schon das Brennen in seiner Brust bemerkte, welches ihn anhielt langsamer zu rennen, doch er tat es nicht.
Er nahm Jacks Hand und rannte nur noch schneller.

Bartys Fingerspitzen fuhren langsam über eine verstaubte Glasvitrine, während er sich langsam zu Kenny umwandte. Er beobachtete ihn, mischte sich nicht ein, sondern sah nur zu wie er seine Eltern behandelte, wie er sich um das Problem, um diese Krankheit kümmerte, die sein alten Leben mit seinem jetzigen verband. Crouch war sich sicher, wenn er einmal mit ihnen fertig war, würde er endlich frei sein und noch besser arbeiten können. Dann würde er ihn formen können, so wie er es wollte, so wie es ihm beliebte, während er genau das tat, was für seine Zwecke hilfreich sein würde.
Irgendwann würde Kenny ihm helfen seine Probleme zu beseitigen, genauso wie er jetzt ihm half die seinen aus der Welt zu schaffen.

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1488
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 10:45 pm

Jack spürte jeden Atemzug wie ein Messer in seiner Lunge, aber er konnte nicht stehen bleiben. Mit einem Schwung seines Zauberstabes öffnete er die Tür und sah sich nur einen Augenblick um, bis er die geöffnete Wohnzimmertür entdeckte und die zwei Gestalten die dort standen. "Expelliarmus!",schrie er und zeigte auf den, der gerade den Zauberstab gegen Dad erhoben hatte. Nur einen Augenblick später hatte er ihn in der Hand. 

Kenny fuhr herum und kniff die Augen zusammen. Auch mit braunen Haaren erkannte er Jack sofort. Woher wusste er, dass sie hier waren? Kurz sah er zu Crouch und fragte sich, ob es etwas bringen würde, wenn er ihn darum bat, seinen Bruder am Leben zu lassen. Wahrscheinlich nicht. Also meinte er nur trocken: "Der Orden.", während hinter ihm nun wohl auch Dad begriffen hatte, dass etwas nicht in Ordnung war. "Wer ist da?",fragte er mit schleppender Stimme und Kenny zischte: "Halt dein Maul, wenn du nicht willst, dass man dich in der Luft zerreist, Muggel!",was ihn zum Schweigen brachte. Er war noch nie der mutigste gewesen.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 10:57 pm

Gänsehaut kroch Rowans Arme hoch, während sein er seinen Zauberstab gegen die Personen gerichtet hatten, die im Halbdunkel Jacks Vater umzingelt hatten. Wo seine Mutter war, konnte er nicht sehen, spürte dabei wie sein Atem zwischen seinen Lippen hervor floh, während er blitzschnell reagierte und seinen Zauberstab auf die andere Person richtete, als Jack den jüngeren von Beiden entwaffnet hatte-
Rowans Atem stockte. Seinen Zauberstab noch starr auf den Mann vor sich gerichtet, weiteten sich ein wenig seine Augen, während er begriff. Das war nicht irgendein Todesser.
"Crouch."

Barty hob sein Kinn, als er Salem beobachtete, wie er lächerlicher Weise versuchte ihn mit seinem Zauberstab zu bedrohen und so lachhaft dachte, sein böser Blick würde ihn einschüchtern. Er wusste, dass er beim Orden war, das musste Kenny ihm nicht noch einmal sagen, denn er hatte den kleinen Rowan schon oft genug zusammen mit Donahue bei David und Oliv herumlungern gesehen. Er wusste nicht, ob sie bei der Schlacht im Ministerium dabei gewesen waren, schließlich hatte er selbst nicht daran teilgenommen. Aber er hatte sie gesehen, wenn er zusammen mit Roel den Orden ausgespäht hatte. Er hatte sie beobachtet, hatte gesehen, dass sie dort ein und ausgingen und so glücklich mit ihrer neuen Berufung waren… die Frage stellte sich nur noch, wie lange sie das noch sein konnten.
"Ja? Oh, hatte ich vergessen deine Erlaubnis einzuholen, Salem? Bevor ich einfach wieder aufstehe?", grinste er und hob seinen eigenen Zauberstab an, während Kenny seinen Vater anschrie. Er verdrehte die Augen und ließ währenddessen Salem und Donahue nicht aus den Augen.
"Du solltest tot sein, du dreckiges kleines-", presste Salem zwischen seinen Lippen hervor, doch Barty tat dies nur mit einem schiefen Lächeln ab.
"Keine nette Begrüßung, aber was solls… eine nette Verabschiedung wird es immerhin auch nicht- Sectumsempra!"
Crouchs Hand schoß nach oben, als er einen blutroten Fluch direkt auf Salem Brust zu schießen ließ, dieser ihn abwehrte und gerade noch Kennys missratenen Muggelvater vom Sofa zog, um ihn mit hinter eine Holztür zu ziehen. Er schoss einen eigenen Blitz hervor, dem Crouch auswich, ehe er nach vorn stieß und sich stattdessen auf etwas anderes konzentrierte.
Crouch löste sich in Rauch auf, schoss nach links hinüber zu Donahue und warf diesen mit seinem eigenen Körpergewicht direkt gegen einen Schrank hinter sich.
"Erledig deine Arbeit, Anderson- Und dann verpiss dich!"

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 11:18 pm

Alles passierte viel zu schnell. Bevor er reagieren konnte, hatte Barty sich schon auf Jack geworfen und Sam wusste nicht, was er tun sollte. Am liebsten hätte er ihn einfach angeschrien, dass er seinen Bruder in Ruhe lassen sollte. Dann riss er sich allerdings zusammen. Wenn er sich jetzt verraten würde, würde er ihn töten. Also fing er nur seinen Zauberstab auf, den Barty ihm zuwarf und ihm wurde klar, dass er seine Eltern würde töten müssen, wenn er nicht wollte, dass der Todesser wütend wurde. 
Kenny fuhr herum und hoffte einfach, dass jemand vom Orden wichtig genug war um nicht sofort beseitigt zu werden. "Stupor!" Noch während der Fluch in Richtung Salem flog fragte er sich, was mit ihm los war. 
Der Zauberer wehrte den Fluch ab und Sam versuchte die Panik los zu werden, die ihn vom denken abhielt. Es war lange her, dass das nötig gewesen war. "Gib mir den Muggel!",sagte er laut, als die Tür zum Schlafzimmer aufflog und er seine Mutter sah, die verstört in das Zimmer lugte. Er drehte sich um und seine Gedanken überschlugen sich, während er den Zauberstab hob und zu einem Todesfluch ansetzte, aber bevor er ihn fertig ausgesprochen hatte, war die Tür wieder ins Schloss gefallen und er hörte, wie darin ein Schlüssel umgedreht wurde. 
Also konzentrierte er sich wieder auf Salem. "Wenn du nicht willst, dass dein Freund stirbt, gib mir den verdammten Muggel!" Er bemerkte selbst, dass seine Stimme sich überschlug und hoffte, Barty hatte es nicht gehört. Aber der schien mit Jack beschäftigt zu sein, der sich wohl mit Händen und Füßen gegen den Angreifer wehrte. Ein lautes Knacken war zu hören und als Sam kurz zu den Beiden sah, erkannte er, dass Blut aus Bartys Nase spritzte und Jack schwer atmend vor ihm stand und zum nächsten Schlag ansetzte.
Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 11:41 pm

Rowan hatte sich schützend vor Jacks Vater gestellt, wobei es ihm auf einmal herzlich egal, was dass dieser ihn wohl noch vor ein paar Jahren am liebsten verprügelt hätte. Das tat jetzt nichts zur Sache. Was wichtig war, war Jack und-
Rowan bemerkte zu spät, wie Crouch sich noch einmal zu Wort meldete. Er hatte Jack in seiner Gewalt. Rowans Augen weiteten sich, während er seinen Zauberstab weiter hob und ihn auf diesen Anderson richtete, während er dabei zu sehen musste, wie Crouch Jack gegen die Wand gepinnt hatte.
"Jack- Nein!", rief er atemlos, ehe er wieder zu Anderson sah und diesen wutentbrannt ansah. Was sollte er tun? Er konnte Jack nicht für dieses Arschloch opfern, egal was die Todesser mit ihm vor hatten oder warum sie dachten er wäre wichtig. Er konnte nicht seinen Freund einfach sterben lassen, er konnte nicht-
"Gut", zischte er ihm entgegen und trat einen kleinen Schritt zur Seite, ehe er wieder einen Blick zu Crouch und Jack warf, die noch immer damit beschäftigt waren sich zu schlagen. Die Gedanken rasten durch seinen Schädel, er wusste nicht was er tun sollte, nicht wie er alle davor schützte zu sterben-
Jack schlug Crouch mit voller Wut auf die Nase, sodass er es knacken hören konnte. Augenblicklich riss er seinen Zauberstab nach oben.
"Expelliarmus!", schrie er dem Todesser entgegen, der abgelenkt von dem Erfolg seines Freundes schien, sodass sein Zauberstab in Rowans Hand landete und er ihm einen weiteren Fluch entgegen schleuderte.

Crouch hatte Donahues Faust nicht kommen sehen, sodass es ihn überraschte, wie fest das Schlammblut doch zu schlagen konnte, während das warme Blut aus seiner Nase sickerte. Er verzerrte sein Gesicht zu einem hässlich finsteren Grinsen, fixierte Jack mit seinen wutverzerrten Augen, während er unter dem zerzauste Pony hervor sah, welches er ebenfalls diesem Abschaum zu verdanken hatte. Er wischte das Blut nicht ab, stattdessen riss er seinen Zauberstab Arm hoch und feuerte abermals einen zerschneidenden Fluch ab, der ihn an der Schulter erwischte, wo augenblicklich genauso Blut hervor quoll.
Crouch rammte Jack mit einem weiteren Schwung gegen die Wand, pinnte ihn dort mit seiner Hand an der Kehle fest, während er sich zu Kenny umsah, den er aber im ersten Moment nicht erkennen konnte.
Es dauerte Augenblicke, ehe er sah wie er sich gerade noch zu seiner Mutter umdreht hatte, die sich feige versteckte, ehe er endlich wieder zu Salem zu gehen schien. Barty lenkte sich nicht weiter damit ab, sondern fletschte die Zähne und drückte ein wenig fester zu, während er seine Fluchtmöglichkeiten einschätzte. Er musste Donahue mitnehmen, das wusste er. Immerhin wären alle Informationen zu nichte, wenn er ihn umbrächte und nichts mehr aus ihm heraus kitzeln könnte.
Ein dunkles Grinsen der Vorfreude schlich sich auf Crouchs Lippen, während er den Apparierschutz von der hässlichen kleinen Wohnung der Donahues löste.
"Bis nachher, Anderson", rief er noch, ehe er sich abermals in Rauch auflöste und Jack mit sich mitriss.

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.



Zuletzt von Barty Crouch Jr. am Sa Jan 13, 2018 6:04 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   So Sep 13, 2015 11:57 pm

Sam sah einen Moment auf seinen Zauberstab in Salems Hand, drehte sich noch einmal zu seinem Dad um und schüttelte dann den Kopf. Er konnte hier nichts mehr tun. Und Barty hatte Jack. Nur einen Moment später disapparierte er ebenfalls und stand vor Malfoy Manor. 
Er wollte gerade nach drinnen rennen als ihm klar wurde, dass er sich so sofort verraten wurde. Egal wie schwer es war, er blieb stehen und atmete einen Moment tief durch. Das hier war nur irgendein Job. Nur ein Job. Wenn Barty Jack hätte töten wollen, hätte er es schon in der Wohnung getan. Er hatte also alle Zeit der Welt. 

Kenny hatte sich dazu entschieden, in seinem Zimmer auf Barty zu warten. Früher oder später würde er sicherlich auftauchen und sonst würde er ihn hören, wenn er zurück zu Roel ging. Er musste sich jetzt erst einmal beruhigen. Vorhin hatte er regelrecht den Kopf verloren. Anscheinend hatte er in den letzten Jahren viel weniger gelernt, als er gedacht hatte. 
Er zündete sich eine Zigarette an und sah seinen Fingern dabei zu, wie sie aufhörten zu zittern. Kenny würde Crouch darum bitten, Jack nicht zu töten und sich dann nicht mehr um die Sache kümmern. Das war wahrscheinlich für sie alle das Beste.
Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   Mo Sep 14, 2015 12:04 am

Malfoy Manor schien zu schlafen, während er mit seiner Hand über das kalte Gemäuer strich, den Stein fühlte, die Wut schmeckte, die von dem Mann ausging, der auf dem Boden vor ihm lag. Er sah seine Angst dennoch, auch wenn er ihn bedrohlich anblitzte. Es war Crouch egal. Mit einem Lächeln auf den Lippen und den Zauberstab auf ihn gerichtet zwang er ihn nach hinten zu kriechen, bis sein Kopf an die Mauer hinter ihm stieß und er in der Zelle saß, in der er wohl jetzt einige Zeit verbringen würde.
"Und, Donahue? Gefällt es dir?", fragte er leise und hob ein wenig seine Brauen, während er sich endlich mit seinem Handrücken grob über die Nase wischte, an der das Blut inzwischen schon anfing zu trocknen und sich zäh auf seinem Gesicht verteilte. "Du hast einen guten Schlag, da dachte ich dir gefällt es etwas rauer", zischte er und lachte anschließend leise.

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1488
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   Mo Sep 14, 2015 12:36 am

Jack funkelte den Mann vor sich böse an. Seine Gedanken rasten. "Hör auf mit dem dummen Gerede und sag mir lieber, warum du am Leben bist." 
Er wusste viel zu gut, dass Crouch eigentlich gerade seelenlos irgendwo verrotten sollte. Aber hier stand er und redete mit ihm, als ob er nie einem Dementor zu nahe gekommen wäre. "Und was hattet ihr bei meinen Eltern zu suchen?",fügte er nach einem Moment hinzu. Schließlich war es nicht so, als ob seine Eltern auch nur die geringste Ahnung von diesem Krieg hätten. Geschweige denn vom Orden. 
Während er den Zauberer so ansah, kam ihm ein anderer Gedanke. Wenn er hier war, vielleicht wusste er was mit Roel passiert war. "Und was habt ihr mit Roel gemacht?" 
Er konnte sich zwar kaum vorstellen, dass dieses Arschloch sich wirklich für das Schicksal des Mädchens interessierte, dessen Leben er auf dem Gewissen hatte, aber vielleicht würde er Rowan, sofern er hier wieder heraus kam, tatsächlich etwas über den Verbleib seiner Schwester sagen können. Er wollte nicht darüber nachdenken, was war, falls der Todesser mit dem er ihn zurückgelassen hatte, stärker war als er. Aber Rowan war ein guter Zauberer. Er hatte dieses Arschloch wahrscheinlich schon den Auroren ausgeliefert. Zumindest hoffte er das.
Während er den Zauberer weiter böse ansah, stand er langsam wieder auf. Es gefiel ihm nicht, vor der Todesser im Dreck herum zu sitzen. "Los! Sag schon!"

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   Mo Sep 14, 2015 12:59 am

Crouchs Lippe zuckte einen Moment nach oben, ehe er den anderen zu seinen Füßen einen Moment lang hämisch angrinste, nur um dann wieder einen kühlen Blick auf ihn zu werfen. Langsam richtete er sich auf, während er ihn mit seinem Blick verfolgte, als ob er ihn bei jeder falschen Bewegung angreifen würde, doch das blieb aus. Barty biss nicht, nein, noch nicht.
"Ich bin am Leben, weil ich klug gehandelt habe. Das ist das einzige, was du wissen musst, alles andere geht dich nichts an", meinte er charmant und fing dann an ihn belustigt anzulächeln. "Außerdem kannst du dir bestimmt schon denken, was wir dort gesucht haben. Wir wissen doch über euch bescheid, Jacky." Er leckte sich über die Lippen, nachdem er den Namen des jüngeren ausgesprochen hatte, als ob es eine besondere Köstlichkeit wäre, die es zu genießen galt. "Als ob ihr uns nichts für diese Muggel gegeben hättet oder hättest du deine Mutter einfach sterben lassen?"
Er lächelte wieder ein wenig breiter und lehnte sich dabei gegen die Wand des Kerkers. Der Zauberstab war noch immer auf Donahue gerichtet, noch immer direkt auf sein Herz und genauso bereit ihn zu foltern, wie noch gerade vorhin. Obwohl…
Barty hob ein wenig sein Kinn und sah Jack abschätzend an. Er hätte ihn gerne selbst übernommen. Er hätte ihn für sich gehabt und mit ihm spielen können, genauso wie er es gern getan hatte, als Kenny noch nicht immer an seiner Seite gestanden hatte und die meiste Arbeit erledigte. Barty hätte Lust gehabt dem kleinen Schlammblut genauso wie in den alten Zeit per Hand zu foltern. Ohne Zauberstab, ohne rasche Magie, die viel zu schnell den Genuss vorweg nahm. Aber er verdrängte diese Gedanken. Das war vorbei. Was jetzt viel verlockender erschien war zu sehen, wie Kenny damit umging. Ob er daran zerbrach oder nicht. Und wenn er den Jungen inzwischen gut genug kannte, wusste er, dass er das sicherlich auch freiwillig tun würde. Immerhin war es sein Bruder und er musste ihn doch beschützen oder?
Crouch würde noch genug Spaß mit Donahue haben, da war er sich sicher. Da käme es ihm Recht, wenn er Kenny noch einmal auf die Probe stellen konnte, nachdem das heute Nacht so schief gelaufen war.
Erst jetzt sah er wieder auf, als Jack ihn dazu aufforderte ihm endlich zu antworten. Was hatte er überhaupt gefragt…? Ach so, ja. Roel…
"Was soll ich mit ihr gemacht haben? Sie ist oben", sagte er rasch und begann wieder zu lächeln. "Dachtest du ich lasse sie einfach in Askaban zurück? Das wäre grausam, also wirklich… Du solltest wissen, dass ich zwar Todesser, aber kein Monster bin, Donovan", grinste er und zuckte dann mit den Schultern, "Aber gut. Ich belasse es dabei. Wir kümmern uns morgen um dich, was hälst du davon?"
Crouch trat einen Schritt von der Wand weg, ging dann rückwärts zurück, bis er mit einem Schwung seines Stabes die Tür in seine Hand schwingen ließ, die er dann einen Spalt noch offen hielt, damit er einen letzten Blick auf das Schlammblut werfen konnte. "Gute Nacht." Dann knallte die Tür zu und mit ihr ging das Licht.

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.



Zuletzt von Barty Crouch Jr. am So Jun 18, 2017 12:14 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   Mo Sep 14, 2015 12:34 pm

Langsam wurde er ruhiger. Auch wenn er sich regelrecht dazu zwingen musste, nicht durchgehend auf die angelehnte Tür zu starren, ob Barty endlich wieder nach oben kam. 
Früher hätte er jetzt vielleicht ein Buch gelesen, aber hier im Zimmer waren nicht einmal welche. Schlafen würde er jetzt aber ebenso wenig können. 
Also saß er eben einfach weiter da und wartete darauf, dass der Todesser kommen und ihm erklären würde, was er mit Jack getan hatte und weiter mit ihm vorhatte. 
Es fühlte sich an wie Stunden, auch wenn es bestimmt nur einige Minuten waren, als er endlich Schritte hörte, die sich seinem Zimmer näherten. 
Als die Tür sich öffnete und Barty darin stand fragte er nur: "Und?" und versuchte, seine Erwartungen dabei so gering wie möglich zu halten.
Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   Mo Sep 14, 2015 12:41 pm

Barty sah auf Kenny hinab, wie er dort so kläglich und weinerlich aussehend auf seinem Bett saß. Er hatte wohl die ganze Zeit gezittert, was er mit seinem Bruder getan hatte. Ein wenig erbärmlich, wenn er darüber nachdachte, wie stark sich Kenny die letzte Jahre gegeben hatte und er den Eindruck in Barty erweckt hatte, dass er besser war als das was er in seinem alten Leben zurück gelassen hatte. Aber da schien er sich geirrt zu haben.
Ein kurzes Schmunzeln huschte über seine Lippen, es wirkte ein wenig warm, als ob er Verständnis für Kenny hätte. "Was und? Sollte ich nicht besser dich fragen, wie es gelaufen ist? Sind sie tot?" Er hob eine Braue und winkte dann ab. "Es ist mir egal. Viel wichtiger ist, dass unser kleiner Ausflug Früchte getragen hat und oh man…", Crouch begann zu lachen, "was für welche."
Er trat auf Kenny zu und deutete ihm mit einer Handbewegung an aufzustehen. "Wir haben jemanden vom Orden. Dir ist bewusst was das heißt oder? Donahue lebt noch, keine Sorge. Allerdings scheint er verwirrt zu sein. Du solltest dich um ihn kümmern… Ich glaube du könntest am besten alles so sanft wie möglich aus ihm heraus quetschen, immerhin bist du sein Bruder." Kurz machte er eine Pause und kein Lächeln auf den Lippen, sondern sah Kenny ernst an. "Natürlich würde ich es verstehen, wenn du es nicht machen wolltest. Aber ich dachte dass es besser wäre, wenn du dich um ihn kümmerst, statt Bellatrix. Das wird der Lord nämlich anordnen, falls du dich weigern solltest."

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   Mo Sep 14, 2015 9:13 pm

Jack lebte noch. Das war eine gute Nachricht. Aber damit hatte er eigentlich auch gerechnet. Wie Barty schon gesagt hatte, er war vom Orden und sie würden ihn nicht töten, bis sie nicht auch das letzte bisschen Information aus ihm heraus gequetscht hatten. Kenny war sich nicht sicher, ob das wirklich besser war...
Vor allem als er hörte, was Barty vorschlug. Kenny behielt seinen emotionslosen Blick bei, aber innerlich sah es ganz anders aus. Allein die Vorstellung, jetzt dort hinunter zu gehen und sich um Jack zu 'kümmern' fühlte sich an wie ein Tritt in die Magengrube. "Aber es gibt doch auch noch dich oder Roel",meinte er tonlos und dachte noch einen Moment darüber nach. Vertraute er Barty? Nein. Er würde seinen Bruder genau gleich behandeln wie all die anderen, die sie vorher im Keller gehabt hatten. Vielleicht sogar ein wenig schlimmer als manch, immerhin war er ein Schlammblut. Und was Roel anging, sie hatte seinen Bruder vielleicht früher gemocht, aber sie war auch einmal mit ihm befreundet gewesen und das hatte sie nicht davon abgehalten, damals einfach zu verschwinden und ihn in diesem Kellerloch verrotten zu lassen. Wenn es darum ging ihre eigene Haut zu retten würde sie Jack jederzeit opfern. 
Kenny biss die Zähne zusammen. Das alles hatte keinen Sinn. Wenn er wollte dass Jack überlebte musste er endlich lernen, seine verdammten Gefühle unter Kontrolle zu bekommen. Und zwar mehr noch als sonst. Schließlich durfte er sich da unten nicht verraten. Nicht nur, dass sonst vielleicht herauskommen würde, was er war, nein, es gab noch einen anderen Grund, der ihm fast so viele Bauchschmerzen bereitete. Jack durfte niemals erfahren, was aus ihm geworden war. 
Die alte Kälte breitete sich in seinen Gedanken aus und er sah Crouch mit leerem aber entschlossenem Blick an. "Gut. Ich mache es. Wann soll es losgehen?"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':   

Nach oben Nach unten
 
Rewrite Klappe 6 - Malfoy Manor D':
Nach oben 
Seite 1 von 12Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geistermeisters Revenge. :: Rewrite FUCK YAASSS :: Rewrite Geistermeister (finished-
Gehe zu: