StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Unser krasses hardcore RPG

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 7 ... 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
AutorNachricht
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Fr Jul 18, 2014 12:18 am

Die Luft schien zu brennen. Fast hätte Crouch es schon auf seiner Zunge schmecken können, das Blut, der Schweiß, die Angst der Menschen um ihn herum, aber vor allem das der Muggel. Es war faszinierend.
In dem Augenblick, in dem Roel von ihm losgerissen wurde und er ihr hinterher sah, fassungslos, verwirrt und überrascht, hatte er begonnen zu spüren wie die Luft knisterte und sich mit einer solchen Lautstärke entlud, als ob ein Blitz in der Mitte des Zimmers eingeschlagen wäre.
Diesen Feuerball hätte er auch fast in Roels Augen sehen können. Wenn sie nicht so kalt gewesen wären. Und so leer. Beinahe hätte sie ihm Leid getan- Nein, da log er sich selbst an. Sie tat ihm Leid. Sehr sogar. Dabei hatte er sie nur retten wollen. Sie wieder reparieren wollen, wie er es das letzte Mal getan hatte und das Mal davor.
In Hogwarts war ihm die Sache damals so viel einfacher erschienen als jetzt. Dort hatte es keinen Jack gegeben. Und keine Komplikationen. Keinen Sex mit anderen, nur sie zwei und dieser eine Abend, an dem sie ihn das erste Mal geküsst hatte und an dem er gelächelt hatte. Als er noch eine Seele besessen hatte.
Während Crouch noch wie erstarrt dabei zu sah wie Roels Körper durch die Luft gezogen wurde, entdeckte er weiter weg zwischen den panisch durcheinander rennenden Muggeln Scabior, wie er sich mit Salem duellierte. Mit Roels Bruder. Crouch runzelte genervt die Stirn. Natürlich, der musste sich ja auch immer wieder einmischen. Nachdem er schon in ihren Todesserreihen nur für Unruhe gesorgt hatte, konnte er es sich ja nicht nehmen lassen hier auch alles durcheinander zu bringen.
Etwas unverständliches aufknurrend hob Crouch seinen Zauberstab und richtete ihn auf Jack, als er seine Aufmerksamkeit wieder gesammelt hatte und diese direkt auf den Zauberer vor ihn konzentrierte.
Zauberer. Dieses Wort war für Donahue viel zu wertvoll. Auch wenn bei seinem Anblick Crouch ebenfalls an einen Kuss denken musste und an zarte Haut, konnte er nicht anders als verachtend zu schnauben und ein hämisches Lächeln aufzusetzen. Er verengte seine Augen zu Schlitzen.
Wegen seinen lächerlichen Gedanken, die ihn beinahe an Gefühle erinnerten, die er eigentlich gar nicht haben sollte, gar nicht haben konnte, hatte er sich ablenken lassen. Von Jack und von Roel und jetzt stand dort dieses kleine Schlammblut vor ihm. Dieses ekelhafte kleine Schlammblut, das es wagte seinen Zauberstab auf ihn zu richten und so mit ihm zu sprechen.
Es widerte ihn an.
Fast hätte Bartemius wieder seinen Verstand aus der Hand gegeben, als er sich so in seine Gedanken hinein steigerte und ohne Vorwarnung einen Crutiatus auf Jack losließ. Doch er hielt sich zurück und ließ den Fluch nicht lange anhalten, hatte nicht einmal darauf geachtet, ob es Jack wirklich getroffen hatte oder nur einen der Muggel, der ihm im Weg gestanden hatte. Er ging weiter auf ihn zu, griff nach seinem Kragen und krallte ihn sich regelrecht, ehe er seinen Zauberstab gegen Jacks Kinn drückte.
"Willst du wieder die ganze Nacht so hart rangenommen werden, Donahue oder kämpfst du jetzt wie ein Mann?"

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1464
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Fr Jul 18, 2014 12:49 am

Jack sah, wie ein roter Lichtblitz sich aus Crouchs Zauberstab einen Weg zu ihm bahnte. "Protego!"
Der Schutzzauber hielt den Unverzeihlichen Fluch nicht komplett ab, aber er schwächte ihn. Jack keuchte auf, als der Fluch gegen seine Brust prallte und kurz vernachlässigte er seine Deckung während Wellen des Schmerzes durch seinen Körper fuhren.
Nur eine Sekunde später spürte er ein Brennen an seinem Hals, als Crouchs Fingernägel Striemen darauf hinterließen während sich seine Hände in seinen Kragen krallten. Voller Hass sah er hoch und fixierte Crouchs kalte Augen während er den Zauberstab des Todessers unsanft an seinem Kinn spürte.
"Willst du wieder die ganze Nacht so hart rangenommen werden, Donahue oder kämpfst du jetzt wie ein Mann?"
Bruchstücke von Erinnerungen flogen an seinem inneren Auge vorbei. Diese Nächte in diesem kalten, einsamen Zimmer. Und Crouch. Immer wieder Crouch.
Er bleckte seine Zähne, ballte seine Hand zur Faust und schlug dem Todesser in den Magen. Die Überraschung Crouchs ausnutzend riss er sich von ihm los und stand schwer atmend vor ihm. "Mal sehen wie es dir gefällt, von einem Schlammblut getötet zu werden."
Er ließ seinen Zauberstab nach vorne schnellen und schrie: "Avada Kedavra!" Doch Crouch wich aus und der grüne Lichtblitz prallte gegen einen Efeu an der Wand, der sofort verdörrte.
Aus dem Augenwinkel sah er, wie Sammy einen weiteren Greifer schockte. Zwei weitere stellten sich ihm jedoch schon gegenüber. Aber er konnte ihm jetzt nicht helfen.
Jack fixierte die kalten Augen, die er einmal für schön gehalten hatte und hoffte, dass sie sich nach heute Abend nie wieder öffnen würden.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   So Jul 20, 2014 10:38 pm

Sein Herz schien eine Sekunde stehen zu bleiben, als der grüne Lichtblitz gefährlich nach an seiner Brust vorbei schoss und er sich gerade noch rechtzeitig zur Seite drehte, damit er an ihm vorbei fliegen konnte.
Barty hatte die Hitze spüren können, die gleißende Hitze, die sich fälschlicher Weise an seiner Brust fast kalt angefühlt hatte, als er vorbei geschossen war und nun die Pflanze verdörren und die Muggel in der Nähe davon aufschreien.
Jack hat keinen von seine kleinen Freunden getroffen, wie sollte es auch anders sein, doch Crouch verzog einen Moment enttäuscht das Gesicht, fletschte seine Zähne und sog scharf die Luft ein, als er sich dann wieder umwandte und Jack mit einem weiteren Fluch belegen wollte. Nur, dass er ihn dieses Mal nicht so leicht davon kommen lassen wollte wie in Malfoy Manor. Und dass er ihn nun durch seinen eigenen Angriff fast schon darum anflehte ihn direkt zu töten.
Während seine Zauberstabspitze nach oben flog und er wieder einen Schritt auf Donahue zumachte, konnte Crouch also nicht anders als zufrieden zu grinsen. Das Schlammblut war eines einfachen Avada Kedavra unwürdig, er würde nicht schnell und schmerzlos sterben, nein, er sollte leiden und deshalb würde er ihn dieses Mal wirklich so bluten lassen, wie er es schon vor einigen Wochen vorgehabt hatte.
"Sectumsemp-", Crouch Stimme schnitt durch die Luft, übertönten den Lärm von Kampf und nahem Tod, als er unterbrochen wurde und er einen Schritt zurück wich, als einer der Greifer urplötzlich von der Seite geflogen kam und gegen die Wand hinter ihm prallte. Der Todesser warf seinen Kopf herum, suchte nach dem Auslöser und sah einige Muggel, die ihn wütend anstarrten und wohl gerade daran dachten ihn genauso zu malträtieren wie sie es mit dem zerlumpten Zauberer getan hatten, der jetzt bewusstlos auf dem Boden lag.
Doch Crouch suchte nur kurz Jacks Blick, schmunzelte ihn dann leicht an und erhob wieder seinen Zauberstab, nur um einen weiteren Zauber zu rufen.
"Incendio!", nur Sekundenbruchteile nach der Beschwörung des Fluches peitschte eine feurige Schlange aus seinem Stab hervor, zischte an den Muggeln vorbei und legte sich um Jack und ihn, fast schon als ob Crouch ihnen eine Art Arena errichtet hätte, in dem sie sich ungestört miteinander beschäftigen konnten.
Ein dunkles Grinsen huschte über seine Lippen, während er sich wieder zu Jack drehte und seinen Zauberstab auf ihn richtete, nur um dann seinen Kopf leicht zu schütteln und ihn fast schon tadeln anzusehen.
"Deinen dreckigen Muggelfreunden hat man auch nicht beigebracht, dass man Erwachsene nicht unterbrechen soll, wenn sie sich unterhalten oder?", er ging langsam auf ihn zu, bedrohte ihn immer noch mit seinem Stab, fixierte ihn dabei mit seinem Blick, als ob er ihn damit so verbrennen konnte, wie die Hitze des Feuers, das um sie herum loderte.
"Ein für alle Mal, Donahue", zischte er zwischen seinem Grinsen hervor. "Du wirst dir heute Nacht wünschen mir nie begegnet zu sein."

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1464
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   So Jul 20, 2014 11:13 pm

Jack hörte den Fluch, den Crouch ihm entgegen schleudern wollte. Er hatte ihn nicht vergessen, doch er wusste nicht, wie er sich vor einem erneuten Angriff damit schützen sollte.
Doch Crouch wurde unterbrochen. Jack bemerkte erst jetzt, dass die Muggel nicht tatenlos bei den Duellen zusahen und es erfüllte ihn fast ein wenig mit stolz, dass sie tatsächlich eine tragende Rolle im Ausgang des Kampfes zu spielen schienen, obwohl sie nicht einmal wussten, gegen was sie sich da wehrten. Auch er stolperte ein paar Schritte zurück und verlor Crouch fast aus den Augen, als dieser jedoch seinen Blick suchte und dann einen Kreis aus Feuer um sie legte.
Jack sollte es nur recht sein. So würde ihnen niemand dazwischen laufen und womöglich einen Fluch abbekommen, der gar nicht für ihn bestimmt war.
"Glaub' mir, ich gebe so oder so nicht viel auf deine Bekanntschaft, Crouch.",antwortete er mit einem kleinen Schmunzeln und beobachtete weiter den Todesser vor sich. Wartete darauf, dass er unaufmerksam war oder eine Schwäche zeigte.
Aber es hatte wohl seinen Grund, dass Crouch es so 'weit' gebracht hatte. Es schien so, als würde er sich jeden Tag duellieren.
Der Hass, den er empfand, während er sein Gegenüber betrachtete, wuchs mit jeder Sekunde. Die Art, wie er sich immer wieder über die Lippen leckte, wie er sprach... Jack hatte nur noch das Bedürfnis ihm Schmerzen zuzufügen. Für alles was er ihm angetan hatte, Jimmy und, trotz allem auch Roel.
Ein Crucio war zu gefährlich. Der Avada Kedavra hatte gezeigt, wie leicht es den falschen treffen konnte. Also schickte ihm Jack erst einmal einen Flederwitch-Fluch entgegen, der allerdings wie befürchtet daneben ging. Crouch war einfach zu schnell.
Vielleicht konnte er ihn anders aus dem Konzept bringen... ihm anders weh tun.
"Aber sag mir eins, wie ist es eigentlich, wenn einen nach und nach jeder im Stich lässt? Erst Daddy, dann ich, dann Roel. Hast du schonmal darüber nachgedacht, dass es an dir liegen könnte? Ich meine, sie hat mir von Anfang an gesagt, dass es mein Kind ist und dass du es niemals zu Gesicht bekommen wirst, wenn sie es verhindern kann. So sehr hasst sie dich." Jack fing an zu Grinsen. "Sie weigert sich sogar, deinen Namen auszusprechen. Tut dir das weh Crouch? Oder lässt das deine deformierte Existenz gar nicht mehr zu?"

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 21, 2014 12:16 am

Die dunkle Gestalt rauschte so schnell wie sie gekommen war über seinen Kopf hinweg und zerfloss in schwarzen Rauch, als sie auf dem Fenster hinter ihm ankam. Sie hatte sich noch umgedreht, zu Crouch gestarrt, der seinen Kopf gewandt hatte und dem Flederwitch hinterher gesehen hatte, und hatte ihn mit schwarzen Augen gemustert, ehe diese sich ebenfalls aufgelöst hatten.
Über Bartys Körper rauschte ein kalter Schauer und er starrte noch eine Sekunde auf die Stelle, ehe er mit immer noch leicht geöffnetem Mund zurück zu Jack wirbelte und seine Unachtsamkeit bemerkte, ihn auch nur eine Sekunde aus den Augen zu lassen.
Er hätte diesen Moment nicht zulassen dürfen. Er hätte ihn weiterhin ansehen sollen, hämisch grinsend wie er es immer tat, nur um Jack zu zeigen, wo sein Platz war. Wie weit er über ihm stand.
Doch das rauschende Schwarz hatte ihn zu sehr an sie erinnert. An die Dementoren. An das kalte tote Röcheln und an die Furcht, die er verspürt hatte. An die eisige, beklemmende Kälte, die sich in seinem Körper ausgebreitet hatte, als er seine Seele verlor und die seit jener Sekunde nicht mehr gewichen war. Es war alles kalt. Kalt und Taub und tot und Jack hatte es gewagt ihn daran zu erinnern.
Seine Miene zeugte indes immer noch von der Angst, die der Fluch in ihm ausgelöst hatte. Sein leicht geöffneter Mund schloss sich langsam er sah Jack mit zusammen gezogenen Brauen an, wütend, dass er es gewagt hatte ihn derart an zu greifen, unwissend darüber, ob Jack von seiner Angst wusste oder nicht.
Seine Miene nahm wieder ein wenig Farbe an, er fletschte die Zähne und zischte Jack etwas entgegen, als dieser mit seiner Frechheit fertig war und ihn Zeit gab zu antworten.
"Du weißt nichts über Roel und mich, Schlammblut", er schleuderte wieder einen Fluch auf Jack. Der Confringofluch knallte auf einen nahen Tisch hinter Jack, ließ ihn zerbersten, sodass die Druckwelle Jack zu Boden warf und direkt vor Crouchs Füßen landete, der sein Bein direkt auf Jacks Brust legte, um ihn auf den Boden zu pinnen.
"Expelliarmus", zischte er und richtete seinen Zauberstab direkt auf Jacks Herz, nachdem er seinen Stab aufgefangen hatte und ihn fast schon spielerisch in der Hand drehte.
"Hast du mich verstanden? Du weißt nichts. Du weißt nicht was uns verbindet. Du weißt nicht, wie Roel endlich das bekommt, was sie verdient hat, auch wenn sie eine kleine Verräterin ist. Roel und ich - wir verdienen uns und das sollte sie genießen können ohne dass jemand wie du", er übte mit seinem Bein ein wenig mehr Druck auf Jacks Brust aus und zischte die nächsten Worte zwischen seinen Zähnen hervor, "sie daran abhält. Ich hätte dich schon töten sollen, als ich die Gelegenheit dazu hatte, Donahue. Ich hätte dich im Schlaf ersticken sollen, als du so friedlich neben mir lagst oder als du meinen Namen in die Nacht hinaus geschrien hast."

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1464
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 21, 2014 12:43 am

Jack sah die Angst und die Verwirrung in Crouchs Augen, als der Fluch an der Feuerwand zerschellte und ein Grinsen formte sich auf seinem Gesicht. Der Fluch hatte zwar nicht getroffen, aber allein dieser Gesichtsausdruck sagte ihm, dass er ihn sich merken sollte.
Erst nach einem kurzen Moment drehte sich der Todesser wieder zu ihm um und sein Gesichtsausdruck spiegelte nur noch Wut und Hass wieder.
Jack, immer noch von seinem kurzen Triumph abgelenkt, rechnete nicht mit seinem nächsten Fluch, der einen Tisch neben ihm zerspringen ließ und ihn vor Crouchs Füße warf. Mit aufgerissenen Augen sah er nach oben in das Gesicht des Mannes, den er am meisten hasste, während dieser seinen Fuß auf seine Brust stellte und ihn entwaffnete. Wissend, dass er sich nicht mehr anders wehren konnte, funkelte er ihn nur noch mit zusammen gepressten Lippen an. Hörte ihm zu, was er ihm an den Kopf warf und zog scharf die Luft ein, als er den Druck auf einem Brustkorb noch verstärkte.
Wieder erinnerte er ihn daran, was in diesem kahlen Zimmer passiert war. Wie er damals gedacht hatte, er würde Crouch brauchen. Wie er gedacht hatte, er würde ihnen allen helfen. Seine Augen verengten sich zu Schlitzen.
"Glaub mir, ich habe auch schon darüber nachgedacht, wie einfach es damals gewesen wäre dir einfach den Schädel einzuschlagen",knurrte er. "Und wenn du willst, kannst du Roel gerne haben. Aber erst, wenn ich mein Kind so weit wie möglich weg von eurer kranken Welt gebracht habe."
Sein Blick wanderte von Crouchs Gesicht zu dem teuren Schuh, der ihm das atmen erschwerte und er fragte sich, was er tun konnte um hier weg zu kommen. Doch der Zauberstab, der weiterhin auf seine Brust gerichtet war, verhinderte jeden Fluchtversuch schon, bevor er ihn auch nur angefangen hatte.
Also sah er zurück in die kalten Augen des Todessers, die ihn wieder in eine Zeit zurückwarfen, in der sein Tag daraus bestand darauf zu warten, sie zu sehen.
"Du hättest dich damals für die richtige Seite entscheiden sollen, Crouch. Du hättest uns helfen können." Kurz kam ein heiseres Lachen aus seinem Mund. "Denn egal ob es jetzt so aussieht, als hättest du gewonnen. Roel hast du verloren. Ein für alle Mal. Bring mich nur um. Genieße deine Rache. Aber glaube nicht, dass sie danach auch nur noch ein Wort mit dir wechseln wird. Du weißt genauso gut wie ich, warum du mich nicht schon damals beseitigt hast. Sie hängt an mir. Und wenn du mich tötest, wird sie dich hassen."

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 21, 2014 6:22 pm

Während sich die Wut aus Crouchs Poren hinaus zu fressen schien und sich ein kalter Schauer als Gänsehaut auf seinen Unterarmen sichtbar machte, verzerrte sich seine Miene erst wieder zu einer wutentbrannten Grimasse und dann… Donahue wagte es also wirklich, huh? Er wollte ihn bis zu der letzten Sekunde seines Lebens, bis zu seinem letzten Atemzug daran erinnern, wie sehr er ihn hasste? Nun gut, wenn er das so wollte, konnte Crouch ihm den Wunsch nicht abschlagen, immerhin war er es ihm fast schon schuldig. Auch wenn seine vorhergegangenen Opfer immer gebettelt hatten, gefleht, er solle sie doch verschonen, nein, er könnte sie doch nicht so sterben lassen, er sollte doch daran denken, dass sie Kinder hatten- oh bitte, bitte Barty, bitte sag mir nicht, dass du zu ihnen gehörst, nein bitte, Alice und ich haben dir vertraut, bitte- Du weißt wir werden dir nichts verraten, bitte hör einfach auf und hilf uns-
Die Züge des Todessers entspannten sich merklich. Sein Gesicht war immer noch bleich, gekennzeichnet von dem vorher gegangenen Schock, verstärkt durch das geisterhafte Lodern des Feuers um sie herum, bevor er langsam anfing zu lächeln. Es war kein hämisches Grinsen. Es war ehrlich und fast schon warm, zumindest für seine Verhältnisse. (Immerhin konnte keine Wärme mehr von ihm ausgehen, dazu hätte ihm die nötige Menschlichkeit gefehlt.) Und während sich seine Lippen kräuselten und er ein wenig seinen Mund öffnete, um etwas zu sagen und dabei Jack betrachtete wie ein Kind, welches gerade einen besonders niedlichen Fehler begangen hätte, wusste er genau an was ihn dieses Schlammblut erinnerte.
An einen der schönsten Abende seines Lebens.
"Euch helfen?", fragte er und hielt dabei immer noch den Zauberstab auf Jack gerichtet, beugte sich sogar ein wenig zu ihm nach vorn, nur um dann festzustellen, dass er sich bei seinem Anblick entschieden hatte sein vorheriges Versprechen zu brechen. "Nein, Jack. Es müsste schon etwas großartiges passieren, etwas ganz und gar unmögliches bevor ich euch helfe. Und oh ja, ich habe vorhin behauptet, dass du mich nervst und ich dich so schnell wie möglich unter die Erde bringen möchte, aber ich muss mich korrigieren… Du störst mich nicht. Du erheiterst mich, wie du dich wehrst und wie du schreist, ich kann gar nicht genug davon bekommen. Aber alles muss nun mal ein Ende haben nicht wahr?", seine Stimme war in ein Flüstern verfallen, welches nun gar nicht zu dem breiten Grinsen passen wollte, was sich inzwischen auf seiner Miene breit gemacht hatte. Seine Augen lagen auf Jack, musterten ihn eindringlich, während er die Zauberstabspitze direkt auf Jacks Brust legte, genau über seinem Herzen. "Aber ich werde versuchen dieses Ende so lange wie möglich zu genießen… ich hoffe du wirst es auch nie vergessen… Es war schön mit dir, Jack Donahue."
Crouch fing leise an zu lachen, während er die letzten Worte an ihn richtete, die er für ihn übrig hatte und schien dabei jede einzelne Silbe zu genießen: "Crutio." Und dieses Mal würde er ihn nicht so schnell gehen lassen, nein… dieses Mal nicht.

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1464
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 21, 2014 10:36 pm

Crouch sah ihn mit fahlem Gesicht an, die so gar nicht zu der Hitze des Feuers passen wollte, das Jack fast verbrannte. Er lächelte leicht und so wie Jack den Todesser kannte, bedeutete das nichts Gutes.
Dann fing er an zu reden. Jedes Wort, dass er entgegen seines Lächelns kalt und gefühllos aussprach, ließ Jack ihn wütender ansehen.
Bis er zu seinem letzten Satz kam. Jack riss die Augen auf und schüttelte langsam den Kopf. Das erste Mal, seit er ihm gegenüber stand, bekam er Angst. Durch einen einfachen Fluch getötet zu werden, damit konnte er leben. Damit rechnete er, seit er in diesem Krieg kämpfte. Aber das was Crouch da andeutete... "Nein!",murmelte er und dachte an die Beschreibung zurück die ihm der vermeintliche Moody damals geliefert hatte. Die Beschreibung von Frank und Alice Longbottom und wie sie ihren Verstand verloren hatten, nachdem er sie nur lange genug gefoltert hatte. "Nein!",sagte er noch einmal ein wenig lauter. Doch Crouch hörte nicht auf ihn. Mit einem Lachen auf den Lippen sprach er dieses eine Wort aus, vor dem Jack sich fürchtete.
"Crucio!"
Seine Muskeln verkrampften sich und dieser unerträgliche Schmerz fraß sich erneut durch seinen Körper. Seine eigenen Schreie übertönten den Lärm der Kämpfe um sie herum. Er krallte sich in den Holzboden unter sich und hoffte, es wäre wenigstens bald vorbei. Hoffentlich würde es bald vorbei sein. Er öffnete die Augen, die er vorher zusammen gekniffen hatte und sah sich hilfesuchend im Raum um. Doch da war nur Crouch. Nur Crouch und der kalte Blick mit dem er ihn musterte, während Jack nichts anderes tun konnte, als zu Schreien.
Er schloss die Augen wieder. Wollte nicht, dass der Todesser das letzte war, dass er mit klarem Verstand zu Gesicht bekam. Da hörte es auf. Keuchend lag er einen Moment da. Erwartete, dass es gleich weiter gehen würde.
"Lass deinen Zauberstab fallen, du sadistisches Arschloch."
Er blinzelte, öffnete die Augen und sah wieder Crouch. Doch er sah ihn nicht mehr selbstzufrieden an. Er sah überrascht aus. Jacks Blick wanderte weiter und er entdeckte eine Pistole, die sich gegen Crouchs Schläfe drückte und eine Mary, die er so vorher noch nie gesehen hatte. Ihr sonst dauerlächelnder Mund zeigte nun ihre Zähne und ihr Blick war voller Hass.
Jack nutzte diesen kurzen Moment und riss mit letzter Kraft Crouchs Zauberstab aus seiner Hand, befreite sich von seinem Fuß und kroch rückwärts von ihm weg. Als er den Zauberstab auf den Todesser richtete fiel ihm auf, dass seine Hand zitterte.
Mary sagte: "Gut!" Dann ertönte ein lauter Knall. Jack war schon davon überzeugt, dass sie ihn erschossen hatte. Doch Crouch stand noch.
Er sah sich verwirrt um und bemerkte dann, wie Staub von der Decke rieselte. Sie hatte nach oben geschossen. "Das war für Jack."
Es sah fast so aus, als würde sie sich umdrehen und die Angelegenheit nun ihm überlassen. Doch sie schien es sich anders zu überlegen. Sie schnellte noch einmal herum und ein weiterer Knall ertönte. Dieses Mal ging Crouch zu Boden. Er blutete aus seinem Knie und Mary zischte: "Und das war für Jimmy."
Sie beugte sich zu ihm nach unten. Die Pistole auf sein Herz gerichtet. "Unterschätze nie wieder Leute, nur weil bei ihnen nie eine Eule aufgetaucht ist."

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 21, 2014 11:57 pm

In Crouchs Augen hatte es nur Jack gegeben. Nur dieses kleine Schlammblut, seine Angst und seine Schreie, wie er sich krümmte und wie er seine Augen aufriss, immer wenn eine neue noch stärkere Welle des Schmerzes durch seinen Körper rauschte, genauso wie das Adrenalin durch den seinen, bis er inne hielt und die Luft anhielt.
Sein Atem stockte, als er das Klicken an seiner Schläfe hörte. Das kalte Metall schien sich in seine Haut hinein fressen zu wollen, ehe er erstarrt zur Seite sah und ein rothaariges Muggelmädchen erblickte. Sie hielt eine Waffe gegen seine Schläfe. Eine Muggelpistole.
Mit leicht geöffnetem Mund und ehrlich überraschter Miene starrte er sie eine Weile perplex an, jegliche Wut aus seinen Zügen gespült, als ob sie ihn nicht bedroht hatte, sondern ihm einen Eimer Wasser über den Kopf geschüttet hätte, der ihn aus seinem Wahn befreit hatte.
Doch aus seinen nach oben gezogenen Brauen formten sich jäh wieder das wutverzerrte Gesicht des Todessers, der er war, nachdem er ihre Worte verstanden und die anfängliche Überraschung hinweg gefegt war. Das konnte nicht ihr ernst sein. Das konnte nicht wahr sein.
Ein Muggelmädchen, dafür auch noch ein ziemlich lächerliches Exemplar- Crouch hatte seinen Zauberstab gerade auf die Fremde zielen und aus dem Schussfeld weichen wollen, als er bemerkte wie er ihm entrissen wurde und er ohne jegliche Verteidigung vor ihr stand, immer noch die Waffe am Schädel, bereit dafür erschossen zu werden.
Das konnte nicht sein. Das durfte nicht sein- Nicht so nicht mit einer Muggelwaffe, nicht mit diesen lächerlichen Erfindungen, mit denen sich Scabior beschäftigte. Weil er es nicht anders wusste, weil er es nötig hatte sich damit abzufinden und nun sollte das die Waffe sein, die ihn das Leben kostete?
Crouch blinzelte auf und seine Miene veränderten sich abermals. Er schien kurzzeitig erleichtert. Fast schon amüsiert. Er begann zu lächeln und schüttelte verständnislos den Kopf, ehe er zusammen zuckte und nach oben sah, bemerkte wie in der Decke über ihm ein Loch klaffte, aus dem Staub auf seine Stirn rieselte, welchen er immer noch perplex von seiner Haut wischte. Fast als wäre es der gleiche Schnee wie in Malfoy Manor.
"Das war für Jack."
Immer noch lächelnd starrte er sie an, schüttelte wieder seinen Kopf und leckte sich über die Unterlippe, ehe er leise lachte. "Und warum erschießt du mich dann nicht, du dreckiger Mug-", spuckte er gerade noch mit zusammen gepressten Zähnen aus, ehe er sie wieder wütend anblickte. Doch er konnte den Satz nicht zu Ende bringen - ein glühend heißer Schmerz fuhr durch sein Bein, er knickte ein und schrie reflexartig auf, ehe er mit der Schulter hart auf dem Boden landete und erst seine Augen zusammen presste ehe er wieder nach oben sah und sie immer noch mit wutverzerrtem Gesicht fixierte, während sie näher zu ihm kam und er seinen Kopf leicht in den Nacken legte, als ob er ihr ja nicht zu nahe sein wollte.
"Unterschätze nie wieder Leute, nur weil bei ihnen nie eine Eule aufgetaucht ist."
Crouch Zunge schnellte wieder über seine Unterlippe, ehe er ihr angewidert entgegen blickte und langsam begriff, was gerade passiert war. Ohne Vorwarnung löste sich sein Körper in Rauch auf und floh noch über Jacks Körper, ehe er aus einem der zerstörten Fenster verschwand.
Was die Greifer taten war ihm dabei herzlich egal, denn während er über den nächtlichen Himmel von London raste, konnte er nicht anders als zu spüren wie sein Herz lauter schlug als es sollte und wie sein Atem zwischen seinen Lippen hervor keuchte, als ob er … Angst hätte. Echte Angst.

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Di Jul 22, 2014 12:06 am

Mit fliehendem Atem starrte Roel noch an die Stelle, an dem gerade noch der Mann gestanden hatte, den sie einmal einen ihrer besten Freunde genannt hatte. Scabiors Hass hatte sich in seinen Augen widergespiegelt, als sich Roel zwischen ihn und ihren Bruder gestellt hatte, den Zauberstab erhoben und noch die Kratzer an der Wange, die er ihr im Handgemenge vor Crouch kleiner Rede zugefügt hatte. Er hatte sie angesehen, als ob er enttäuscht wäre, als ob sie etwas getan hätte, was er nie für möglich gehalten hätte, obwohl er es doch immer gewusst hatte. Er hatte es doch gewusst, wie sehr sie es hasste. Er hatte es doch immer gesehen, doch immer gehört-
Roel schluckte und presste ihre Lippen aufeinander, sah nach unten auf den Zauberstab in ihrer Hand und das blutverschmierte dunkle Mal, das von der Schürfwunde an ihrem Unterarm fast verdeckt wurde und dennoch so lebendig umher zuckte wie eh und je. Scabiors letzte Worte an sie hatten sich genauso in ihren Kopf eingebrannt wie die von Jack.
"Du Monster", murmelte leise vor sich hin und ließ ihren Stab fallen und setzte sich dann einfach auf den Boden, als ob sie erst einmal Zeit bräuchte nach zu denken, obwohl sie selbst wusste, das dies nicht der Fall war.
Sie hatte genügend Zeit gehabt.
Sie hatte jahrelang Zeit gehabt, genauso wie das Jahr, in dem sie überhaupt das alles verbrochen hatte. Das ganze Trimagische Turnier über, den ganzen Sommer zu vor bis hin zu dem Tag, an dem sie Crouch wieder gesehen hatte und er ihr den Himmel versprochen hatte.
Roel fuhr sich schweigend mit den Händen über ihr Gesicht und spürte wie sich der Staub und das Blut darauf verteilte, doch es war ihr egal. Sie schloss die Augen und hörte Stimmen um sie herum, Jacks Freunde, einige bekannte Stimmen, doch es war ihr egal, wie oft sie sie fragten, was passiert war. Es war ihr so egal und sie konnten nichts tun, um sie zum reden zu bringen, sie würde nicht reden, nie wieder-
Sie zuckte zusammen, als sie jemand an der Schulter berührte und sanft ihren Namen sagte." Ihre Hände zuckten nach unten und sie sah nach oben direkt in das Gesicht ihres Bruders, der sie kreidebleich ansah, ehe er sich neben sie setzte, ebenfalls in den Schneidersitz und sie ansah, als ob sie ein Geist wäre.
"Bitte", murmelte er und sah ihr dabei direkt in die Augen, obwohl es ihn sichtlich Überwindung kostete dies zu tun. Sie wusste ja warum. Er musste sie auch für ein Monster halten. "Bitte", fuhr er fort und sein Mund kräuselte sich zu einem verbitterten Wimmern, bevor ihm Tränen die Wangen hinunter liefen. "Sag mir warum."
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1464
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Di Jul 22, 2014 4:35 pm

Fahrig zog er erneut an seiner Zigarette und fragte sich, wann er endlich damit aufhören konnte, sich gegen die Wand zu lehnen. Seine Beine wollten ihn kaum tragen.
Immer mehr Muggel, die vorhin aus den Türen geströmt waren, gingen nun nach Hause. Sie schienen sich damit abgefunden zu haben, dass sie mit normalen Erklärungen hier nicht weiter kamen.
Aus der dunklen Gasse heraus, in die er sich nach dem Kampf verzogen hatte, hörte er wie sie spekulierten, ohne ihnen wirklich zuzuhören.
Seine Gedanken kreisten nur um ein Thema. Roel. Roel, wie sie ihn die ganze Zeit belogen hatte. Er hatte ihr schon oft genug verziehen. Aber er würde ihr nicht verzeihen können, dass sie das getan hatte. Das nicht.
Wieder zog er an seiner Zigarette. Es schüttelte ihn leicht, als würde er gleich anfangen zu weinen. Aber er tat es nicht. Er musste sich endlich zusammen reißen.
Auf einmal erkannte er Sammy, wie er durch die letzten rauchenden Muggelgrüppchen ging, die sich noch immer vor dem Laden aufhielten. Anscheinend suchte er ihn. Doch Jack wollte jetzt nicht mit ihm reden. Er wollte mit niemandem reden.
Wie er Roel gegenübertreten sollte, war ihm immer noch schleierhaft. Er konnte sich nicht einfach von ihr fern halten, wie er das am liebsten tun würde. Sie hatte immer noch sein Kind. Und er hatte Angst, dass wenn er sie aus den Augen ließ, dieses Kind früher oder später doch seinen Weg zu Crouch finden würde.
Sam war wieder nach drinnen gegangen, nachdem er ihn nicht gefunden hatte. Jack war klar, dass die anderen sich Sorgen machen würden, wenn er länger nicht auftauchte. Aber es war ihm egal. Dieses Mal dachte er an sich. Und er brauchte jetzt eine Auszeit.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Di Jul 22, 2014 4:55 pm

Rowan wusste nicht was er sagen sollte. Es war nicht zu beschrieben, nicht in Worte zu fassen, wie ihn der Blick traf, den seine Schwester ihm mehr oder weniger zugeworfen hatte. Oder besser gesagt, wie sie ins Leere gesehen hatte, nachdem sie ihre Erklärung beendet hatte. Nachdem sie ihm in ein paar wenigen Sätzen zu verstehen gegeben hatte, dass sie nicht mehr konnte. Dass es anstrengend war zu atmen und zu stehen und am Leben zu bleiben, während diese Schuld auf ihr lastete und das nur weil… weil…
Seine Hände fuhren fahrig über sein Gesicht, er keuchte kurz auf und trat aus der Türe hinaus, nur um von einem der letzten Partygäste angerempelt zu werden, die nach draußen strömten und einfach nur von diesem schrecklichen Ort weg wollten. Er konnte sie verstehen. Obwohl er abermals Schutzzauber um das Haus gelegt hatte und zusammen mit Sam alles mögliche getan hatte, damit der zerstörte Laden die Nachbarn nicht alarmierte und die Polizei nicht ihren Weg zu ihnen finden würde, hatte er die Befürchtung, dass sie bald nicht mehr allein sein würden…
Er musste Jack finden. Rowan ballte seine Hände zu Fäusten und ließ sie wieder an seinem Körper entlang nach unten hängen, kurz unschlüssig wie er ihn dazu bringen sollte mitzukommen, nachdem was dadrin passiert war. Und ob er ihn überhaupt zu irgendetwas zwingen musste, nachdem… er hatte gerade erst erfahren, was Crouch mit Jack gemacht hatte oder vorgehabt hatte, sodass er sich hastig nach seinem Freund umsah, während er die Treppen nach unten lief, die Straße entlang, ehe er an einer Ecke stehen blieb und schwer atmend den Kopf hin und her wandte, um auch nur ein kleines Zeichen des Zauberers zu finden.
"Jack!", rief er, bemerkte wie seine Stimme noch verzweifelt zitterte. Er hatte sich gerade wieder bereit machen wollen weiter zu rennen, als er etwas aus dem Augenwinkel bemerkte, was ihn zum innehalten brachte.
Er erkannte Jack. Er stand in einer der kleinen dunklen Zwischengasse, unweit von ihm entfernt, sodass Rowan einen Moment stehen blieb, ihn nur betrachtete, als ob er Angst hätte, dass Jack bei der kleinsten Bewegung davon rennen würde, wie ein aufgescheuchtes Tier.
Langsam trugen ihn seine Bein zu ihm, er ging vorsichtig zu ihm hinüber, ehe er stehen blieb und ihm die Hand hinhielt. "Jack?", fragte er abermals mit gebrochener Stimme und ging dann noch näher auf ihn zu. "Jack, bitte sag was."
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1464
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Di Jul 22, 2014 5:22 pm

Jack hörte, wie jemand seinen Namen rief. Aber ehrlich gesagt war es ihm egal. Er wollte nicht antworten. Rowan schien ihn trotzdem zu entdecken. Er ging auf ihn zu und redete mit ihm, als würde er gleich zusammen brechen. Jack musste schlimmer aussehen, als er gedacht hatte.
Er sah seinen Freund kurz nur an. Sein Hals tat weh und er räusperte sich kurz, weil er sich nicht sicher war, ob er sonst überhaupt einen Ton zustande bringen würde. Mit heiserer Stimme sagte er: "Sie... sie hat ihn zurück gebracht."
Er war sich nicht einmal sicher, ob er es zu sich selbst sagte oder zu Rowan. "Sie hat ihn damals mit ihm zurück gebracht."
Er bemerkte, wie seine Augen feucht wurden, aber er würde jetzt nicht heulen. Nicht wegen ihr. Nicht schon wieder.
Er war selbst ein wenig überrascht, dass er nicht einmal das Bedürfnis verspürte, Rowan in den Arm zu nehmen. Aber es passte zu seiner restlichen Stimmung. Sein Körper signalisierte ihm, dass er traurig war. Dass es ihm gerade verdammt scheiße ging. Aber das Gefühl war irgendwie nicht vorhanden. Jack kam sich vor, wie eine leere Hülle. Kurz ging es ihm durch den Kopf, dass es sich so anfühlen musste, wenn man Roel war. Dann verwarf er den Gedanken wieder. Er wollte nicht wissen, wie es sich anfühlte sie zu sein.
Es fing langsam an zu regnen, was nun auch die letzten Muggel vertrieb und Jack wusste, dass es demnächst an der Zeit wäre rein zu gehen. Er bekam eine Gänsehaut bei der Vorstellung sie zu sehen.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Di Jul 22, 2014 5:45 pm

Er hörte Jacks Worte und ja er musste zugestehen, dass er in den ersten paar Momenten nicht wusste, was er erwidern sollte. Immerhin hatte er selbst gerade erst die Wahrheit erfahren und er kam damit noch genauso wenig zurecht, wie mit der Tatsache, dass er wusste, dass er einfach jetzt wusste, was es all die Jahre mit seiner Schwester auf sich gehabt hatte.
Auch wenn er daran zurück dachte, wie sehr es ihn mit Stolz vor einigen Jahren erfüllt hätte. Als er noch nicht gewusst hatte, was sie mit ihr gemacht hatten. Und als er noch nicht dieses Bild in seinem Kopf hatte, von Roel, von seiner kleinen weinenden Schwester wie sie sich an ihnen festgeklammert haben musste, nur damit sie …
Er schloss einen Moment die Augen und senkte leicht seinen Kopf, trat wieder einen Schritt näher zu Jack und zog ihn in seine Arme. Er sagte nichts, suchte noch immer nach Worten, ehe er die Augen wieder öffnete und bemerkte wie der Regen prasselnd auf sie hinunter fiel und seine Haare und Kleidung innerhalb weniger Sekunden durchnässt wurden. Er machte allerdings keine Anstalten nach drin zu gehen. Es kam ihm so vor, als ob der Regen alles schlechte wegspülen würde, was passiert war. Was er getan hatte und was seine Schwester getan hatte.
"Ich weiß", krächzte er schließlich, spürte wie sich ein Knoten in seinem Hals bildete, der ihn daran hindern wollte weiter zu sprechen, doch er musste. Jack hatte jedes Recht es zu erfahren, warum das heute Abend passiert war. "Ich..", fing er wieder an und schluckte, ehe er weiter sprach: "Ich wusste auch nichts davon."
Er sah hinunter auf Jacks Gesicht, küsste ihn auf die Stirn, strich ihm mit seinem Daumen leicht über die Wange, wischte Staub, Blut und Ruß weg und sah ihn sich an, ehe er seine Stirn runzelte und selbst versuchte die Tränen zurück zu halten.
"Aber sie… ich hab mit ihr gesprochen, Jack. Sie ist drinnen und sagt kein Wort mehr, aber sie hat mir gesagt warum sie es getan hat."
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1464
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Di Jul 22, 2014 6:02 pm

Rowan nahm ihn in den Arm und Jack stand einfach nur da. Er wusste, wenn er ihn zurück umarmen würde, würde er nichts mehr gegen die Tränen tun können, die sich nach diesem Tag aufstauten.
Rowans Stimme ließ ihn aufsehen. Sein Freund sah in etwa so aus, wie er sich fühlte. Er hatte einen Kratzer auf der Wange, der immer noch ein wenig blutete, seine Augen waren rot. Es sah aus, als hätte er geweint.
Er hatte also auch nichts davon gewusst. Roel hatte sie alle belogen. Er spürte Rowans Lippen auf seiner Stirn und seine Hand auf seiner Wange. Nicht einmal der Versuch zu lächeln gelang.
Rowan redete weiter und Jack fühlte sich einfach nur müde.
Er sah ihn an und sagte dann: "Was hat sie dieses Mal für Ausreden? Ihr ist bestimmt wieder etwas ganz tolles eingefallen." Er presste seine Lippen aufeinander und seufzte dann. Es war Roel. Vielleicht... vielleicht gab es noch die Hoffnung, dass sie einen Grund hatte. Und wenn diese Hoffnung noch so gering war, er musste sich anhören, was Rowan zu sagen hatte. Auch, wenn er eine riesige Angst davor hatte, wieder enttäuscht zu werden.
"Gut. Was hat sie dir erzählt?",fragte er und zog erneut an seiner Zigarette um sie danach auf den Boden zu schnippen.
Er schluckte und sah Rowan dann eindringlich an. "Warte. Sag es mir nur, wenn es wirklich ein Grund ist. Ich will sie nicht noch mehr hassen."

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Di Jul 22, 2014 6:26 pm

Der Regen prasselte laut auf den Asphalt, auf Jacks und seinen Kopf und er konnte nicht anders, als in diesem einlullenden Geräusch zu versinken, während er ins Leere starrte und nach den Worten suchte, die Roels letztes Schuljahr am besten beschrieben. Zumindest aus dem wenigen Material, was er von ihr bekommen hatte…
Was sie gesagt hatte war nicht viel gewesen, das gab er zu, doch es hatte gereicht, dass er sich vorstellen konnte, was passiert war. All die Jahre hatte er Vermutungen gehabt, vor allem wenn er an das Gespräch mit Jaque zurück dachte, in dem er ihm erklärt hatte, was Roel genau bei den Todessern getan hatte. Und was sie all die Jahre am Leben gehalten hatte…
Rowan schluckte und sah Jack an, während er seine Lippen aufeinander presste und sich kurz mit der Hand über die Augen fuhr um aufkommende Tränen wegzuwischen. Eigentlich hatte er nicht gewollt, dass JAck ihn auch noch weinen sah, doch er konnte es langsam nicht mehr zurück halten. Es war ohnehin egal, denn die Tränen mischten sich mit den Regentropfen auf seinen Wangen.
"Du weißt, warum sie bei den Todessern überlebt hat?", fragte er langsam und ließ seine Hand wieder nach unten gleiten, weg von Jacks Gesicht und zu seiner Schulter, auf der er sie ablegte und ihn sanft streichelte. Er bemerkte, wie es ihn selbst beruhigte, wenn er ihn umarmen konnte, während er sprach, vielleicht würde es dem Jüngeren ebenfalls helfen.
"Sie war ihr Versuchskaninchen. Auch wenn du-weißt-schon-wer verschwunden war… es gab immer Todesser, die nach einem Weg suchten ihn wieder zu beleben oder die Macht an sich zu reißen. Sie waren nie weg, sie waren immer da und haben sie für ihre Experimente benutzt. Immer und immer und immer wieder. Nicht einmal Jaque konnte etwas dagegen tun. Wenn er sie beschützt hätte, wären sie gestorben, beide…", Rowans Stimme brach ab und er holte kurz Luft, sah nach oben in den regnerischen Himmel und hörte wie ein leises Donnergrollen über sie hinweg fegte.
"Dann kam Crouch", sagte er leise und sah wieder zu Jack. "Und er hat ihr versprochen, dass es aufhören würde. Wenn sie ihm helfen würde, den dunklen Lord wieder zu bringen, dann würde er sie gehen lassen."
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1464
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Jul 23, 2014 5:12 am

Jack bemerkte, dass Rowan weinte und irgendwie riss ihn das zumindest ein wenig aus seiner Lethargie. Rowan war der, der immer alles wegsteckte. Er war doch immer der Starke gewesen, oder nicht? In den Momenten, die Jack zu viel waren, war er da gewesen um ihn wieder aufzubauen. Dann, wenn Jack nicht mehr weiter wusste, hatte Rowan ihm die Kraft gegeben weiter zu machen. Für ihn war Rowan immer eine Art unerschütterlicher Mensch gewesen, der einfach alles verkraften konnte. Ihn weinen zu sehen war neu. Und es löste eine Art Bitterkeit in ihm aus, die er nicht kannte.
Jack konnte nicht viel tun. Dazu war er selbst zu sehr am Boden. Aber er legte seine Stirn gegen die Brust des Älteren. Nur um ihm zu zeigen, dass er da war und vielleicht um selbst ein wenig Halt zu haben.
Dann fing Rowan an zu reden. Die Hand auf seiner Schulter, die ihn streichelte, machte es erträglicher was er sagte. "Ich weiß...",murmelte Jack, als Rowan ihm erneut davon erzählte, wie Roel ihre Kindheit verbracht hatte. Rowan brach ab und Jack war sich nicht sicher, ob er weiterreden würde. Er hatte ihn noch nie so reden gehört. Fertig, heiser, verweint.
Doch er fing sich, fuhr fort und Jack schluckte. Dann sah er auf. "Verdammt",murmelte er und presste seine Lippen aufeinander. "Verdammt!",wiederholte er. Bilder rannten durch seinen Kopf. Von einem kleinen weinenden Mädchen, dass Flüche über sich ergehen lassen musste. Von einer jungen Frau, die schon viel zu kaputt war um weinen zu können. Von Resignation und Hoffnungslosigkeit. Und Crouch hatte ihr eine Möglichkeit gegeben, das alles hinter sich zu lassen. Es zu beenden. Vielleicht hätte Jack es verhindern können, wenn er da gewesen wäre. Aber er hatte ihr nicht geholfen. Er hatte sie nicht einmal gefragt, warum sie auf einmal noch bitterer war als sonst. Noch aggressiver. Noch trauriger. Nein, er hatte sie gefoltert. Damals am See. Er wurde kreidebleich. Kurz darauf war das Finale des Trimagischen Turniers gewesen. Kurz danach war er zurück gekommen.
"Ich habe vorher etwas schreckliches zu ihr gesagt!",murmelte er geistesabwesend und rannte los ohne sich noch einmal umzudrehen. Seine Schritte hallten in den leeren Straßen wieder und als er die Tür zum Laden aufstieß bemerkte er nicht einmal, dass er in dem zerstörten Raum nun auch schlammige Fußabdrücke hinterließ. Er sah sich fahrig um, bis er sie fand. Abseits von den Anderen und mit diesem leeren Blick.
Er ging auf sie zu und fing dann wieder an zu laufen. Dann nahm er sie einfach in den Arm. "Roel es tut mir Leid. Es ist ok, ja? Es ist ok."
Erst jetzt fanden die Tränen ihren Weg über seine Wangen. "Es tut mir so Leid. Du bist kein Monster. Du bist eindeutig kein Monster. Du bist... es ist in Ordnung!"
Warum machte er nur immer wieder dieselben Fehler?

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 28, 2014 2:32 pm

Roel spürte es erst nicht wie sich Arme um ihre Schultern legten. Es war seltsam. Fast fühlte sich ihr Körper so taub und bewegungslos an, wie damals. Als sie mit ihm in dieser Zelle gesessen hatte. Und als die Zuckungen wie Stromschläge durch ihre Glieder gefahren waren, als sich ihr Körper wieder erinnerte, dass sie lebte. Dass sie wieder ihre Augen aufschlug und Bartys Gesicht sah. Wie er sie angesehen hatte. Eine Mischung aus Kälte und Sorge. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie nicht gewusst, dass so etwas überhaupt existieren konnte.
Und jetzt. Ja jetzt sah sie ebenfalls nach oben, blinzelte verwirrt gegen das Licht, während sie dann bemerkte, dass es nicht Crouch war, der wieder gekommen war um sie zu holen oder gar zu töten, nein, es war Jack.
Ihr Jacky. Dem sie so viel angetan hatte. Und dessen Blick so anders war.
Er war besorgt, genauso wie der von Crouch. Doch er war nicht kalt, nicht so wie vorhin. Nicht so wie am See oder damals in diesem Versteck. Er war warm.
Roels Gesicht war zu seinem hingerichtet. Sie musterte ihn, doch schien nicht zu verstehen, wie er sie so ansehen konnte. Wie konnte er überhaupt zu ihr zurück kommen, nachdem sie so etwas getan hatte? Sie hatte... sie hatte ihn zurück gebracht... ihn.
Ihre Gedanken waren durcheinander, sie runzelte die Stirn schüttelte verständnislos den Kopf und schwieg. Vielleicht träumte sie oder vielleicht war das alles auch nur ein Missverständnis. Jack konnte ihr nicht verziehen haben. Das war ein Ding der Unmöglichkeit.
Nach oben Nach unten
Barty Crouch Jr.
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1114
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 28, 2014 2:33 pm

Schwarzer Rauch zischte zwischen den kalten Eisenstangen hindurch, die den Eingang beschützten, setzte sich über die unzähligen Schutzzauber hinweg, bevor er wie ein Sturm zwischen den weißen Pfauen durchfegte, die ängstlich auseinander stoben, ehe er durch ein geöffnetes Fenster floh und sich wieder am Fuße eines großen Wandspiegels im Kaminzimmer verfestigte.
Crouch keuchte. Kalter Angstschweiß lief ihm langsam an der Schläfe hinunter, während sich seine Finger hart gegen die glatte, kühle Oberfläche des Glases drückten und sein Atem schnell zwischen seinen Lippen hervor brach. Er öffnete diese leicht, bemerkte wie er noch zitterte und ließ dann von dem Spiegel ab, ging langsam hinüber zu einer kleinen Bar, nur um sich ein Kristallglas hervor zu nehmen und es einen Moment anzusehen, ehe er es mit voller Wucht gegen den Spiegel schlug und laut aufschrie.
Seine Miene hatte sich verändert. Sie zeigte die Wut, die er empfand, die Wut gegen Jack und seine ganze verdammte Muggelliebende Brut, gegen Salem und seine verdammte Schwester und gegen...
Seine gebleckten Zähne verwandelten sich in ein leichtes Lächeln. Kalt und bösartig, als ob er gleich einer unsichtbaren Person vor sich die Kehle aufreißen würde.
Mary.
So hatte sie doch geheißen oder? Das kleine dreckige Muggelmädchen, das es gewagt hatte ihn zu bedrohen. Nein, sie hatte es sogar in erster Linie gewagt ihn überhaupt anzusprechen und anzusehen, als ob sie ihm ebenbürtig wäre. Vielleicht, ja, vielleicht wäre es an der Zeit für ihn, dass er sich nicht nur auf Jack konzentrierte. Dass er nicht nur die Quelle dieser ganzen Lächerlichkeit auslöschte, sondern auch die ganzen Mitläufer und Muggel, die er hinter sich her zog. Und heute, da hätte er es fast geschafft, wenn nicht...
„Barty?“
Ruckartig drehte sich Crouch um, fuhr sich dann erschrocken durch die Haare, glättete sie wieder nachdem sie von der schnellen Reise zerzaust worden waren.
Vor ihm stand Avery. Seine schwarze Robe eng um seinen Körper geschlungen, nahm er an, dass ebenfalls gerade von draußen gekommen sein musste. Er hatte einen anderen Auftrag gehabt, irgendwo hatte er einige Schlammblüter eingefangen, die schlau genug gewesen sein mussten sich nicht wieder in Hogwarts blicken zu lassen.
„Was bei Slytherins Bart tust du- Was hast du mit dem Spiegel gemacht?“
Crouchs Gesichtsausdruck hatte sich abermals verändert. Er sah nicht mehr manisch und wütend aus, sondern ehrlich überrascht und ein wenig überrumpelt von der überraschenden Bewegung mit seinem alten Freund.
„Was- ich- Der war schon so“, blökte er verwirrt hervor und fuhr sich abermals durch die Haare, ehe er wieder bemerkte wie sein Herz schneller schlug. Was ging hier vor sich?
„Hast du getrunken? Nein, stopp ichs wills gar nicht wissen- Wie lief deine kleine Verabredung mit diesem Donahue? Hast du ihn?“
Crouch hüllte sich Schweigen während er Theodore ansah, als ob er gleich einen Herzinfarkt bekommen würde und dieser nur ein wenig entnervt seine Brauen hob.
„Was zum Teufel stimmt denn nicht mit dir-“, wollte der Todesser gerade aufgebracht wissen, als Crouch ihn unterbrach und selbst genervt die Hände hob.
„Es ist nichts!“, zischte er und ging einen Schritt auf Avery zu, musterte ihn einen Moment mit zusammen gebissenen Zähnen, ehe er an ihm vorbei stürmen wollte, doch er wurde von dem Älteren aufgehalten und an seiner Schulter zurück gezogen.
Einen Moment sagten sie nichts, als Crouch sich wieder zu ihm drehte und ihn wütend ansah und Avery wohl versuchte aus diesem blick etwas heraus zu lesen, womit er arbeiten konnte, ehe ihm ein Licht aufzugehen schien.
„Nein“, zischte er und grinste dabei ein wenig hämisch. Crouch schüttelte kaum merklich den Kopf. „Nein, was? Nein, es nicht so-“, krächzte er und zog schon wieder seine Brauen wütend zusammen und wollte sich gerade losreißen, als Avery seinen Griff verstärkte.
„Nicht nur, dass du versagt hast - denn ich meine, komm schon Barty, man sieht dir die Niederlage eindeutig an – du hast auch noch...“, murmelte er driftete ab und schien abermals etwas in Crouchs Augen zu suchen, ehe er fortfuhr: „Es ist deine Seele oder?“
Crouchs Augen weiteten sich und er bleckte wütend die Zähne ehe er sich entgültig losriss und seinen Freund damit ein paar Zentimeter nach hinten schubste. „Halt deine verdammte Klappe, Avery“, zischte er und hatte schon seinen Zauberstab gezogen, ehe der andere auch nur ein weiteres Wort verlieren konnte.
„Es ist gar nichts. Es ist alles okay. Mir geht es gut. So verdammt gut.“
Mit diesen Worten wirbelte er herum, floh förmlich aus dem Zimmer und schlug die Doppeltür hinter sich zu, ehe er wieder anfing schnell zu atmen, als ob er gerannt wäre. Sein Herz schlug wieder. Und das nicht aus Freude. Und nicht aus Scham. Er hatte Angst. Und dafür würde er sie alle bezahlen lassen.

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1464
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 28, 2014 3:07 pm

Roel antwortete nicht. Sie sah ihn nur schweigend an. Verständnislos und anscheinend komplett verwirrt. "Roel? Geht's dir gut?",fragte er weil er mit ihrem Schweigen nicht umgehen konnte. Sein Blick wanderte hilfesuchend durch den Raum, aber er sah niemanden, der ihm helfen konnte. Es waren noch zwei Muggelmädchen da, die wohl gerade versuchten, den Laden wieder einigermaßen herzurichten. Sie waren nicht gerade sehr erfolgreich. In einem Eck saß Sammy. Er schien nicht gerade glücklich zu sein.
Jack sah zurück zu Roel und murmelte: "Warte, ich bin gleich wieder da!" Dann stand er auf und ging zu seinem Bruder, um vor ihm in die Hocke zu gehen. "Sammy? Hast du gesehen, ob Roel noch irgeneinen Fluch abbekommen hat? Am Ende?"
Sam schüttelte nur den Kopf ohne Jack anzusehen. "Ich glaub' nicht."
"Was ist mit dir los?" Er sah sich um. "Und wo ist Mary? Ich sollte mich noch bei ihr bedanken. Sie hat mir den Arsch gerettet. Übrigens, danke für die Aktion mit Greyback."
Sammy winkte ab. "Hat Spaß gemacht, dem Arsch eins reinzuwürgen." Er seufzte. "Mary ist oben. Sie hat Jimmy rauf gebracht. Ich glaube nicht, dass sie bald wieder runter kommt. Und ich denke, sie glaubt mir nicht, dass man ihn nicht zurück holen kann. Zumindest hat sie mir eine gescheuert, als ich versucht habe es ihr zu erklären."
Jack wollte nicht über Jimmy nachdenken und nickte nur. Ausweichend antwortete er: "Wenn du mich brauchst..."
"Was ist überhaupt vorher passiert? Als wir gegangen sind, wollte Crouch sich an dir rächen",das letzte Wort hörte sich so verächtlich an, wie nur Sammy ein Wort aussprechen konnte. "und als wir wieder kommen ist Roel komplett aufgelöst und weigert sich zu reden und du verschwindest einfach, nachdem Mary ihn erledigt hat."
Jack drehte sich noch einmal um und sagte: "Ich erklär's dir später."
Dann ging er zurück zu Roel und fragte sich währenddessen, wie er Sammy das überhaupt erklären sollte. Als er Roel ins Gesicht sah, schob er diesen Gedanken beiseite. Das war jetzt unwichtig. Er setzte sich neben sie und legte einen Arm um sie. Wollte ihr zeigen, dass er da war. "Rowan hat mir erzählt, warum du es getan hast." Er schluckte. Wieder stiegen diese Bilder vor seinem inneren Auge hoch. Doch er drückte sie weg. "Wenn ich mir überlege, was du durchgemacht hast... es ist ein Wunder, dass du trotz allem gegen sie kämpfst. Dass du nicht aufgegeben hast." Er sah sie an und sein Mund verzog sich zu einem schiefen Grinsen. "In dir steckt wahrscheinlich mehr Gryffindor, als in mir. Du warst lange genug mutig."
Er wusste nicht, was er sonst noch sagen sollte und hielt sie einfach nur schweigend fest, während es draußen wieder anfing zu Donnern.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 28, 2014 3:54 pm

Dicke Tropfen dichten Regens fielen schwer vom verdunkelten Himmel über London, genauer gesagt über dem industriellen Teil der Stadt. Alte, hohe Fabrikhallen wachten über den nassen und mit Pfützen versehenen Straßen, wie Riesen die auf die kleineren Menschen hinab blickten und sie zu richten drohten.
Rowan fühlte sich klein im Vergleich zu den hohen Mauern. Hastig lief er in den engen Gassen zwischen den Kontainern hindurch, beobachtete von der Seite die anderen weiter entfernten Fabriken, ehe er in ein kleines Loch an einer schäbigen Metallwand hindurch schlüpfte und so ins Trockene kam.
Während draußen weiter schwer das Wasser vom Himmel prasselte und in der Ferne ein Donnerschlag ertönte, ignorierte Rowan weiterhin die Ähnlichkeit dieser Nacht mit jener, die sie gezwungen hatte hier her zu kommen.
Sie hatten nicht lange gefackelt, nachdem Crouch den Plattenladen beinahe gänzlich zerstört hatte, sie waren nach wenigen Stunden gegangen und waren erst durch die immer noch verregneten Gassen Londons gehastet, ehe sie endlich einen Ort gefunden hatten, an dem sie bleiben konnten.
Jack und Mary hatten den Vorschlag gemacht in das Industriegebiet am Rande der Stadt und in der Nähe der Gleise unterzutauchen. Sie hatten dort sich früher oft aufgehalten, weil viele Hallen verlassen und ausgehöhlt waren, viele verkohlt oder pleite gegangen waren.
Und so versteckten sie sich hier. Schon seit Tagen und hatten wenigstens das Glück, dass sich im hinteren Teil des alten Gebäudes alte Büros und Waschräume für die ehemaligen Angestellten befanden und sie so nicht komplett in der 'Wildnis' leben mussten.
Rowan schmunzelte ein wenig bitter und setzte sich zu den anderen an das kleine magische Feuer, dass sie in der Mitte der großen Halle errichtet hatten und dessen Knistern leise widerhallte, ehe es die Decke berührte und erstarb.
„Ich hab was mitgebracht“, sagte er ein wenig lächelnd und holte aus seinem Rucksack einige Lebensmittel, die er in einem Muggelladen in der Nähe besorgt hatte. Toast und Fertigprodukte, die nicht gekühlt werden mussten, Dosenfutter und ein paar Äpfel, die allerdings eher so aussahen, als ob Rowan sie aus irgendeinem Garten entwendet hatte.
Er verteilte es bei den anderen, lächelte Jack und Sam und Mary aufmunternd an, ehe neben seiner Schwester stehen blieb und sich neben sie setzte und ihr einen Apfel hinhielt.
„Wie geht’s dir, Roel?“, fragte er leise und hoffte, dass sie ihn wenigstens ansehen würde, doch ihr ausdrucksloser Blick hing nur auf dem Feuer, das sich in ihren müden Augen wiederspiegelte, ehe sie ohne etwas zu sagen das Obst entgegen nahm und anfing zu essen.
Sie sprach seit Tagen nicht und ehrlich gesagt wusste Rowan auch nicht, was er tun sollte, damit sie sich wieder äußerte. Er war bald daran die Hoffnung zu verlieren, dass sie ihn überhaupt irgendwann einmal wieder ansehen würde.
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Sam Donahue
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 263
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 28, 2014 4:18 pm

Das Prasseln des Feuers hallte in dem riesigen Raum von den kahlen Wänden wieder. Sam hatte seinen Kopf auf seinen Knien abgelegt und starrte ins Feuer. Ihre kleine Gruppe war ziemlich schweigsam. Rowan war weg und holte Essen. Mary dachte wohl immer noch an Jimmy. Er hörte sie jede Nacht leise weinen und wusste einfach ums verrecken nicht, wie er sie aufheitern sollte. Und dann waren da natürlich noch sein Bruder und Roel. Jack wich nicht von ihrer Seite und versuchte sie auf jedwede Art und Weise zum reden zu bringen. Bis vor einer halben Stunde hatte er sie immer noch alle mit seinem sinnlosen Geschwafel belästigt. Jetzt schien es allerdings sogar er aufgegeben zu haben und hielt endlich die Fresse. Auch wenn man davon ausgehen konnte, dass es bald wieder weiterging.
Man hörte Rowans Schritte schon von weitem durch den Raum hallen, als er wieder da war. Sein gezwungen sorgloses Gesicht ging Sam fast genauso auf die Nerven, wie die Tatsache, dass man Jack wohl mit einem Babbelfluch belegt hatte.
Lustlos biss Sam in einen Toast, den er vorher kurz mit Hilfe seines Zauberstabs geröstet hatte. Sein Blick wanderte kurz zu Mary, aber sie schien seine kleinen Zaubertricks nicht einmal zu bemerken.
Rowan fing nun ebenfalls an mit Roel zu reden und Sam starrte wieder ins Feuer. Er hatte mittlerweile über einzelne Gesprächsfetzen auch verstanden, warum Roel so kaputt war. Natürlich belastete es ihn auch. Aber er konnte nicht viel daran ändern. Die ersten Tage hatte er noch versucht, sie mit dummen Witzen zum Lachen zu bringen, aber mittlerweile dachte er sich, dass sie einfach ihre Zeit brauchte. Und auch das ewig besorgte Gesicht von Jack konnte daran nichts ändern.
Sie aßen eine Weile schweigend und auch, als sie alle mehr oder weniger satt waren, blieb die Stille. Sam genoss es, einfach einmal mit seinen Gedanken allein zu sein. Aber Jack konnte natürlich nur eine begrenzte Zeit die Fresse halten.
Es ging also wieder los. "Wo ist eigentlich die Katze hin, die ich dir heute Mittag mitgebracht habe? Ist sie abgehauen? Soll ich dir eine neue fangen? Willst du eine rote? Oder eine schwarze? Oder-"
Ok, jetzt war es zu viel. Sam hatte keine Lust mehr. Es gab eindeutig besseres, als sich eine zwei stündige Abhandlung darüber anzuhören, welche Katzenfarben existierten. Er schnaubte, sah zu Roel und sagte dann, Jack übertönend: "Was machst du eigentlich, wenn euer Kind genauso dumm und hässlich wird, wie Jack?"
Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 28, 2014 5:09 pm

Obwohl Rowan fest damit gerechnet hatte, dass Carolyne irgendwann sich wieder regen musste und dass sie einfach wenigstens Jack eine scheuerte, wenn er sie so weiter zu sülzte, doch sie schien wieder nicht zu reagieren.
Seufzend biss Rowan in seinen eigenen Toast, hielt ihn im Mund fest, während er für Mary eine Dose mithilfe seines Zauberstabs öffnete und sie kurz erhitzte und sie vorsichtig zu ihr hinüber schob. „Iss was, okay?“, murmelte er leise und sah sie kurz aufmunternd lächelnd an, ehe ihn selbst das Lächeln verließ und er weiterhin Jack zu hörte, wie er Roel unaufhörlich zu laberte.
Eigentlich hätte ihn das zum Lachen bringen müssen, doch er konnte sich einfach kein Lächeln mehr aufzwingen. Seine Mundwinkel fühlten sich schwer an und sein Körper war müde. Am liebsten hätte er jetzt wohl geschlafen und wäre lange, lange Zeit nicht mehr aufgewacht, vielleicht erst wenn dieser ganzer Krieg einfach vorbei wäre.
Lustlos kaute er gedankenverloren auf seinem Toast herum, schluckte gerade als er Jack beobachtete und bemerkte, dass ihn ebenfalls gerade schon der Mut verließ.
Seit der Party im Plattenladen hatte er vorgehabt ihm zu beichten, wie es zu dieser Misere erst hatte kommen können. Rowan schluckte nervös und sah auf seine Schuhe, dann ins Feuer, um seinen Freund nicht ansehen zu müssen, sein schlechtes Gewissen war zu groß.
Er hatte es ihm noch nicht gesagt, dass er es hätte wissen müssen. Dass Matt früher einmal häufig mit Todessern zusammen gearbeitet hatte und selbst diese Ansichten vertraut. Dass er ein Reinblüter war und diesen dreckigen Job nur gemacht hatte, weil seine Familie kein Geld mehr gehabt hatte. Und dass er... Rowan biss auf seinen Lippen herum und runzelte nachdenklich die Stirn, während er seine Arme verschränkte. Vielleicht sah er gerade aus, wie er über einem äußerst mächtigen mathematischen Problem brüten würde, doch er dachte nur daran, wie er Jack am besten beibrachte, dass auch er einst Matts Ansichten geteilt hatte. Und dass er der Verantwortliche war, warum er das nun nicht mehr tat. Er hatte wegen Jack und natürlich seiner Schwester seine Einstellung geändert und er hatte es ihnen noch nicht einmal gesagt. Noch nicht einmal, nachdem er Jack 2 Jahre hatte sitzen lassen...
Plötzlich sah Rowan auf, als er hörte wie Jack gerade noch über eine Katze schwafelte und Sam in der nächsten Minute genervt aufstöhnte. Rowan begann wieder leise zu lachen, irgendwann musste es ja mal so weit sein, dass die beiden sich wieder in die Haare bekamen.
Doch der Streit blieb aus, nach Sams Bemerkung herrschte kurz Stille, Rowan sah in die Runde, um die Reaktionen auf den einzelnen Gesichtern abzulesen. Dann lachte jemand.
Er warf seinen Kopf erschrocken herum und sah zu seiner Schwester, die erst leise lachte, dann in schallendes Gelächter ausbrach, während sie erst Sam dann Jack ansah und dann kurz eine Träne aus ihrem linken Auge wischte. „Ich weiß nicht, Sammy“, sagte sie leise krächzend, die Stimme immer noch vom Schweigen angeschlagen und immer lauter kichernd.
Einen Augenblick dachte Rowan sie hätte nun endgültig den Verstand verloren, ehe er begriff, dass sie wirklich lachte, weil Sam sie dazu gebracht hatte. Jetzt konnte er auch nicht anders. Endlich konnte auch er wieder lachen.
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1464
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Jul 28, 2014 5:25 pm

Er war müde. Er war so verdammt müde. Es kam ihm langsam so vor, als würde der Anblick dieser alles ignorierenden Roel ihm jedwede Kraft aussaugen. Diese leeren Augen und wie sie es nicht einmal über sich brachten jemanden anzusehen. Stumpf redete er weiter auf sie ein um sie irgendwann zu einer Antwort zu zwingen. Auch wenn er langsam aufgab, dass überhaupt jemals eine kommen würde. Er würde weiter machen. Er musste weiter machen.
Während er gerade anfing, sämtliche Katzenfarben aufzuzählen, weil ihm wirklich nichts mehr einfiel, fing Sammy an zu schnauben. Und was er dann sagte, ließ ihn einfach nur verstört seinen Bruder ansehen. Wie konnte er jetzt so ein Arschloch sein? Sie waren doch alle mit den Nerven am Ende und er brachte sowas. Gut, er hatte immer so über ihn geredet, aber doch nicht jetzt...
Gerade wollte er aufspringen und seinem Bruder eine scheuern, als er neben sich ein Lachen hörte. Er fuhr herum und zum ersten Mal sah Roel nicht einfach nur ins Leere. Sie sah Sam an. Und sie lachte dabei. Sie schien regelrecht in einem Lachkrampf festzustecken.
Jack fiel auf, dass er sie mit offenem Mund anstarrte und schloss ihn schnell. Dann sagte sie etwas. Jack starrte sie einfach nur an. Dann sah er zu Sammy. Der schien selbst verwirrt von seinem unverhofften Erfolg. Und Mary schien regelrecht geschockt auf Roel zu starren.
Irgendwann fing auch Rowan an zu lachen. Und Mary grinste leicht, während Sam regelrecht strahlte. Natürlich nicht ohne so auszusehen, als hätte er das alles von Anfang an so geplant.
Jack konnte nicht in das Lachen einstimmen. Die Anspannung der letzten Tage ließ sich nicht einfach so abschütteln. Er legte seinen Kopf auf Roels Schulter und murmelte voller Erleichterung: "Du redest!"
Und erst in diesem Moment fiel diese ganze Last von ihm ab und er nahm sie einfach in den Arm.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   So Aug 31, 2014 8:09 pm

Jacks Hände klatschten regelrecht auf ihren Rücken, als er ihr um den Hals fiel. Roels Herz schlug einen Moment höher, es fühlte sich sogar so an, als ob es gleich zwischen ihren Rippen hinaus springen würde, doch das tat es nicht und sie ließ es sich auch nicht anmerken. Stattdessen tätschelte sie über Jacks Rücken und drückte ihn mit sanfter Gewalt weg, da, obwohl sie seine Berührungen immer schon gern gehabt hatte, nicht wusste, wie sie jetzt damit umgehen sollte.
Sie war seit Tagen in diesen tiefen Gedanken festgesteckt gewesen und nur weil sie einmal gelacht hatte, war das ganze nicht abgeschüttelt. Ein kurzer Blitz war durch sie hindurch gefahren, als Jack sie umarmt hatte und der hatte schiere Panik aufgestrahlt. Sie konnte nicht berührt werden. Nein. Nicht nachdem was sie getan hatte.
"Ist okay", sagte sie ein wenig heiser und lächelte noch schwach, nachdem der Lachanfall komplett abgeebbt war. "Aber jetzt noch nicht in Ordnung?", fragte sie zögerlich und schlang dann ihre Arme um ihren eigenen Oberkörper und verschränkte sie fest vor ihrer Brust. Ihr Bruder schien zusammen verstanden zu haben, denn seine Hand, die geradewegs auf ihre Schulter zugesteuert hatte war in der Luft zum Stehen gekommen und zog sich dann zurück. Er lächelte sie stattdessen erleichert an und hielt sich schweigsam zurück.
Roel sah ihn einen Moment beobachtend an, blinzelte und runzelte leicht ihre Stirn, ehe sie sich wieder Jack zuwandte, den sie dann wieder schwach anlächelte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   

Nach oben Nach unten
 
Unser krasses hardcore RPG
Nach oben 
Seite 11 von 14Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 7 ... 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Unser Tannenbaum
» Eurovision Song Contest
» Deutsches Brot ist ungesund!
» "Datenschutz und Informationsfreiheit sind Grundrechte. Sie zu sichern ist unser Auftrag." Wohl dem, der daran glaubt.
» Krasses Transformers Custom

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geistermeisters Revenge. :: Geistermeisters fabulous Life as Geistermeister. :: Hauptrpg-
Gehe zu: