StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Unser krasses hardcore RPG

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 10 ... 14  Weiter
AutorNachricht
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Feb 12, 2014 4:01 am

Leise krächzte eine Eule, tippte gegen das beschlagene Glas des Fensters, bevor sie sich noch einmal lautstark zu Wort meldete. Sie mochte es wohl nicht, wenn man sie warten ließ. Also öffneten blasse Finger hastig das Fenster, nahmen die Zeitung entgegen, die die kleine Eule mühsam hergeflogen hatte und bezahlten sie einer glänzenden Münze.
Rasch verschwand der Vogel mit einem lauten Flügelschlag und Roel schloss wieder das Fenster, hörte das Klicken des Schlosses und sah wie der Schutzzauber sich wieder glitzernd um das Haus legte. Sie mochte es nicht, wenn ihr Schild unterbrochen werden musste. Es war sinnlos für eine Zeitung eine solche Gefahr einzugehen, doch immerhin beharrten die anderen immer noch darauf, dass in den bedrückten Seiten in ihrer Hand ihnen Informationen übermitteln konnten, die sie noch brauchen würden.
Sie seufzte, langgezogen und kraftlos. Manchmal, gerade so wie heute, fühlte sich alles so sinnlos an wie diese Zeitung. Vor allem wenn es sich um den Tagespropheten handelte. Das Käseblatt konnte sie nun wirklich nur als aller letztes gebrauchen.

Während sich die junge Hexe vom Fensterbrett abwandte und sich zwischen einigen anderen Leuten, sowie eng zusammen gestellten Betten hindurch schlängelte, nur um nach draußen zum Flur zu gelangen und die Tür zu schließen, herrschte drückende Ruhe. Nur ab und zu atmete jemand zu laut auf, einer hustete oder jemand räusperte sich hörbar, sodass der Raum eigentlich nur von Atmen und Schlafen erfüllt war.
So wie fast alle Räume in diesem Haus. Es war klein, es war versteckt und auf dem Land, doch es eignete sich sehr gut als Versteck vor all den Todessern, die hinter ihnen her waren und am besten als Versteckt vor… ihm.
Roel schloss einen Moment die Augen, während sie rasch den Gang entlang ging und ein anderes Zimmer eintrat. Sie wollte nicht an seinen Namen denken, der ihr inzwischen mehr Angst machte, als der des Lords.
Erst als sie wieder ihre Augen öffnete und sich auf den Hocker neben das Bett setzte, welches sie eigentlich schon den ganzen Tag vor sich hatte, und einen sauberen nassen Lappen in eine Schale voller Heiltrank tunkte, es auswrang, da erst kam ihr dieser Ort wie ein sicherer Hafen vor. Er konnte sie hier nicht kriegen. Nein. Er würde lange suchen müssen, um sie hier zu finden.
Während der nasse Lappen den Rücken des Zauberers berührte und sie ihm behutsam die Wunden auswusch, konnte sie von draußen das Meer hören und hätte fast wieder ihre Augen geschlossen. Sie hatte zu arbeiten, sie konnte jetzt nicht träumen, sie musste funktionieren und ihn retten.
"Wenn du wieder aufwachst, dann gehen wir an den Strand, in Ordnung, Jack?", fragte sie leise den jungen Mann vor sich, tupfte behutsam über alle magisch geheilten Wunden, die allerdings vernarbt waren und immer noch drohten aufzureißen. "Wir machen ein Picknick. Nur du und ich und Rowan. Wir sind hier sicher", krächzte sie und zwang sich zu lächeln.
Vielleicht würde er nie wieder aufwachen und sie war daran Schuld.
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Feb 12, 2014 4:23 am

Crouch lachte ihn weiter aus, lachte und lachte und sein Gesicht wurde zu einer unnatürlichen Fratze. Er zeigte mit dem Finger auf ihn und verwandelte sich langsam in seinen Vater, während Jack in sich zusammenzuschrumpfen schien, bis er wieder der kleine Junge war, der sich mit Sammy unter dem Küchentisch versteckt hatte. Doch hier gab es keinen Küchentisch. Hier gab es nichts. Nur dieses Gesicht und der Finger, der auf ihn zeigte. Anklagend. Verfluchend.
Er veränderte sich erneut. Wurde blass. Rote Augen, die ihn anstarrten, kalte Finger, die sich in das Fleisch seines Armes bohrten.
Doch die Schmerzen kamen nicht von seinem Arm. Es war sein Rücken, der brannte wie Feuer. Jack schlug langsam die Augen auf und schloss sie dann wieder. Das Licht blendete ihn. Er wartete einen Moment und versuchte es erneut. Ja, jetzt konnte er etwas erkennen. Er lag in einem Bett. Vor ihm war eine Art Nachttisch mit einem Glas Wasser darauf. An der Wand stand ein hübscher Schrank mit ein paar kleinen Schnitzereien und daneben strahlte Sonnenlicht durch ein großes Fenster. Das warf fragen auf. So ein Zimmer bekam er bei den Todessern nicht. Wo war er?
In dem Moment spürte er einen stechenden Schmerz an seinem Rücken und zuckte zusammen. Irgendwer war hier. Er stützte sich auf seinen Ellenbogen und drehte sich langsam um. Er hätte nicht gedacht, dass ihn das einmal so viel Kraft kosten würde. Vor ihm saß Roel und mit ihrem Anblick kam die Erinnerung zurück. Rowan, der Kampf und dann dieser Fluch. Danach konnte er sich an nichts mehr erinnern. Kurz sah er sich um. Nicht, dass hier doch irgendwo ein Todesser rumlungerte. Doch es war unnötig. Sie waren allein.
Roel war also am Leben. Zumindest wenn seine Theorie stimmte, dass es kein Leben nach dem Tod gab. Das war eine gute Neuigkeit. Aber wo waren sie hier? Sie konnte ihn diesmal schließlich nicht raus gehauen haben. Sie saß doch selber in der Scheiße. Er öffnete den Mund, um sie etwas zu fragen, aber es kam nur ein heiseres Krächzen aus seiner Kehle. Er musste husten. Dann versuchte er es erneut. "Wo sind wir?" Es klang immer noch nicht gerade gesund, aber man konnte wenigstens verstehen, was er sagte. Seiner Stimme nach zu urteilen, musste er sie eine Weile nicht benutzt haben. Was ihn zu seiner nächsten Frage führte. "Wie lange hab' ich geschlafen?" Er sah sich kurz im Zimmer um. "Wo ist Rowan?",fragte er und bemerkte selbst, dass er sich fast schon ängstlich anhörte. Hoffentlich hatte er es auch raus geschafft. Auch, wenn er ihm nicht erklären wollte, was alles in der Zeit passiert war, in der sie gedacht hatten, er sei tot.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Feb 12, 2014 12:56 pm

Roel zuckte zusammen. Vor Schreck über Jacks plötzliche Bewegung ließ sie den Lappen fallen. Nein, damit hatte sie nicht gerechnet, nein wirklich nicht. Inzwischen hatte sie eher daran gedacht, dass ihr bester Freund wohl nie wieder aufwachen würde. Seine Verletzungen waren schlimm gewesen, ihn hier her zu transportieren gefährlich und wahnsinnig, doch sie hatten es geschafft.
Sie starrte ihn ungläubig an und wimmerte dann kurz auf, verdeckte ihre Hände mit ihren Augen und umarmte ihn dann vorsichtig. Sein Rücken musste immer noch schmerzen, also berührte sie ihn nur sanft, legte aber ihren Kopf an seine Schulter und zitterte abermals kurz auf. Ihr Körper fühlte sich in Ordnung an, nicht so krank wie er es in Malfoy Manor getan hatte, doch vor Aufregung konnte sie nicht anders.
Erst nach einigen Momenten, als sie sich dann sichtlich beruhigt hatte, ließ sie ihn los und nahm wieder etwas Abstand. Jack sollte von ihr nicht unnötig gestresst werden, doch sie hatte ihn einfach umarmen müssen.
"Du bist wach", murmelte sie und legte ihr Gesicht abermals kurz in ihre Hände, sah dann auf und lächelte erleichtert. "Das ist gut, sehr gut."
Die junge Hexe schien durcheinander zu sein, so durch den Wind, dass sie einen Moment dachte sie würde sich selbst ausknocken, bis sie einmal tief durchatmete und begann Jacks Fragen zu beantworten. Er sollte nicht denken, dass sie völlig die Kontrolle über ihren Körper verloren hatte. Auch wenn ihr emotionales Chaos durch den Verlust ihrer Seele ins unermessliche gestiegen war, wollte sie sich diese Blöße nicht geben.
"Wir sind in Bill und Fleurs Haus. Sie leben an der Küste und dieser Ort ist mit etlichen Schutzzaubern gesichert. Sie können uns hier nicht finden", fing sie schließlich an und presste ihre Lippen kurz aufeinander. "Du hast einige Tage geschlafen… ich weiß nicht… eine Woche vielleicht? Und Rowan… er ist unten. Er kümmert sich um die anderen Verletzten und kocht gerade… Hätte nie gedacht, dass mein Bruder irgendwann einmal kochen würde", murmelte sie bitter lächelnd und hob schließlich den Lappen auf, den sie fallen lassen hatte und legte ihn in die Schüssel voll Heiltrank, die neben ihr auf einem Nachttischchen stand.
Einen Moment kehrte Stille ein, ehe sie ihn ansah und dann ihr Schmunzeln komplett verschwand. "Jack. Er weiß noch nichts davon, dass ich schwanger bin."
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Feb 12, 2014 1:43 pm

Roel sah ihn an, als würde sie gleich einen Nervenzusammenbruch bekommen. Verdammt! War irgendwas passiert? War Rowan tot? Wo waren sie?
In dem Moment nahm sie ihn in den Arm und legte ihren Kopf auf seine Schulter. Oh, sie hatte sich Sorgen gemacht. Ihm war immer klar gewesen, dass Roel ihn mochte, trotzdem war er mit der Situation, dass sie es so offen zeigte, leicht überfordert. Er klopfte ihr ein paar Mal unbeholfen auf den Rücken, bis sie ihn wieder losließ. Immer noch etwas irritiert sah er sie an und sie schien sich wirklich zu freuen. Der irritierte Ausdruck verschwand von seinem Gesicht. Stattdessen sah er sie mit einem schiefen Grinsen an. Sie hatte sich wirklich Sorgen gemacht. Irgendwie war das ein schönes Gefühl.
Als sie sich wieder ansatzweise beruhigt hatte, fing sie an, seine Fragen zu beantworten. Bill und Fleur. Ahja. Waren das Rowans neue Freunde? Er kannte Bill noch aus der Schule. Er war einige Jahre über ihm gewesen. Und Fleur war doch dieses hübsche Mädchen, dass damals den Champion für Beauxbatons dargestellt hatte. Waren die beiden zusammen? Wie auch immer. Was? Eine Woche? Wow. Mit so einer Zeit hatte er nicht gerechnet. Die Wunde war wohl doch ziemlich mies ausgefallen. Da fiel ihm etwas auf. Crouch hatte etwas mit seinem Rücken gemacht... Er wackelte kurz mit den Zehen und war erleichtert. Gut, anscheinend funktionierte dahingehend noch alles. "Was hat Crouch da eigentlich gemacht? Ich kenne den Zauber nicht, den er benutzt hat." Er wollte immerhin wissen, was genau mit ihm los war.
Als sie weiterredete seufzte er erleichtert auf. Rowan lebte. Und kochte? Naja, ok. Und er wusste noch nichts. Jack biss auf seinen Lippen herum. "Wir sollten es ihm sagen",murmelte er.
In dem Moment bemerkte er, dass er einen verdammt großen Hunger hatte. "Aber erst Mal brauch ich was zu essen."
Er stützte sich wieder auf seine Ellbogen und setzte sich langsam auf. Ihm wurde leicht schwindelig, aber es war machbar. Dann wollte er aufstehen. Doch ihm wurde sofort schwarz vor Augen und er musste sich wieder hinsetzen. Verdammt! Er verdrehte kurz die Augen, verfluchte in seinen Gedanken Crouch und sah schließlich Roel mit entschuldigendem Lächeln an. "Könntest du mir irgendwas bringen?", Gott, kam er sich dumm vor.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Feb 12, 2014 3:58 pm

Nervös biss die Hexe auf ihrer Unterlippe herum bis diese schmerzte. Sie hörte allerdings nicht wirklich damit auf, sondern presste lieber ihre nun aufgerissenen Lippen aufeinander und schwieg ihn erst einige Momente an. Schon allein der Gedanke an Crouch und das was vor einer Woche dort in der Villa passiert war, ließ ihr Herz rasen, ihre Muskeln verkrampfen. Sie zitterte nicht, allerdings hatte sie angst, dass sie es gleich wieder tun würde.
Sie wollte ihm eigentlich nicht noch einmal das erzählen was passiert war, sie wollte ihn nicht beunruhigen und eigentlich auch selbst nicht mehr die Worte hören, die das beschrieb von dem sie immer noch Albträume hatte.
"Crouch hat…", sie stockte kurz, schluckte dann aber ihre Sorgen hinunter und blinzelte ihn lächelnd an. Er wollte es wissen, er hatte ein Recht darauf. "Er hat Sectumsempra benutzt, ein Zauber, der dem Gegenüber den Körper zerschneidet… Wir hatten Glück, dass er ihn in seinem Wahn nicht richtig angewendet hat und du zwar schwer verletzt wurdest, aber nicht… du weißt schon."
Roel seufzte und faltete ihre Hände in ihrem Schoß, senkte leicht ihren Kopf. "Und ja ich weiß wir sollten es ihm sagen, aber wie glaubst du soll ich das alleine hinbekommen? Jack, ich… ich kann ihm doch nicht sagen, dass wir zwei ein Kind bekommen. Er ist mein Bruder und dein Freund. Ihr… ihr seid doch noch zusammen oder? Ich meine wie könnte ich eure Beziehung zerstören, es ist meine Schuld, ich hab dich damals als erstes geküsst und auch wenn ich betrunken war, ist es meine Schuld", haspelte sie vor sich hin und sah dann wieder auf. "Wir klären das nach dem Essen in Ordnung? Ich bringe dir etwas…"
Die junge Salem stand auf, rückte den Stuhl weg von Jacks Bett und hastete rasch aus dem Raum, schloss sorgfältig und leise die Tür hinter sich, ehe sie die Treppen hinunter lief und dabei fast mit jemandem zusammen gestoßen wäre.
Blinzelnd sah sie nach oben, runzelte verwirrt ihre Stirn und sah die warmen Augen ihres Bruders, der schmunzelnd auf sie hinab blickte.
"Ist was passiert?", fragte er lächelnd und strich ihr über den Kopf. Roel bekam eine Gänsehaut, wenn sie daran dachte, dass er das das letzte Mal getan hatte, als sie beide noch Kinder gewesen waren.
"Nein, doch-" Sie schloss einen Moment ihre Augen und lächelte dann auch. "Jack ist wach und … er hat Hunger", sie konnte sich ein grinsen nicht verkneifen, schlüpfte an Rowan vorbei und in die Küche hinein, nur um eines der Schränkchen zu öffnen und mit einigen Schwüngen ihres Zauberstabes den Küchenwerkzeugen zu befehlen, dass sie anfangen sollten die Zutaten zu zerschneiden.
Rowan war ihr indes rasch gefolgt, sah sie ungläubig an mit aufgerissenen Augen. "Und das sagst du mir jetzt? Wieso hat du mich nicht gerufen - ich gehe rauf zu ihm. Du wolltest ja schon nicht, dass ich ihn sehe, als du angefangen hast du ihn zu heilen, Roel!", murmelte er verärgert und wollte schon aus der Küche rennen, als seine Schwester ihn an der Schulter fest hielt.
"Nicht. Er braucht seine Ruhe. Und… es gibt einiges was du nicht weißt, Rowan. Wir gehen gemeinsam hoch. Aber erst wenn das Essen fertig ist." Sie sah ihn vielsagend an, hob geduldig ihre Brauen und seufzte, als Rowans Haltung sich entspannte. Er ging an den Herd und begann ihr zu helfen, worüber sie nur schmunzeln konnte. Egal wie tough er sich verhielt. Es war immer noch Roro.

Die Schüssel, in der sie für Jack eine Suppe aufbewahrte, war angenehm warm und dampfte ruhig vor sich hin. Sie achtete darauf, dass sie nicht überschwappen würde, als sie die Tür öffnete und den Raum betrat, gefolgt von Rowan, der sofort auf Jack zustürmte und ihm einen Kuss auf die Lippen drückte. Er konnte nicht anders, man sah ihm an, dass er auf diesen Moment lange gewartet hatte.
"Alles in Ordnung? Wie geht's es dir?", fragte er hastig, sah ihn besorgt an und hielt Jacks Gesicht in seinen Händen. Roel schmunzelte zwar immer noch, allerdings mit einem bitteren Unterton.
Er wusste nichts von Jacks Mal. Er wusste nichts von Roels Schwangerschaft. Jetzt war noch alles in Ordnung und sie wusste nicht, wie sich das verändern würde, wenn er es erfahren würde.
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Feb 12, 2014 4:35 pm

Wow. Er sah sie kurz etwas geschockt an. Er war wohl wirklich kurz am Tod vorbeigerauscht. Aber naja, wenn nach einer Woche mit magischen Behandlungsmethoden immer noch solche Schmerzen hatte, war das eigentlich logisch. Trotzdem hätte er nicht damit gerechnet, dass es so heftig gewesen war. Crouch hatte ihn wohl endgültig loswerden wollen. Aber wenigstens waren sie hier außerhalb seiner Reichweite. Zumindest hoffte er das. Wenn er diesen Bastard das nächste Mal sehen würde, würde es wahrscheinlich nicht bei harmlosen Schockzaubern bleiben. Doch er wischte den Gedanken weg. Wenn er an Crouch dachte, kam eine Seite von ihm zum Vorschein, die er eigentlich immer versuchte zu unterdrücken. Er wollte nicht wieder dieser Psychopath werden, der er eine Zeit lang gewesen war.
Roel redete weiter und ihm wurde ehrlich gesagt ein wenig schlecht bei der Aussicht, dass sie Rowan noch einiges zu Gestehen hatten. Normale Menschen hatten nach einer Woche Koma wenigstens ein paar Tage Zeit sich zu erholen. Aber was hatte er erwartet?
"Ich weiß, aber wir müssen es ihm sagen",sagte er und hörte sich in etwa so hoffnungslos an, wie er sich fühlte. "Früher oder später wird er es sowieso herausfinden und das mit unserer Beziehung." Er lachte kurz ein ziemlich unamüsiertes Lachen. "Das hab' ich in den letzten paar Monaten sowieso gegen die Wand gefahren."
Als sie weiterredete sah er sie an, als ob sie nicht mehr alle Tassen im Schrank hätte. "Was redest du da für einen Müll? Ich kann mich nicht dran erinnern, dass du mich dazu gezwungen hättest, mitzumachen. Und du hast mich nur geküsst..." Den Rest ließ er unausgesprochen. Wussten sie doch beide, wer wirklich in dieser Nacht angefangen hatte.
Roel schien überfordert zu sein. Vielleicht war sie ganz froh, dass sie erst einmal aus diesem Zimmer raus konnte. Auch er war nicht gerade traurig darüber, noch einmal kurz seine Ruhe zu haben.
Sein Zauberstab lag neben ihm auf dem Nachttisch und er nahm ihn sich um sich sein T-Shirt von einem nahen Stuhl herzuzaubern. Es war gereinigt worden. Kein bisschen Blut klebte mehr daran. Er legte noch kurz einen Zauber darauf, dass es nicht an seinem Rücken scheuern würde und zog es sich über. Dann sah er sich um. Einen Pulli konnte er weit und breit nicht entdecken. Verdammt! So wie er Rowan kannte, würde er wahrscheinlich gleich hier hereingestürmt kommen.
Er sah sich schnell weiter um und öffnete dann die Schublade seines Nachttisches. Bingo! Darin war unter anderem Verbandsmaterial. Er nahm es sich und fing an, seinen linken Unterarm zu umwickeln. Dabei, wie sie ihn zerhackstückelt hatten, würde es niemanden wundern, dass auch sein Arm etwas abbekommen hatte. Zumindest hoffte er das. Er wollte heute nicht auch noch das Mal erklären müssen. Wenn es so lief, wie er vermutete, würde er Rowan nachdem er ihm gestanden hatte, seine Schwester geschwängert zu haben, überhaupt nichts mehr erklären müssen.
Er legte es zurück und in dem Moment öffnete sich die Tür und wie erwartet kam Rowan regelrecht auf ihn zugerannt und küsste ihn. Jack konnte nicht umhin zu lächeln, als er von ihm abließ. Er hätte nicht gedacht, dass das noch einmal passieren würde. "Du lebst",sagte er leise. War das nicht auch das wichtigste?
Dann wurde er allerdings wieder ernst. Beiläufig antwortete er auf Rowans Frage. "Passt schon."
Er sah kurz aus dem Augenwinkel zu Roel und fing wieder einmal reflexartig damit an, auf seinen Lippen herumzukauen. Er wollte das hier nicht kaputt machen, nachdem er es tatsächlich wieder bekommen hatte. Aber es wäre unfair es nicht zu tun. Und wahrscheinlich war es besser, es jetzt gleich zu zerstören, bevor er sich wieder daran gewöhnte, glücklich zu sein. Also schob er Rowans Hände langsam von sich weg und sah seinem Freund in die Augen.
"Ich... wir müssen dir etwas sagen." Oh Gott, wie sollte er damit anfangen? Es war schon absurd genug, es zu wissen. Aber es nun auch noch jemandem zu erzählen... Gequält sah er noch einmal zu Roel. Aber nein, er musste es tun. Sie sah fertig genug aus. "Also, wir waren betrunken und..." er stoppte erneut. Es gab einfach keine vernünftige Art, so etwas zu sagen, also fixierte er einen Punkt hinter Rowan und ließ es einfach raus. "Verdammt, Roel ist schwanger."

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Feb 12, 2014 6:24 pm

Rowan schien gar nicht aufgefallen zu sein, dass Jack sich selbst verbunden hatte. Ihm schien gar nicht bewusst zu sein, dass es sein linker Arm war und dass er ihn offensichtlich verstecken wollte. Doch Roel war es nicht entgangen. Sie stand hinter ihrem Bruder, sah schweigend dabei zu, wie Rowan sichtlich ein Stein vom Herzen fiel, als er Jack endlich wieder sah und konnte nicht anders als immer auf Jacks Arm zu starren.
Irgendwann würde Rowan es heraus finden. Irgendwann würden es alle sehen und es wäre klar, dass sie versagt hatte. Sie hatte ihn nicht beshcützen können, so wie sie es doch eigentlich schon in Hogwarts vorgehabt hatte. Wieso hatte sie ihn nicht weiter ignoriert? Wieso hatte sie ihn immer wieder an sich heran gelassen, wenn sie nur einmal ihren Verstand benutzt hätte, wäre all das nicht passiert.
Ihre Augenlider schlossen sich, sie musste durchatmen, sich beruhigen und konzentrieren, doc hsie konnte nicht, wenn so viele Gedanken ihren Kopf beherrschten und er drohte zu platzen. Übermenschliche Kopfschmerzen plagten sie, pochten hart gegen ihren Schädel und ihre Schläfen, sodass sie diese kurz massieren musste, ehe sie aufsah und bemerkte wie Rowan von Jack abgelassen hatte.
Er setzte sich auf Jacks Bett, bat den Jüngeren neben ihn zu sitzen und ging so behutsam und vorsichtig mit ihm um, dass sich zumindest für Roels Ansichten alle Befürchtungen wegen ihrer womöglich zerbrochenen Beziehung aufhoben. Er liebte ihn noch immer und eigentlich hatte sie das nicht vor zu zerstören. Sie musste etwas tun. Sie wollte nicht, dass er wieder ihretwegen unglücklich war.
Sobald Jack also seinen Mund aufgemacht hatte und begonnen hatte Rowan das zu beichten, was sie befürchtet hatte, trat sie zurück und ging aus dem Zimmer, knallte die Tür hinter sich zu. Sie hatte es eigentlich zusammen mit Jack tun wollen, aber sie konnte ihrem Bruder nicht mehr in die Augen sehen.
Noch während sie den Gang entlang rannte, bemerkte sie wie ihre Wangen heiß wurden und ihre Augen brannten.
"Tut mir Leid, Jack", krächzte sie vor sich hin und schlug die Küchentür hinter sich zu, nur um sich dann an den Tisch zu setzen. Tränen flossen ihre Wangen hinunter und sie wusste, dass etwas nicht mit ihr stimmte.
Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Feb 12, 2014 6:25 pm

Rowan hatte nichts verstanden. Er hatte ihm zugehört, er hatte seiner Schwester zugehört, doch ehe er es verstehen konnte, passierte alles viel zu schnell. Roel stürmte nach draußen und er saß da mit einer Information, die er eigentlich nicht verstand. Was sollte das? War das ein Witz?
Ungläubig blinzelte er Jack entgegen, sah ihn erst schweigend dann sprachlos an, bis er sich wieder zu der verschlossenen Tür umwandte, aus der seine Schwester gerannt war.
"Du und Roel habt…", seine Stimme wurde trocken und er sah die zu Boden. "Warum? Ihr… ihr wart betrunken?", fragte er nach, sah Jack hoffnungsvoll an, fast schon so als ob er ihn beten würde, dass er einfach anfing zu lachen und er ihn verarscht hatte. Er musste es einfach getan haben.
Etwas zog sich in seiner Brust zusammen, er schnappte nach Luft.
"In Ordnung." Seine Stimme zitterte nicht, sie war nur schwach und heiser, was er selbst auf die vergangene Woche schob, die anstrengend und zermürbend gewesen war. "In Ordnung", wiederholte er noch mal und schüttelte dann den Kopf, nur um diesen an seiner Hand abzustützen. "Du hast mit meiner Schwester geschlafen", stellte er schließlich fest und sah wieder zu Jack, ein bitteres schmunzeln breitete sich auf seinen Lippen aus. "Weil ihr dachtet ich wäre tot?"
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Feb 12, 2014 6:56 pm

"Roel?",murmelte er in ihre Richtung, als sie auf einmal aufstand. Doch sie hatte die Tür schon hinter sich zugeknallt und war davongelaufen. Und er konnte ihr weder hinterher noch einfach selbst wegrennen. Obwohl er das momentan eigentlich am liebsten getan hätte. Rowan sah ihn erst einmal verständnislos an und Jack rutschte unruhig hin und her. Seine nächsten Worte hörten sich an, als würde er glauben, das ganze wäre nur ein Witz. Wie sehr sich Jack doch wünschte, dass es so wäre. Doch langsam schien es zu ihm durchzusickern. Dass es die Wahrheit war. Dass es kein dummer Witz war oder irgendein Missverständnis. Dieses Schmunzeln, dass er ihm zuwarf war schrecklich. Jack betrachtete seine Füße und überlegte, was er jetzt sagen sollte. Vielleicht sollte er ihm einfach sagen, was war. "Es war schlimm in Malfoy Manor. Richtig schlimm. Ja, wir dachten, du wärst tot. Alles ist zusammen gebrochen." Er dachte an das, was er unter der Bandage versteckte und fuhr fort. "Wirklich alles. Roel war kaputt, ich war kaputt. Wir haben wochenlang nicht wirklich miteinander oder überhaupt geredet. Und dann kamen wir das erste Mal da raus. Wir haben getrunken. Ich hab keine Ahnung wie viel. Du kannst mir glauben, am nächsten Morgen waren wir beide geschockt. Wir wollten nie wieder darüber reden, aber..." Jack wollte das Kind nicht nochmal erwähnen, aber er traute Rowan zu, dass er sich seinen Teil denken konnte.
"Es tut mir Leid, ok? Es tut mir so verdammt Leid. Aber woher hätte ich wissen sollen, dass du auf einmal wieder dastehst? Ich war am Boden, ok? Ich dachte, ich seh' dich nie wieder und hab's mir jetzt selbst verbockt." Er sah nicht auf als er hinzufügte: "Wirf mir an den Kopf, was du mir an den Kopf werfen willst und dann geh bitte. Dann haben wir's hinter uns."
Diese ganze Situation machte ihn unglaublich müde. Er wollte nur noch schlafen und am besten erst wieder aufwachen, wenn alles geklärt war. Irgendwann, nach dem Krieg, wenn Rowan ihn schon lange vergessen hatte und Roel wieder die Roel werden würde, die er einmal gekannt hatte. Nur vielleicht ein bisschen glücklicher. Aber nein, er war hier an dieses verdammte Bett gefesselt, hatte Schmerzen und vor ihm saß der Kerl, den er liebte und er musste ihm weh tun.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   So Feb 16, 2014 11:12 pm

Am liebsten hätte Rowan das vergessen, was Jack ihm gerade gesagt hatte. Es wäre schön gewesen, es einfach nicht gehört zu haben, es zu ignorieren, was passiert war und es einfach nicht zu beachten, dass Roel schwanger war. Sie war seine kleine Schwester. Er hatte Carolyne immer versprochen, dass er sie beschützen würde. Vor Mamas Messer. Vor den bösen Gestalten, die ihnen vom Spielplatz gefolgt waren. Vor Voldemort. Und vor sich selbst.
Aber er hatte versagt.
Er hatte abermals versagt, was hatte er denn anderes erwartet? Inzwischen musste es für sie ja eine Gewohnheit sein, dass ihr Bruder sie im Stich ließ. Er hätte sich von Crouch nicht so leicht verbannen lassen sollen. Er hätte schon viel früher versuchen sollen in Malfoy Manor einzudringen. Er hätte diesem verdammten Brief nicht glauben sollen, er hätte hätte hätte-
"Wer hat überhaupt diesen Brief verfasst? Crouch? Oder ein anderer Todesser?", fing er an. Seine Miene war fahl und leer, er wollte keine Emotionen zulassen, er konnte nicht, zumindest nicht jetzt vor Jack. "Die Handschrift war seltsam. Ich hab sie nicht gekannt. Normalerweise kenne ich die Handschriften unserer Kontaktpersonen. Aber ich hab dem Brief geglaubt… so wie ihr. Wir alle dachten ihr wärt tot."
Er hielt kurz inne und sah dann zu Boden, um Jacks Blick auszuweichen. Er wollte ihn nicht ansehen, nicht weil er sich schämte, sondern weil er sein Gesicht gerade nicht ertrug. Später wieder, bestimmt.
"Wir… haben euch begraben. An der irischen Küste, dort haben wir zwei Kreuze aufgestellt, weil wir dachten wir könnten uns sonst niemals von euch wirklich verabschieden. Und jetzt seid ihr wieder da", stellte er fest und sah schließlich wieder auf, fasste sich ein Herz und sah Jack direkt an, in seine Augen.
Am liebsten hätte er ihn jetzt geküsst. Fast wäre sein Oberkörper auch noch vorn gerutscht und seine Hände seine Schultern erfasst. Aber nur fast. Er hielt sich zurück.
"Was… was macht ihr jetzt? Habt ihr schon geredet? Wegen dem Kind?" Er wollte nicht auf Jacks Betrug zu sprechen kommen. Er wollte gar nichts hören. Nur was jetzt passieren würde.
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Feb 17, 2014 12:13 am

Jack sah, wie Rowan innerlich zusammensackte. Er sah ihm an, wie fertig er war und konnte nichts anderes tun, als seinen Blick abzuwenden und auf seine Hände zu starren. Was sollte er auch machen? Rowan wollte momentan sicher alles, nur nicht von ihm getröstet werden. Er hatte sich wirklich alles, verdammt nochmal alles verbaut.
Da kam Rowan auf den Brief zu sprechen. Jack zuckte nur die Achseln. "Keine Ahnung",murmelte er. "Roel ist auf jeden Fall durchgedreht. Sie hatte wohl einen Verdacht. Hat nur noch rumgeschrien, sie würde jemanden umbringen, wenn ich sie nicht aufhalte."
Wenn er an diesen Tag zurückdachte, wurde ihm immer noch schlecht und er ballte seine Hände zu Fäusten. Das war schlimmer gewesen, als die Sache mit dem Mal.
Rowan redete weiter, wie sie sie begraben hatten. Wie sie Kreuze aufgestellt hatten und das einzige, was Jack dabei durch den Kopf ging, war die Tatsache, dass Rowan getrauert hatte, während er seine Schwester vögelte. Er war wirklich das Letzte.
Da bemerkte er, dass Rowan ihn ansah und kurz trafen sich ihre Blicke. Jack konnte dem nicht standhalten. Er sah sofort wieder weg. Zurück auf seine Hände. Immer mit der Bandage im Blick. Er war einfach nicht gut genug für diesen Kerl. War es nie gewesen. Vielleicht war es besser, wenn es jetzt zu Ende war. Man musste sich schließlich sein Umfeld nur ansehen und sah, dass es kein Glück brachte, mit ihm zusammen zu sein.
Er schüttelte den Kopf. "Wann hätten wir das tun sollen? Nachdem ich es mitbekommen habe...", kurz hatte er Crouchs triumphierenden Gesichtsausdruck vor sich, wie er es ihm verkündete. Wenigstens würde dieses Monster sein Kind nie zu Gesicht bekommen. Er bemerkte, dass er mitten im Satz aufgehört hatte zu reden und fügte schnell hinzu: "Nachdem ich es mitbekommen hatte, war ich vielleicht noch eine Stunde bei Bewusstsein von der eine halbe dafür draufgegangen ist, Todesser zu verfluchen."
Er konnte nicht anders und sah Rowan an. Warum war das alles so gelaufen? Warum? Ehrlich gesagt musste er sich bei seinem Anblick zurückhalten, sich nicht einfach in dieser Brust zu vergraben und hemmungslos loszuschluchzen. Rowan lebte und trotzdem saßen sie nun hier. Roel war schwanger, er fühlte sich körperlich und geistig so scheiße, wie noch nie und diese verdammte Bandage leuchtete fast in seinem Blickfeld. Das war doch nicht normal. Irgendwann musste doch Schluss sein. Er bemerkte, wie seine Augen feucht wurden. "Es tut mir alles so Leid"

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Feb 17, 2014 12:36 am

"Gut, ich… wir…", Rowan konnte im ersten Moment keinen klaren Satz bilden. Er stolperte über seine eigene Zunge, seine Lippen waren trocken und wollten sich nicht richtig bewegen. Er gab auf und presste sie aufeinander, stand dann auf, nur um einige Schritte weg von Jack zu gehen und mit verschränkten Armen mitten im Zimmer stehen zu bleiben.
Er schloss seine Augen für einen Moment und schien ernsthaft nach irgendeinem Ausweg zu suchen, doch es fiel ihm zu schwer sich überhaupt auf diese Situation zu konzentrieren. Alles war zu schwer und erdrückend. Wie damals.
Rowan keuchte und bedeckte kurz seine Augen mit seiner rechten Hand. Sein Vater, wie er seine Mutter verließ. Er hatte es nicht verstanden und ihn so sehr dafür gehasst. Er hatte nicht verstanden wie Mum ihn nur so hatte verletzen können, wie sie nur auf ihren eigenen Sohn mit dem Messer losgehen konnte.
Sein Atem hielt inne und er sah auf die helle Narbe auf seiner Handfläche, starrte sie einen Moment an. Die Luft fühlte sich genauso dick und krank an wie in dieser verdammten Wohnung, in der er aufgewachsen war. Sie hatte sich immer so angefühlt, erdrückend und schwer wie eine Decke, die ihn ersticken wollte.
Bis er diesen Kerl getroffen hatte.
Rowan wollte hier raus, er konnte nicht mehr, er wollte Jack nicht mehr sehen, es tat ihm so sehr weh, was der Krieg aus ihnen allen gemacht hatte. Er ergriff schon den Türknauf, drehte diesen um, bevor er ihn wieder los ließ, als ob er ihn verbrannt hätte und sich zu Jack umwandte.
Er bekam wieder Luft und atmete tief ein. Ehe er sich versah hielt er Jacks Gesicht in den Händen und küsste ihn auf die Lippen.
Er konnte wieder atmen, schmeckte Jacks Kuss und umarmte ihn wie einen Ertrinkenden seinen Retter.
"Ich werde dich nicht mehr loslassen, Jack", keuchte er als er sich schließlich von ihm löste und ihn ansah. "Nie mehr. Du bist der einzige, der mich aus dieser Scheiße hier raus zieht. Du bist der einzige, der mir Luft zum Atmen gibt. Bevor ich dich kannte, war alles sinnlos. Als ich dachte du wärst tot, war alles sinnlos… Jetzt nicht mehr. Nie mehr."
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Feb 17, 2014 12:59 am

Rowan stammelte und stand schließlich auf. Jack konnte ihm nur dabei zusehen, wie er in die Mitte des Zimmers ging und stehen blieb. Er sah so verdammt verzweifelt aus. Jack hielt krampfhaft seine Tränen zurück. Er konnte nicht mehr.
Als er sich schließlich umdrehte um zur Tür zu gehen ging es nicht mehr. Er hatte nun auch Rowan verloren. Nicht, weil jemand anderes ihn ihm weggenommen hatte, nein, weil er nicht mehr bei ihm sein wollte. Weil es nun auch ihm reichte. Jack bemerkte, dass er den Kampf verloren hatte. Sein Gesicht war nass vor Tränen.
Da drehte Rowan sich wieder um und kam auf ihn zu. Küsste ihn. Trotz allem. Einfach so. Jack verlor sich kurz in dem Kuss. Verzweifelt klammerte er sich an Rowan fest. Er wollte nicht, dass er ging. Dass er es sich anders überlegte. Er wollte diesen Moment festhalten. Doch Rowan löste sich von ihm. Jack sah ihn an und konnte einfach nicht aufhören zu heulen.
Und Rowan fing an zu reden. Was er sagte, machte Jack einfach nur sprachlos. Alles was er tun konnte, war diesen Kerl zu umarmen. Diesen Kerl, der für ihn immer der Anker gewesen war. Er schluchzte in den Stoff seines Shirts. Konnte sich nicht mehr zurückhalten. Wie konnte er immer noch zu ihm halten? Wie konnte er? Aber er tat es.
Es ging ein paar Minuten, bis er sich wieder ein wenig beruhigt hatte und alles was ihm einfiel, wie er darauf antworten konnte, war: "Ich liebe dich."
Er sah seinem Freund in die Augen. "Ich liebe dich viel zu sehr."
Doch er konnte ihm nicht lange in die Augen sehen. Er wollte diesen Moment festhalten. Wollte, dass er nicht endete. Doch es wäre nicht fair gewesen. Er konnte Rowan nicht belügen. Das durfte er einfach nicht.
Er zitterte leicht, als seine Hand zu der Bandage wanderte, die er vorher um seinen Arm gebunden hatte und sie langsam abwickelte. Als nur noch ein kleines Stück Stoff sie von der Wahrheit trennte, konnte er nicht mehr und ließ einfach los. Es glitt langsam zu Boden und man sah, was seinen Arm zierte. Er fixierte keinen bestimmten Punkt im Raum, sein Arm zitterte immer noch und er wartete auf das Knallen der Zimmertür.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Feb 17, 2014 1:41 am

Rowan öffnete seine geschlossenen Augen erst, als die Tür ins Schloss fiel. Seine Hand ruhte noch auf dem kalten Türknauf, sein Blick lag auf der dunklen Wand, die ihm gegenüber lag und genauso trist aussah, wie sich sein inneres anfühlte. Kalt und leer und verdammt müde.
Abermals schloss er kurz seine Augen und ließ schließlich den Türknauf los und ging den einsamen Gang entlang, atmete gleichmäßig, fühlte wie sein Herz hart gegen seinen Brustkorb hämmerte, als ob es gleich aufgeben würde, fühlte schon das kalte Gefühl während ihm Schwindlig wurde. Ihm war schlecht.
Seine Schritte führten ihn langsam durch das kleine Haus, es dauerte nicht lange bis er wieder in der Küche angekommen war und dort Roel vor fand, die mit zitternder Hand eine Zigarette rauchte und zu ihm aufsah, als er durch den Türrahmen schritt, einen Moment stehen blieb und sie ansah.
Er sagte nichts. Sie schwieg ebenfalls, sah ihn mit immer noch zitternd an, ehe Rowan auf sie zu ging, ihr die Zigarette aus der Hand riss und sich hinüber zum Spülbecken bewegte, nur um sich geräuschvoll darin zu übergeben.

Es hatte ihn Stunden gebraucht, um überhaupt zu verstehen, was dort in Jacks Zimmer vor sich gegangen war. Sie hatten dann lange geredet, seine Schwester und er. Dass sie davon gewusst hatte, doch ihm nichts sagen wollte. Weil sie wusste, dass es ihm nicht gut ging. Und weil alles zu viel war, wenn man auch noch die Nacht dazu rechnete, von der er ebenfalls nichts gewusst hatte. Und ihr Kind.
Dass sie schwanger war, hatte Rowan inzwischen akzeptiert. Schließlich war Roel seine Schwester. Und musste man sich da nicht freuen, wenn diese ein Kind erwartete? Auch wenn es vom eigenen Freund stammte…
Er sprach von Jack zwar immer noch von seinem Partner, doch etwas in ihm schmerzte, wenn er das tat. Er sprach immerhin die nächsten Tage nur über ihn und nicht mit ihm. Er konnte es nicht. Er musste denken.
Gerade jetzt saß er unten im Wohnzimmer. Ein kleiner Raum voller bequemer Sofas und Sessel, auf denen neben ihm einige Mäntel und Umhänge lagen, während an der offenen Tür immer wieder Gestalten vorbei liefen, die entweder Verletzte in das notdürftige Lazarett im oberen Stock brachten oder Harry, Ron und Hermine waren, die sich über ihre eigenen Angelegenheiten unterhielten.
Rowan wusste, dass sie ein waghalsiges Unternehmen begonnen hatten, mischte sich aber nicht weiter ein. Er würde in seinem jetzigen Zustand nur stören. Er konnte sich nicht konzentrieren.
Gerade lehnte er sich zurück in die weichen Kissen, genoss die Stille des Moments und das Rauschen des Meeres, welches er durch das leicht geöffnete Fenster hören konnte, ehe jemand in das kleine Zimmer trat.
Es war Roel. Sie blieb unsicher im Türrahmen stehen und verschränkte ihre Arme, ehe sie ihren Mund zögerlich öffnete.
"Geh nach oben."
Rowan hob seine Brauen und sah einen Moment weg, raus aus dem Fenster und seufzte.
"Warum sollte ich?"
"Weil du ihn nicht für etwas bestrafen solltest, wofür er nichts kann. Wenn dann solltest du mich hassen-"
"Und warum? Weil er sich das verdammte dunkle Mal hat verpassen lassen?", plötzlich war Rowans Stimme laut geworden, er erschrak sogar jäh vor sich selbst.
"Ja, stell dir vor, das ist mir auch passiert!", zischte Roel zurück und er hielt inne, bevor er etwas erwidern konnte.
Ihre blonden Haare fielen in ihr Gesicht wie ein Schleier, der ihre verbitterte Miene verdeckte, während sie dann wieder ihren Kopf hob und er ihr wieder in die Augen sehen konnte.
"Er leidet darunter, genauso wie wir alle. Geh und sei nicht so ein verdammter Idiot", bemerkte sie dann noch, ehe sie sich wieder abwandte und den Flur entlang ging.
Rowan blieb derweil zurück. Er blieb auf dem Sofa sitzen und fuhr sich mit den Händen über sein Gesicht, ehe er keuchte und dann aufstand, die Treppen langsam hinauf ging.
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Feb 17, 2014 2:05 am

Er war nicht enttäuscht worden. Rowan war gegangen. Ohne ein weiteres Wort. Jack war noch eine Weile einfach dagesessen. Komischerweise hatte er nicht weitergeheult. Nach ein paar Minuten des schweigenden starrens, hatte er angefangen zu lachen. Schließlich hatte er es gewusst. Genau deshalb hatte er nicht mit Rowan reden wollen. Er hatte nicht gewollt, dass Rowan sah, was für ein Abschaum aus ihm geworden war. Aber dafür war es jetzt zu spät.
Er war müde geworden. Verdammt müde. Hatte sich hingelegt und versucht, noch eine Weile zu schlafen.
Die nächsten Tage trank er die Heiltränke, die sie ihm brachten, ließ sich Verbände über seine Wunden legen und bemerkte, dass es ihm körperlich langsam besser ging. Er konnte wieder laufen. Doch er verließ das Zimmer nicht. Er wollte Rowan nicht seine Gesellschaft aufzwingen. Außerdem hatte er gar keinen wirklichen Antrieb überhaupt irgendetwas zu machen. Damals, als sie ihn eingesperrt hatten, hätte er alles dafür getan, nach draußen zu gelangen. Jetzt nicht mehr. Es war ihm egal.
Roel war ein paar Mal dagewesen, aber er hatte nicht viel mit ihr geredet. Hatte sie nur ein paar Mal gefragt, wie es ihr ging. Das war immerhin seine Pflicht, als der Vater ihres Kindes. Er hatte mit niemandem mehr geredet als kurze Sätze, wenn sie denn unvermeidbar waren. Seine Gedanken, das Mal betreffend, waren voller Hass. Am liebsten hätte er es sich aus der Haut geschnitten. Vor allem, wenn er darüber nachdachte, wie sinnlos es gewesen war.
Wenn es Sammy nicht geben würde, hätte er wahrscheinlich komplett aufgegeben. Aber er musste den Kleinen da noch rausholen. Deshalb musste er gesund werden. Er durfte jetzt nicht schlapp machen. Das war momentan sein einziger Antrieb und sobald er gesund war, würde er irgendwie zurück nach Malfoy Manor gehen müssen. Er würde den Kleinen da rausholen und wenn er dabei drauf ging. Schließlich interessierte das jetzt sowieso niemanden mehr.
Er rauchte gerade lustlos an einer Zigarette und überlegte erneut, wie er das anstellen sollte, ohne das Roel etwas davon mitbekam. Sie würde ihn aufhalten wollen und er wusste auch warum. Crouch würde ihn kein zweites Mal laufen lassen. Aber, und das überraschte ihn fast, ihm war das vollkommen egal.
In dem Moment öffnete sich die Tür und Rowan stand da. JJack starrte ihn erst einfach nur an. Es lief ihm kalt den Rücken herunter. Er wollte nicht mit ihm reden. Er wollte nicht, dass er ihm auch noch sagte, wie sehr er ihn verachtete. Kurz schüttelte er einfach nur den Kopf und stand dann von seinem Bett auf. Wich vor Rowan zurück. "Geh weg! Bitte, lass mich einfach in Ruhe."

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Feb 17, 2014 7:23 pm

Er stand einen Moment tatenlos im Rahmen der Tür, ehe er sie hinter sich fest zu zog. Es knallte leicht, als das Holz auf den Rahmen traf, er zuckte kurz zusammen und bemerkte, wie seine Hand zitternd den Türknauf wieder los ließ. Vielleicht hatte er sie so zugeknallt, weil er nicht wollte, dass Jack an ihm vorbei huschte und ihm aus dem Weg ging. Vielleicht wollte er auch sicher gehen, dass er selbst nicht aus Feigheit verschwand.
Bei Jacks Anblick begann Rowans Herz heftig zu schlagen, es pochte gegen seinen Brustkorb, als ob es näher zu seinem Freund gelangen wollte, doch sein restlicher Körper ging dem nicht nach.
Er war wie versteinert und sah Jack mit einem verzweifelten Gesichtsausdruck an. Nicht weil er böse auf ihn war, nicht weil er wütend wegen des Mals war, er war wütend auf sich selbst.
"Es tut mir Leid, Jack", fing er schließlich an und bemerkte wie seine Stimme bei der letzten Silbe krächzte. Seine Augen wanderten über den Zauberer vor sich und reflexartig zu dessen linken Arm. Er hatte eigentlich nicht hinsehen wollen, doch er musste einfach. Nur um sicher zu gehen, ob es noch wirklich da war.
Rowan seufzte und sah einen Moment zu Boden. Wieso musste er nur so ein verdammter Idiot sein? Er bekam sonst auch nie etwas hin und dieses Mal hatte er alles gründlich versaut. Wenn er Jack so ansah, konnte er nicht glauben, dass er ihm verzeihen würde.
"Ich hätte nicht gehen sollen. Es war zu viel und es tut mir Leid", fuhr er schließlich fort und nahm schließlich seine Hand vom Türknauf, ließ seine beiden Arme tatenlos an seinem Körper hinunter hängen.
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Feb 17, 2014 7:39 pm

Rowan knallte erst einmal die Tür zu. Jack zuckte zusammen.
Der Blick, den er ihm zuwarf sah verzweifelt aus und Jack fragte sich, ob er jetzt nicht mehr wütend auf ihn war, sondern einfach enttäuscht. Das war fast noch schlimmer.
Dann entschuldigte er sich. Ok, das konnte er überhaupt nicht einordnen. Fast misstrauisch sah er zu ihm. War das ein Trick? Rowan sah auf sein Mal und Jack zog seinen Arm unwillkürlich hinter seinen Rücken. Er wollte nicht, dass er es noch einmal sah. Doch es schien kein Trick zu sein. Er wiederholte seine Entschuldigung. Jack verstand nun wirklich gar nichts mehr. Am liebsten wäre er auf ihn zugerannt und hätte ihn geküsst. Doch dass durfte er nicht mehr. Er durfte einfach nicht. "Was tut dir bitte Leid? Du hattest jedes Recht abzuhauen. Du hättest sogar jedes Recht, mir einen Fluch auf den Hals zu jagen. Mach es nicht noch schlimmer ok? Du hast gesehen, was sie mit mir gemacht haben. Du solltest nicht hier sein. Du solltest nicht mal mit mir reden."
Es tat ihm selbst weh, diese Worte in den Mund zu nehmen. Aber es war nunmal die Wahrheit. Er hatte kein Recht, Rowan wieder als seinen Freund zu bezeichnen. Dafür war es zu spät. Und auch wenn Rowan es ihm verzeihen wollte... er konnte sich doch nicht einmal selbst verzeihen.
"Such' dir jemand anderen. Mit mir hast du eindeutig kein Glück. Ich bin ein verdammtes Schlammblut mit einem dunklen Mal, dass deine Schwester geschwängert hat. Warum entschuldigst du dich? Was muss ich tun, damit du endlich verstehst, dass ich das verdammt nochmal größte Arschloch der Welt bin?"
Nach einer kurzen Pause, in der er den Blick von Rowan abwandte, fügte er hinzu: "Such' dir jemand anderen und werd' endlich glücklich."

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Feb 17, 2014 7:56 pm

Jacks Ausbruch verschlimmerte seinen verängstigen Gesichtsausdruck nur noch mehr und einen Moment schloss er seine Augen, ehe er wieder zu ihm hinüber sah. Noch immer traute er sich nicht vom Fleck, wagte es nicht näher zu treten, aus Angst, dass Jack ihn wieder zurückweisen würde. Normalerweise war es doch immer er gewesen, der keine Angst gezeigt hatte. Der ihm den Weg gewiesen hatte, auch wenn er nicht wusste, wohin es eigentlich ging. Das Licht am Ende des Tunnels auf immer Rowan gewesen und er hatte sich immer geschworen Jack aus dieser Dunkelheit heraus zu ziehen und dafür zu sorgen, dass es ihm gut ging.
Er hatte es sich geschworen seit sie zusammen waren. Und wieso konnte er es also jetzt nicht tun?
Rowan schluckte hart. Dieser Krieg zerstörte sie alle. Jack, seine Schwester, ihn. Er wollte nicht an die vielen Gefallenen denken, die es immerhin schon hinter sich hatten und auch nicht daran, dass er manchmal am liebsten mit ihnen gestorben wäre…
Wieder schlug er seine Augen auf und schüttelte dann den Kopf.
"Ich will aber nur dich", stellte er fest, sah Jack direkt in die Augen und ging dann auf ihn zu, ihm war es egal, ob er ihn damit verschrecken würde, nein, er wollte einfach in seiner Nähe sein und ihm zeigen, dass es ihm egal war. Er hatte sich wie ein Idiot benommen, also musste er es auch wieder gut machen.
"Ich wollte schon wieder umdrehen, als ich aus dieser Tür gerannt bin, aber ich konnte nicht. Weil ich ein Feigling bin. Du bist kein verdammtes Schlammblut, du bist Jack, MEIN Jack und das wirst du immer bleiben."
Er presste seine Lippen aufeinander und sah ihn einen Moment wieder verzweifelt an.
"Ich liebe dich, Jack."
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mo Feb 17, 2014 8:13 pm

Diesen verängstigten Gesichtsausdruck beantwortete er nur mit Sturheit. Er wollte seinen Standpunkt zwar ändern, aber er würde es nicht tun. Er durfte es nicht tun. Rowan sollte endlich einmal jemanden haben, der ihn auch verdient hatte.
Aber auch Rowan schien seinen Standpunkt nicht zu ändern. Wenigstens verachtete er ihn nicht mehr, ging es Jack durch den Kopf, und kurz war der Anflug eines Lächelns auf seinem Gesicht zu sehen. Doch es verschwand sofort wieder und er fing an den Boden zu fixieren. Er durfte jetzt nicht schwach werden. Wer wusste schon, was er in Zukunft für Scheiße bauen würde? Wie er ihn verletzen würde. Schließlich hatte er mittlerweile wirklich bewiesen, dass er darin verdammt gut war. Menschen enttäuschen. Das schien seine größte Fähigkeit zu sein.
Rowan redete währenddessen weiter und brachte ihn mit seinen Worten dazu aufzusehen. Er stand nun direkt vor ihm und presste die Lippen zusammen. Jack hatte kaum Zeit nachzudenken, als er etwas aussprach, dass er noch nie ausgesprochen hatte. Auch wenn Jack es immer gewusst hatte, war es doch etwas anderes, es aus Rowans Mund zu hören.
Er schüttelte kurz den Kopf. Er sollte das nicht sagen. Nicht zu ihm. Dann sah er Rowan direkt in die Augen und biss auf seinen Lippen herum. Er wollte nichts mehr, als diesen Kerl. Also sagte er langsam: "Gut. Gut, von mir aus. Aber wenn ich dich nochmal so enttäusche, wenn ich nochmal so großen Mist baue, bin ich weg. Ich will dich nicht mehr so sehen." Nein, das wollte er wirklich nicht. Und er wusste, dass er gerade einen Fehler machte. Aber er konnte nicht anders, als er den geringen Abstand zwischen ihnen überbrückte, Rowan auf die Lippen küsste und sich endlich wieder zu Hause fühlte.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Di Feb 18, 2014 11:46 pm

Rowans Arme legten sich fast schon reflexartig um ihn. Er erwiderte den Kuss, konnte nicht anders als ihn so zu genießen, als ob das das Letzte wäre, was sie beiden miteinander teilen würden. Immerhin wusste er es ja wirklich nicht. Sie könnten jeden Tag in diesem schrecklichen Krieg sterben, also musste er es auskosten. Jede Sekunde, jede Minute, bis sein Herz aufgeben würde.
Er spürte es wie es hart gegen seinen Brustkorb hämmerte, es war als ob es nicht fassen konnte, dass es Jacks neben sich schlagen hören konnte. Es war surreal. Als ob er nicht da war und als ob Rowan es sich einbilden würde.
Wie hatte er nur so dumm sein können und wütend auf Jack sein können?
"Es ist nicht deine Schuld", keuchte er, als er sich von ihm löste und sah ihm tief in die Augen. Sie waren schön, so schön, dass er fast angefangen hätte zu weinen, doch er hielt sich zurück. Sie hatten schon genug getrauert, die Tränen reichten aus, die er heimlich vergossen hatte, um ganze Wannen zu füllen.
Einen Moment schüttelte Rowan die Tränen. Er würde Jack nicht erzählen, in was für ein tiefes Loch er nach seiner Todesnachricht gefallen war. Er würde es niemandem erzählen.
"Ich lass dich nicht mehr so schnell los", sagte er schließlich, schmunzelte bitter und küsste ihn abermals.
Es wollte das dieser Moment für immer andauerte.
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Di Feb 18, 2014 11:53 pm

Sie hatte schon lange nicht mehr einen Sonnenaufgang gesehen. Wie die rotblühenden Strahlen durch das Küchenfenster drangen und das Zimmer anfingen hell zu erleuchten und wie die Tasse Tee in ihren Händen von ihnen angestrahlt wurden, während sie durch die Hintertür hinaus auf die Veranda ging. Der frische Wind, der hastig über die Wellen des Meeres vor dem Haus in ihr Gesicht wehte, schmeckte salzig und fühlte sich durch die warmen Strahlen der Frühlingssonne warm an.
Es war seltsam.
Bis jetzt hatte sie immer geglaubt, dass sie so etwas nicht mehr hatte spüren können. Wärme, Geborgenheit, die sie sonst nur bei… Sie hielt gedanklich inne und strich sich mit geschlossenen Augen durch ihre Haare. Was dachet sie da? Sie wollte nicht zurück nach Malfoy Manor. Dieses Haus war die Hölle, aus der sie immer hatte entfliehen wollen. In diesem Haus hatte sie ihn wieder sehen müssen, obwohl sie doch so froh gewesen war, dass sie ihm entkommen konnte.
Crouch dominierte einen Großteil ihrer Gedanken seit sie hier angekommen war. Sie konnte ihn kaum verdrängen. Sie hörte seine Stimme in ihrem Kopf, als ob er nach ihr rufen würde, so wie er es sonst immer getan hatte, doch mit einem lauten Seufzen konnte sie sie meist wieder verdrängen.
So wie jetzt.
Roel drehte sich um und ging schnell wieder ins Haus hinein. Sie fühlte sich draußen nicht sicher, obwohl das Haus von einem starken Schutz- und Tarnzauber umgeben war, sie wollte nach drinnen, um sich von dieser gefährlichen Offenheit zur schützen. Sich und ihr Kind.
Schnell schloss sie die Tür, stellte ihre Tasse nebensächlich ab und sah einen Moment auf das Blatt Papier, dass sie vorhin beschrieben hatte. Sie hatte nicht mehr gewusst, was sie eigentlich hatte schreiben wollen, doch sie zerknüllte das Papier schnell, als sie Schritte hörte und warf es in den Abfall. Es konnte nicht wichtig gewesen sein.
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Mi Feb 19, 2014 12:34 am

Jack wachte auf und wusste, etwas war anders. Etwas war ganz und gar anders. Da bemerkte er, dass er lächelte. Er sah zu Rowan, der neben ihm lag und einen Arm um ihn gelegt hatte. Jack lag noch eine Weile einfach so da. Es war so lange her, dass er einmal wirklich glücklich gewesen war. Oder auch nur im Ansatz. In dieser einen Nacht mit Rowan hatte sich dieser verfluchte Knoten in seiner Brust endlich wieder ein wenig gelöst. Er hatte ihm erzählt, wie sie ihn eingesperrt hatten, wie sie ihn verachtet hatten und ihm schlussendlich das Mal einbrannten. Endlich hatte ihm mal jemand zugehört. Endlich hatte er einmal derjenige sein dürfen, der sich hängen lässt und um den man sich kümmert. Endlich war er wieder da, wo er hingehörte.
Am liebsten wäre er den ganzen Tag hier gelegen. Aber er hörte, wie sein Magen geräuschvoll knurrte. Er wollte Rowan nicht wecken und legte seinen Arm behutsam auf die Seite. Dann stand er leise auf, sah noch einmal lächelnd auf seinen schlafenden Freund und verließ das Zimmer um in die Küche zu gelangen. Doch dort war schon jemand. "Morgen, Roel. Gut geschlafen?",fragte er fröhlich.
Dann ging er zu einem der Schränke, hob seinen Zauberstab und brachte damit ein paar Brote dazu, sich selbst zu bestreichen, die er dann auf zwei Teller verteilte. "Willst du auch was?",fragte er.
Selbst die Tatsache, dass Roel und er ein Kind bekommen würden war jetzt nicht mehr schlimm. Gut, es war komisch, keine Frage. Aber ehrlich gesagt freute er sich fast darauf. Er würde ein Kind haben. Ehrlich gesagt hatte er daran nie einen Gedanken verschwendet. Obwohl es ihm fast schon Leid tat. Wenn er sich überlegte, wie er schon für Sammy den Wachhund spielte... Aber es würde sich schon daran gewöhnen. Sammy... heute würde er sich umhören, was er wegen seinem Bruder unternehmen konnte.
Er wartete, bis die Messer ihre Arbeit getan hatten und drehte sich währenddessen um, während er sich eine Zigarette anzündete. Draußen ging gerade die Sonne auf. Er war wohl zum Frühaufsteher mutiert. Aber er hatte in der letzten Zeit auch wirklich genug geschlafen. Er nahm einen Zug und sah auf das Meer und fragte dann: "Warum haben uns Fleur und Charlie eigentlich aufgenommen? Ist Rowan mit ihnen befreundet? Oder machen sie hier eine Art Krankenstation?"
Jack machte sich gerade zum ersten Mal wirklich Gedanken, warum sie hier waren. Aber eigentlich war es auch nicht wichtig. Die Welt war zumindest für diesen einen Moment vollkommen in Ordnung.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   So Feb 23, 2014 3:16 pm

Ihr Mund fühlte sich trocken an, ihr Hals kratzte und etwas in ihr verlangte ebenfalls nach einer Zigarette, doch sie schloss statt sich eine zu nehmen einen Moment die Augen und verschränkte ihre Arme. Sie musste aufhören. Sie war schwanger, sie vergaß das viel zu oft. Im Moment sah man ja auch noch nichts. Es waren erst ein paar Wochen und erst ein paar Wochen seit sie solche Angst hatte, solche großartige Angst.
Roel schüttelte ihren Kopf, sah ebenfalls hinaus aus dem Fenster, auf das rot glühende Meer, welches vom Sonnenaufgang beleuchtet wurde wie ein Schauspiel auf einer sagenhaften Bühne, ehe sie wieder zu Jack sah. Ihre Lippen zitterten ein wenig. "Nein, danke. Mir geht's gut, hab schon gefrühstückt."
Es war wahr, doch es stimmte auch, dass sie schon seit Tagen keinen Appetit mehr hatte. Sie wollte einfach nichts essen, ihr wurde schlecht davon, doch sie musste. Sie wollte es nicht verlieren, es war ihr Kind und das von Jack. Und das machte sie irgendwie glücklich, obwohl sie wusste, dass sie niemals mit Jack zusammen kommen würde. Sie waren kein Paar, sie waren Freunde und er und ihr Bruder waren glücklich.
Roel musste unwillkürlich lächeln, ehe sie wieder ihren Mund öffnete.
"Fleur und Charlie gehören zum Orden, genauso wie Rowan. Sie arbeiten jetzt zusammen und nehmen hier Verletzte auf… heute morgen sind einige von ihnen abgereist, wir sind also fast wieder allein. Nur Harry, Ron & Hermine, Fleur und Charlie und wir. Oh und noch Mr. Ollivander und einer der Kobolde aus Gringotts, aber sonst weiß ich von niemandem. Sie haben die beiden aus den Kerkern befreit, als wir aus Malfoy Manor geflohen sind… Ich wusste nicht einmal, dass sie Gefangene sind…", murmelte sie leise, ehe sie wieder auf Jacks Zigarette sah und schluckte. Nein, sie durfte nicht.
Plötzlich schüttelte Roel ihren Kopf und sah ihren Freund verständnislos an. Sie wurde aus ihm einfach nicht schlau. Sie war schlecht für ihn und er machte ihr noch Frühstück. Wer machte für jemanden, der einen so verletzt hatte schon Frühstück?
"Willst du einfach so vergessen, was vor ein paar Tagen passiert ist, Jack? Wir haben uns gestritten. Ich war… ich weiß nicht was ich war…" Sie hielt inne und schmunzelte weiterhin bitter. Sie musste gegen Tränen ankämpfen, die sie nicht zeigen wollte. Es war seltsam wieder weinen zu können und nicht zu wissen warum.
"Es kommt einfach aus mir raus. Einfach so. Die Wut, sie wird immer stärker und frisst mich fast auf und ich habe solche Angst, Jack. Ich bin wie er, wie Crouch.
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   So Feb 23, 2014 11:46 pm

Jack bemerkte Roels Blicke und drückte seine Zigarette aus. Verdammt! Er hatte nicht nachgedacht. "Tut mir Leid",murmelte er. Wer wusste schon, ob Passivrauchen nicht auch schädlich war, für ihr Kind. Oh Gott, sie bekamen ein Kind. Es war immer noch unheimlich. Auch wenn er ehrlich sagen musste, dass er sich darüber freute. Ehrlich gesagt hatte er solche Pläne schon vor längerem at acta gelegt. Schließlich war er mit Rowan zusammen und man musste nicht lange darüber philosophieren, warum ein Kind da eine sehr unwahrscheinliche Sache war. Und da Rowan bisher der erste und einzige war, in den er sich wirklich verknallt hatte, war er sich ehrlich gesagt nicht sicher, ob er bei einer Frau dazu fähig war.
Auch wenn er sagen musste, dass der Zeitpunkt für ein Kind denkbar ungünstig war.
Roel fing an zu reden und was sie sagte, ließ Jack die Augen aufreißen. "Wir sind beim Orden? Wirklich?" Er hatte die Hoffnung jemals hier zu sein, fast genauso lange aufgegeben, wie die Kindergeschichte. Der Orden. Wow. Auf einmal sah er dieses Haus mit ganz anderen Augen.
Doch Roel beließ es nicht dabei. Sie sprach diesen Abend an, den er am liebsten vergessen würde. Kurz zuckte seine Hand zu seinem Unterarm. Ja, er war eigentlich sauer und nein, er hatte ihr nicht verziehen. Aber sie war schwanger. Es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt, jetzt wütend auf sie zu sein.
Sein Gesichtsausdruck, der gerade noch Freude wiedergespiegelt hatte, war nun gequält. "Müssen wir darüber reden? Können wir nicht einfach so tun, als wäre das nicht passiert?
Falls es dich beruhigt, ich denke nicht, dass du wie er bist. Schließlich hast du mir nicht den Rücken aufgeschlitzt."
Er konnte sich denken, dass es damit nicht getan war. Sie würden irgendwann darüber reden. Aber doch nicht jetzt, wo alles wieder in Ordnung war. Zumindest für ihre Verhältnisse.
Wenn er an diesen Abend zurückdachte, fühlte er sich wieder schlecht. Er fragte sich, ob Roel wusste, was sie an diesem Abend angerichtet hatte. Er würde verdrängen was passiert war, aber er wusste nicht, ob er noch einmal zu ihr kommen würde, wenn es ihm schlecht ging. Ein ziemlich großer Haufen vertrauen war an diesem Abend flöten gegangen. Und wenn er daran dachte, dass sie von Anfang an gewusst hatte, dass das passieren würde... die Sache mit dem Mal... und trotzdem hatte sie ihn dort behalten. Sie hatte ihn mehr oder weniger ans Messer geliefert. Er verkrampfte sich fast. "Roel, ich versuche das alles zu vergessen. Wirklich. Und du wirst sehen, wenn du nicht mehr durchgehend mit Todessern rumhängst, wird das auch wieder besser. Jetzt ruhst du dich hier erst Mal aus. Wir... wir könnten heute Mittag runter an den Strand gehen. Oder sonst irgendwas machen. Das bringt dich vielleicht auf andere Gedanken."
Jack hoffte, sie würde es dabei belassen. Er hoffte es wirklich.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   Di Feb 25, 2014 9:38 pm

"Jack-", sie hielt inne und schloss ihre Augen, stand dann auf und ging rasch hinüber zu einem der Küchenschränke, nahm eine Tasse heraus und knallte diese auf die Arbeitsfläche darunter, ehe sie sie mit Kaffee füllte. Sie musste erst einmal etwas trinken, bevor sie ihm antwortete und wenn es schon kein Alkohol sein konnte, dann eben das…
In großen Schlucken leerte sie die Tasse bis zur Hälfte und wandte sich dann wieder zu Jack um, seufzte laut auf. "Ich kanns nicht vergessen, Jack. Ich muss jetzt darüber reden, sonst werde ich noch verrückt. Du verstehst nicht, was das für mich bedeutet oder? Ich habe keine Seele mehr!", brach es aus ihr heraus. Ihre Stimme war lauter geworden mit jedem neuen Wort, dass sie sagte, bis sie ihn mit schnellem Atem ansah und ein wenig ihre Augen aufriss.
"Ich hab dich gewürgt, schon vergessen?" Ihr Mund fühlte sich trocken an, als sie sprach. Ihre Zunge klebte an ihrem Gaumen, sie musste sich zusammen reißen, damit ihre Stimme nicht ganz abbrach. "Du weißt so vieles nicht, du weißt nicht, was für kranke Gedanken ich in meinem Kopf hatte, als ich dich angeschrien hab. Als ich dir nur zugehört hab, es war als ob dieser Teil von mir, der Teil, der wie Crouch ist, von mir Besitz ergriffen hätte und ich konnte nichts dagegen tun."
Roel brach den Blickkontakt zu Jack ab, sie drehte sich weg, ging wieder langsam auf ihren Platz und setzte sich hin, die Hand auf ihrem Bauch, den sie wohl reflexartig berühren musste, weil sie aufregt war. Manchmal kamen solche Mutterinstinkte einfach aus hier hervor, obwohl sie noch nicht einmal wirklich merkte, dass sie schwanger war. Es waren doch nur ein paar Wochen…
"Ich will mich einfach nur entschuldigen Jack und will das du weißt, was da in mir vorging. Ich habe Angst, dass ich irgendwann nicht mehr aus diesem Loch heraus finde und dann so bleibe. Wie soll ich euch dann noch helfen…" Sie brach ab und sah zu Jack auf.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Unser krasses hardcore RPG   

Nach oben Nach unten
 
Unser krasses hardcore RPG
Nach oben 
Seite 6 von 14Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 10 ... 14  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Unser Tannenbaum
» Eurovision Song Contest
» Deutsches Brot ist ungesund!
» "Datenschutz und Informationsfreiheit sind Grundrechte. Sie zu sichern ist unser Auftrag." Wohl dem, der daran glaubt.
» Krasses Transformers Custom

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geistermeisters Revenge. :: Geistermeisters fabulous Life as Geistermeister. :: Hauptrpg-
Gehe zu: