StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Klappe 1: School

Nach unten 
AutorNachricht
Virginia Rutherford

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 7:18 pm

Vee hörte ein lautes Platschen und sah angewidert auf ihre neuen Creepers, die sie gerade in einer riesigen Matschpfütze versenkt hatte. Zumindest hoffte sie dass es Matsch war. Bei diesen Landeiern konnte man schließlich nicht wissen, ob die irgendwelche Kühe über die Straße führten. Oder Schweine.
Natürlich, sie selbst hatte hier gelebt, bis sie sechs war, aber nach zehn Jahren Boston und New York konnte man ja nun wirklich nicht mehr von einem Landei sprechen. Nein, sie hatte das alles hinter sich gelassen. Zumindest hatte sie das gedacht, bis Pickelpeter Wembley, ihr Mathelehrer zum Rektor gerannt war und sie damit hochkant aus der Schule befördert hatte. Damals hatte sie noch gedacht, sie würde einfach in New York bleiben. Sängerin werden vielleicht. Oder Tattoowierer. Aber Dad hatte davon nichts hören wollen. Sie sollte die Schule beenden und wenn sie das allein nicht schaffte, dann eben hier, wo er ein Auge auf sie werfen könnte. Sie wäre sowieso schon viel zu lange weg gewesen. Erst hatte sie angefangen zu heulen, dann hatte sie gedroht. Selbst als sie angefangen hatte, ihre Möbel zu zertrümmern, hatte er nicht nachgegeben. Und jetzt war sie wieder hier. Willowcreek. Der offizielle Arsch der Welt.
Ihre Augen fuhren über die Konturen der grauen Schule und über die blassen, langweilige Gesichter auf deren Hof von denen kein einziges so aussah, als wolle sie sich wirklich damit abgeben. Hier war einfach alles durchschnittlich.
Schon in den Ferien hatte sie jedes Mal gebettelt, dass sie bei einer Freundin bleiben konnte, anstatt in dieses düstere Kaff zu müssen, in dem einfach nichts los war. Soweit sie wusste gab es hier nicht einmal eine richtige Disco. Geschweige denn eine, die gute Musik gespielt hätte.
Sie schüttelte den Kopf. Lange würde sie nicht hier bleiben. Mike würde sie holen kommen. Oder sie würde einfach ausreißen. Aber das hier war eindeutig nicht ihre Welt.
Nach oben Nach unten
Cherry Brooks

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 7:30 pm

Es nieselte ein wenig und nachdem Danny die Tür des alten Fords zugeknallt hatte, gab es für sie auch kein zurück ins Trockene mehr. Lippen wurden aufeinander gepresst und es wurde kurz gewartet bis das Auto hupend wegfuhr, wohl eines der Zeichen, dass ihr Onkel sie aufmuntern wollte, doch das half Brooks wenig. Sie steckte sich eine Zigarette an, nachdem sie ein wenig abseits der anderen Schüler an den Rand des Schulhofes gelaufen war und sich dort zwischen die Mülltonnen gestellt hatte. Ihre Freunde waren noch nicht hier oder rauchten heute im Mädchenklo. Wohl um den anderen auf den Hintern zu schauen. Und über sie zu lachen, weil sie sich in zu enge Jeans gequetscht hatten, um den Jungs zu gefallen. Keine Ahnung.
Brooks runzelte ihre Stirn und zog ihre schwarze Mütze tiefer in ihr Gesicht. Die fingerlosen Handschuhe hielten sie wenig warm im kalten Wetter, das den vergangenen Sommer zu ignorieren schien, der gerade erst vorbei war. Sie waren gerötet und einige Schnitte waren zu sehen, die davon gekommen waren, dass sie daheim die Verpackung ihrer neuen DVD nicht aufbekommen hatte, aber das musste ja keiner wissen. Sah eigentlich ganz schick aus… so verwegen. So hart.
Nach oben Nach unten
Virginia Rutherford

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 7:45 pm

Mit einer Miene die genau aussagte, wie gerne sie hier war, lief sie auf dieses Folterinstrument zu, dass man hier als Schule bezeichnete und sah, dass ein paar Jungs, von denen sie sich nicht sicher war ob ihre Eltern sich nicht mit besagten Kühen gepaart hatten, sich anstießen und auf sie zeigten. "Habt ihr ein Problem, oder so?",rief sie ihnen zu, warf ihre Haare hinter die Schulter und setzte ihren Weg fort. Ja, sie fiel hier wohl auf, aber das machte gar nichts. Schließlich musste sie sich doch von diesen Langweilern abheben. Sie gehörte nicht dazu. Es war nur gut, dass sie es gleich merkten.
Als sie vor dem Tor ankam, dass den Pausenhof begrenzte, kramte sie eine Zigarette aus der Packung, die sie in der Seitentasche ihres Rucksacks (ein Unikat aus London, 600$) vor ihrem Dad versteckte und zündete sie an.
Während sie noch einmal ein wenig selbstmitleidig über den Schulhof sah, fuhr ein ziemlich verratzt aussehendes Auto vor, aus dem ein Junge stieg, der zwar ebenfalls nicht wirklich interessant aussah, aber hier in diesem Sammelsurium von Normalos fast schon auffiel.
Er schien nicht gerade zur Oberschicht zu gehören. Zumindest sah das Auto nicht so aus. Genauso wenig wie seine Klamotten. Vee hatte bisher wenig mit Menschen zu tun gehabt, die nicht wie sie waren und eigentlich hatte es sie immer ein wenig interessiert. Die Unterschicht. Ihre Vorstellung davon basierte auf Filmen aus den Siebzigern und dem, was sie im Internet gelesen hatte. An sich stellte sie sich dieses Leben ziemlich frei vor. Man war nicht gebunden an diesen ganzen Kommerz und an einen Namen, den die Leute kannten. Drogen, Beschaffungskriminalität, Prostitution. Ihre Gedanken rasten. Ja, vielleicht sollte sie ihren Eltern einfach zeigen, dass diese Umgebung hier einen viel schlechteren Einfluss auf sie hatte als der einer Großstadt. Und so wie dieser Kerl mit seinen Billigklamotten aussah, konnte er ihr vielleicht dabei helfen. "Hey? Du da? Junge?", endlich drehte er sich um. "Ja, genau du!" Sie schenkte ihm ihr aufgesetztes Lächeln, dass sie für Jungs bereithielt, die ihr helfen sollten, ihr ansonsten aber völlig egal waren. "Ich bin neu in der Stadt und kenne mich nicht wirklich aus, kannst du mir vielleicht helfen?"
Nach oben Nach unten
Cherry Brooks

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 8:00 pm

Ein wenig klingelte der Song aus dem Wagen ihres Onkels noch in ihren Ohren nach, dessen Text sie nicht so gut konnte und ihn aus ihren Gedanken gerade noch zusammen friemelte, als sie sich irritiert umdrehte und das Mädchen anstarrte, das sie angesprochen hatte. Was wollte die überhaupt von ihr? Und warum sah sie aus wie eine Stripperin? Kannte sie ihren Onkel? Könnte sein. Dan hatte mit solchen Frauen zu tun-
Oh. Sie ging hier wohl auf die Schule. Und Brooks fühlte sich automatisch schlecht über ihre Annahme, aber nicht über die Bezeichnung, die das Mädchen ihr sofort verpasst hatte. „Junge.“ Oh. MEIN. GOTT.
Brooks riss ihre Augen auf und versuchte nicht nach Luft zu schnappen oder zu grinsen. Das war gar nicht toll oder so. Nein. Niemals. Okay, ein bisschen. Weil sie es eigentlich ganz geil fand, wenn jemand erkannte, dass sie kein Mädchen- Nein, dass sie eine ziemlich männlich wirkende Lesbe war. Ja, super lesbisch… Und das Mädchen war auch noch hübsch und es hatte sie angesprochen und- Sie musste sofort etwas sagen und vor allem gelassen wirken.
Allerdings sagte sie nichts, da sie kein Wort heraus bekam und nickte nur lässig, bevor sie ihre Haare mit einem Schwung ihres Kopfes aus dem Gesicht beförderte und sah dann abwartend ansah. „Klar“, meinte sie dann, wobei ihre Stimme krächzend brach, als ob sie gerade zu viel geraucht hätte. Dabei lag das nur an ihrer Nervosität. Oh Gott - ein Mädchen!
Nach oben Nach unten
Virginia Rutherford

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 8:09 pm

Vee sah den Jungen einen Moment mit hochgezogener Braue an, als er doch ein wenig länger brauchte um zu antworten, legte dann aber wieder ihr Lächeln auf. "Danke",meinte sie "Ich muss ins Zimmer 23A. Da ist anscheinend meine neue Klasse. Es wäre wirklich nett wenn du mir das zeigen könntest."
Sie war sich ziemlich sicher, dass sie den Weg in dieser popligen Schule auch selbst gefunden hätte, aber so kam sie wenigstens mit diesem kleinen Kerl ins Gespräch. Ja, für einen Kerl war er wirklich klein. Aber so wie er sie einen Moment angesehen hatte, würde er ihr helfen. Ja, sie wusste, wie sie auf Kerle wirkte. Und der hier hatte wahrscheinlich noch nie jemanden wie sie gesehen.
Nun musste sie ihn nur noch dazu bringen, dass er völlig hin und weg war. Verschwörerisch beugte sie sich zu ihm herunter, sodass er mit Sicherheit ihr Parfüm in der Nase hatte. (lizensierter Duft von Vivienne Westwood, 445$) Dann murmelte sie: "Mal ganz ehrlich, gibt es hier außer dir auch noch andere Menschen, die nicht aussehen, wie der typische Langweiler aus jeder Sitcom?" Schnell stellte sie sich wieder normal hin und ihr Lächeln wurde noch verschwörerischer, bevor es sich wieder entspannte. "Auf jeden Fall bin ich froh, dass du mir hilfst."
Nach oben Nach unten
Cherry Brooks

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 8:15 pm

„Nicht wirklich“, sagte sie, darauf bedacht, dass sie nicht gerade die höchste Version ihrer Stimmte verwendete, denn das wäre irgendwie peinlich oder? Und, dass sie sie nicht korrigiert hatte, war dann so etwas wie eine Lüge, die heraus käme oder? Immerhin war sie ja nicht wirklich ein Junge??
Brooks schob die Verwirrung von sich weg und schmunzelte dann ein wenig, ehe sie in die Richtung des Gebäudes nickte, vor dem sie standen. „Was für ein Zufall, da muss ich auch hin. Dann sind wir wohl in der gleichen Klasse, was? Vielleicht kann ich dir da ein paar Leuten vorstellen, die nicht so langweilig sind wie der Rest dieser verdammten Schule.“
Sie wandte sich ab und verstaute ihre Zigaretten in der Tasche ihrer Lederjacke und schulterte ihren dunklen Rucksack, der voll getackert mit irgendwelchen Pins und Buttons war, sodass man den schwarzen Stoff darunter kaum noch erkennen konnte.
Sie führte das Mädchen durch den Haupteingang, ein einigen jüngeren Schülern vorbei, die bei ihrem Anblick auswichen und echten Jungs, die der Neuen augenblicklich hinterher starrten. Dass sie das nicht bei ihr machten, war ja klar… da konnte nur so eine kleine- Brooks verkniff sich eine Beleidigung und eine Erinnerung an Brandon, der Anführer dieser Idioten, ehe sie vor dem Zimmer 23A stehen blieb und die Tür für die Neue öffnete. „Da sind wir“, sagte sie wieder krächzend und ließ sie hinein gehen, bevor sie ihr folgte.
Nach oben Nach unten
Virginia Rutherford

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 8:26 pm

Vee folgte dem Jungen und auch von Innen war dieser Bau nicht schöner. Ein paar Leute sahen ihr hinterher und sie verzog kurz das Gesicht, auch wenn sie innerlich kein Problem damit hatte, dass sie ihren gut gekleideten Hintern bemerkt hatten. Wenn es nicht so gewesen wäre, hätte es sie eher gestört.
Als der Junge sie in einen Raum führte und wieder mit ihr redete, fragte sie sich, ob irgendetwas mit seiner Stimme nicht stimmte, aber wahrscheinlich hatte er einfach zu viel geraucht. Anstatt ihn zu fragen meinte sie einfach: "Vielen Dank."
Ihr Blick wanderte über die fremden Gesichter. Die die sie bemerkt hatten, sahen so aus, als würden sie sich fragen, was sie hier zu suchen hatte. Da ging es ihnen auch nicht anders wie Vee selbst.
Anstatt sich weiter mit ihnen zu beschäftigen, sah sie wieder zu dem Jungen. "Ich bin übrigens Vee. Und wie heißt du?"
Nach oben Nach unten
Cherry Brooks

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 8:31 pm

Brooks war mit ihr an den anderen in die Richtung der letzten Reihe gegangen, bevor sie stehen blieb und Vee, wie sie sich vorstellte, betrachtete, nur um dann wieder ein wenig zu schmunzeln, lässig natürlich. Sie schien nichts bemerkt zu haben. Vielleicht konnte dieses Spiel ja so lange weiter treiben, bis es irgendwie lustig wurde… oder normal. Aber daran war nichts normal. Gar nichts und überhaupt, was würde sie sagen wenn-
„Hey Cher - Steh nicht so dumm da und stell uns lieber deine Freundin vor. Bist du neu, Vee?“, Vanessa Johnson hatte sich weit auf ihren Tisch gelehnt, die braunen Haare schon in den Fingern, die sie damit zwirbelte und dabei sehr interessiert die Neue betrachtete. Sie dachte wohl schon darüber nach, wie sie sie verbal hinter ihrem Rücken zerfleischen konnte. Brooks Kopf war unterdessen rot angelaufen und sie schnaubte nur abfällig, ehe sie sich in die letzte Reihe setzte und ihren Rucksack unachtsam auf den Tisch warf, bevor sie ihre Mütze noch ein Stückchen tiefer zog.
„Ich hoffe die Lesbe hat dich nicht zu sehr belästigt, das macht sie manchmal. Ich bin Vanessa“, sie stand nicht auf, hielt allerdings Vee ihre Hand hin, „Voll selten, dass wir jemand neues bekommen. Erzähl doch mal was von dir…“
Nach oben Nach unten
Virginia Rutherford

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 8:43 pm

Der Kerl hatte nicht einmal die Chance sich vorzustellen, als ein anderes Mädchen sich dazwischen drängte und anscheinend mit ihr reden wollte. Und dann sagte sie etwas, dass Vee etwas verwirrt zu dem Kerl, der wohl nun ein Mädchen war blicken ließ. "Du bist 'ne Frau?"
Kurz machte sie sich darüber Gedanken, was ihr Dad wohl davon halten würde, wenn sie sich mit einer Lesbe anfreundete, bevor sie sich zu dem Störenfried eine Reihe vor ihr drehte und sie mit ihrem freundlichsten Lächeln betrachtete. "Weißt du, Vanessa heißt du, nicht? Und nein, tatsächlich hatte ich Glück. Cher hat mich nicht belästigt. Aber ehrlich gesagt belästigst du mich. Sie mag vielleicht 'ne Lesbe sein, aber du bist ja mal sowas von lame. Deine Fresse vergisst man schon zwei Sekunden, nachdem man sie gesehen hat. Also wenn ich du wäre, würde ich mich nicht wie etwas Besseres fühlen, nur weil ich so verdammt langweilig bin, dass ich selbst davon einschlafe."
Damit drehte sie sich wieder zu Cher um und meinte: "Und wo sind die Leute, die du mir vorstellen wolltest?"
Nach oben Nach unten
Cherry Brooks

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 8:56 pm

Der Unterricht war seltsam gewesen. Nachdem Vee Vanessa so in Grund und Boden gestampft hatte, dass diese nur mit einem empörten Blick hatte antworten können und sich mit wehenden Haaren umgedreht hatte, war die Neue zu ihr gekommen und hatte sich neben sie gesetzt. Einfach so. Wow. Was hieß das jetzt? War das der Anfang von irgendwas? Bekam sie jetzt vielleicht auch eine Freundin, wie die anderen? Immerhin hatte Jessica diese unglaublich herrische Tussi, die auch noch mit Cindy zusammen gewesen war und davor hatte die sich glaub auch schon Geraldine geschnappt.
Brooks starrte ins Nichts und hatte diesen Blick aufgelegt, bei dem viele schon gedacht hatten, sie würde sich gleich aus dem Fenster schmeißen. Dabei lief sie nur neben Vee in Richtung Cafeteria und wollte etwas essen. Oder nur eine Rauchen. Keine Ahnung.
„Also, die äh coolen Leute - Meine Mädels sitzen da drüben an dem Tisch. Sind alles Lesben, ich hoffe das macht dir nichts aus. Aber sie sind wohl die einzigen hier, die überhaupt so etwas wie Geschmack besitzen. Oder mal… einen eigenen haben“, meinte Brooks schließlich nach einigen Minuten des Schweigens zu Vee und schluckte dann, bevor sie noch einmal ansetzte: „Und entschuldige, dass ich äh ich hab nicht gedacht, dass du mich für einen Jungen hältst oder so. Ich wollte dich nicht belügen oder so, ich meine- Vergiss es“, knurrte sie leise und wandte sich zu den drei Mädchen, die allesamt in schwarz und zerschlissenen Klamotten gekleidet waren. Nur eine von ihnen hatte lange Haare und zwar Geraldine, diese sah auf und betrachtete Vee neugierig über ihrer dunklen Sonnenbrille, bevor sie hastig aufstand und dabei beinahe über die angeschweißte Bank stolperte, die zum Tisch gehörte.
„Hi! Ich bin Geraldine - hab keinen Spitznamen, du kannst mir aber einen geben wenn du willst!“, quietschte sie los und Brooks schluckte. Sie war immer so laut… Die anderen zwei beobachteten sie nur misstrauisch.
„Das ist Vee. Sie ist neu, aber… ähm ihre Familie lebt schon länger hier oder?“, sie sah zu Vee und zuckte dann mit den Schultern. „Ich… dachte ich stelle sie euch mal vor und wollte fragen, was ihr davon hält, dass sie auch heute Abend zu der Party kommt?“
Nach oben Nach unten
Virginia Rutherford

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 9:49 pm

Ja, das war eindeutig was Neues. Und neu war immer gut. Auch wenn sie es doch ein wenig merkwürdig fand, als diese Geraldine aufsprang und wohl gleich mit ihr flirten wollte. Aber dieses leicht ungute Gefühl schob sie zur Seite. Hörte sich das alles nicht wirklich an, wie irgendeine Unterschichtsszene?
"Ja, das tun sie.",meinte sie nur auf die Frage nach ihrer Familie. Sie würde diesen Leuten nicht gleich auf die Nase binden, dass sie aus der reichsten Familie der Stadt stammte. Und da die Lehrerin nicht wirklich erpicht darauf war, sie lange vorzustellen, hatte niemand auch nur ihren Nachnamen gehört. Vielleicht auch, damit sie niemand auf Vicky ansprach. Warum auch immer, Vee war froh darum.
"Klar, ich würde gerne auf eure Party mitkommen",meinte sie nur. "Wo denn?" Sie sah ein wenig zweifelnd aus. Immerhin hatte sie die Orte gesehen, an denen sich die Jugendlichen hier trafen und wenn sie ehrlich war, konnte sie sich nicht vorstellen, dass das allzu tolle Partys sein würden, die in halben Kuhställen gefeiert wurden.
Nach oben Nach unten
Cherry Brooks

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 9:58 pm

Jessica und Cindy starrten sie noch immer an, wobei Jessi langsam auf ihrem Kaugummi herum kaute, während Cindy nach ihrem Tabak kramte. Brooks wollte sie eigentlich nicht weiter betrachten, aber es störte sie langsam ein wenig, dass nicht nur die Jungs Vee mit ihren Blicken auszogen. Das hier war kein Strip Club - warum konnten die Leute hier nie normal miteinander sprechen?
Sie zog ihre Hemdsärmel über ihre Finger und verschränkte dann ihre Arme. In dieser Schule ging es nur um Sex. Gesehen und gesehen werden. Sie hatte eigentlich noch nie etwas damit anfangen können, nicht einmal in dieser Clique hier und dazu hätte es eigentlich nicht wie Vee gebraucht, um das zu bemerken. Das bemerkte sie schon genug jeden Tag-
„Im alten Oakham Haus. Das steht schon seit Jahrzehnten leer. Gibt Musik und Alkohol. Vielleicht sogar ein wenig Gras - Jessi hat ein paar Collegentypen eingeladen, die sie über Kelly kennt-„
„Hör auf, Kelly und ich sind nicht mehr zusammen“, protestierte Jessica und funkelte sie böse von der Seite an, ehe sie dann aber nickte, „die Typen kommen trotzdem. Keine Sorge. Wollten das Haus taggen oder so.“
„Cool“, murmelte Brooks, nachdem sie fertig war auf ihrer Lippe herum zu beißen und versenkte dann ihre Hände in ihren Hosentaschen. „Wir werden da sein. Ich hol dich um so um 8 ab, Vee“, krächzte sie, schluckte die aufkommende Nervosität hinunter, bevor sie sich dann abwandte. „Ich brauch was zu rauchen…“
Nach oben Nach unten
Virginia Rutherford

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 10:28 pm

Die Schule verschwand langsam hinter ihr, als sie in ihr Auto stieg, genauso wie die Stadt. Das Rutherford - Anwesen lag ein wenig außerhalb. Irgendeiner ihrer Vorfahren hatte wohl gedacht, auf einem Hügel zu bauen, würde an alte europäische Burgen erinnern.
Sie parkte ihr Cabriolet (34 000 $) in die Garage neben Dads Mercedes (aus Deutschland eingeschifft 120 000$) und ging dann ins Haus. "Hallo?",murmelte sie, auch wenn sie es besser wissen sollte. Wie erwartet hörte sie nur den leichten Nachhall ihrer eigenen Stimme in der Eingangshalle, bevor sie schnaubend die Treppen nach oben stieg um sich in ihrem Zimmer mit ihren Freunden aus New York in Verbindung zu setzen.

Sie hatte ein wenig mit Lys geredet, da Mike irgendwie nicht ans Handy ging (wahrscheinlich war er auf irgendeiner Party, auf der sie gerade sein sollte), hatte ihren Eyeliner nachgezogen und sich in ein Nagelneues Kleid gezwängt, dass sie aus einer kleinen Boutique in Marseilles bestellt hatte und war dann nach unten gegangen.
Aus ihrer Familie hatte sie nur Onkel William kurz gesehen, der sie gefragt hatte, wie ihr erster Schultag war und dem sie genauso die kalte Schulter zeigte, wie allen anderen. (Auch wenn sie sich danach ein wenig schlecht gefühlt hatte. Immerhin war er als einziger zumindest ein wenig an ihr interessiert)
Aber das würde sich jetzt ändern. Sie hatte Brooks eine SMS geschrieben, ob sie nicht eine halbe Stunde später kommen könnte, da sie wusste, dass ihre Eltern, mitsamt ihrem Streberbruder George zu der Zeit zu Abend aßen. Und auch sie befand sich momentan am Esstisch.
George und Dad unterhielten sich nun schon seit 20 Minuten über Aktien und Vee war schon lange abgeschweift, als auf einmal ihr Name fiel.
"Was?",fragte sie, als wäre sie gerade aus einer Trance aufgewacht. "Wie es in der Schule war. Hast du dich benommen?"
Vee setzte ein breites Grinsen auf. "Es war super, Dad. Ganz klasse, wirklich. Ich habe auch schon Freunde gefunden. Eine holt mich nachher ab."
Misstrauisch sah er sie an und dieser Blick feuerte sie nur noch mehr an. "Sie heißt Cherry. Cherry Brooks. Sie und ihre Lesbenfreundinnen feiern eine Party in irgendeinem Abbruchhaus und ich bin eingeladen. Ist das nicht nett? Du wolltest doch, dass ich mich der Landjugend anpasse, oder nicht?"
Während Dads Gesicht mit jedem Wort roter wurde, hörte sie es draußen Hupen und sprang auf. "Das wird sie sein. Ich bin dann mal weg."
Dad schrie ihr noch irgendetwas hinterher, aber sie hörte es gar nicht mehr. Als sie draußen stand, hörte sie, wie er ihr nachlief und als sie das gammlige Auto von heute Morgen fast erreicht hatte, hörte sie hinter sich: "Komm sofort zurück!" Aber Vee stieg nur ein, kurbelte das Fenster runter und zeigte ihm den Finger.
"Hey Brooks, fahr am besten los, damit der alte Mann sich beruhigen kann. Ist bestimmt nicht gut für seinen Blutdruck!"
Nach oben Nach unten
Cherry Brooks

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 10:50 pm

Nachdem Dan nur dämliche alte Kasetten in seinem dämlichen alten Auto herum liegen hatte, plärrte Cindy Lauper aus dem Radio, während Brooks an ihren Nägeln herum kaute. Im Auto war es ein wenig kalt, die Heizung funktionierte nicht mehr und von einer Klimaanlage hatte das Ding noch nie etwas gehört. Da half es nicht, dass sie das Fenster geöffnet hatte und immer wieder nervös nach oben sah, hinauf zu der Treppe, die zum Eingang der gigantischen Villa führte, vor der sie gelandet war.
Anfangs hatte sie noch gedacht, dass Vee sie hatte reinlegen wollen und das hier gar nicht die richtige Adresse war. Sie hatte schon fast daran gedacht die anzuschreiben und zu fragen, was der Blödsinn sollte, als sie das Schild am Gartentor sah. Da stand auf einer Goldtafel Rutherford eingraviert. Und sie hieß doch so oder? Irgendwie hatte der Name anfangs zwar geklingelt, aber Brooks hatte nicht damit gerechnet, dass Vee tatsächlich eine von denen war. Vor allem wenn sie herum lief.
Sie hatte Dan nichts davon erzählt, wollte nicht, dass er sich unnötig aufregte und anfing über die reichste Familie der Stadt zu fluchen. Und über sich selbst und die Wohnung in der sie wohnten und dann über die Welt. Über sie würde er sich wohl nie aufregen, dabei war so doch schon irgendwie eine Last für ihn oder?
Brooks presste ihre Lippen aufeinander und verfinsterte ihren Blick. Sie hatte erst neulich mit seiner neuen Freundin darüber gesprochen, kein Grund also sich jetzt wieder darüber Gedanken zu machen. Sie bließ sich die Haare aus der Stirn und machte ein wenig das Radio lauter, bevor sie dann plötzlich ungeduldig hupte. Die sollte sich mal beeilen-
Bevor Brooks sich auch nur mental darauf vorbereiten konnte, öffnete sich die Tür und jemand kam heraus gesprungen. Vee und ein älterer Mann, der wie ihr Vater aussah. Er fluchte ziemlich derb, beinahe so wie sie es von Dan erwartet hätte, bevor die Tür aufgerissen wurde und Vee ihr mehr oder weniger befahl schnell loszufahren.
Die Reifen quietschten als Brooks aus der Einfahrt raus raste, dann die dunkle Waldstraße entlang, zurück Richtung Stadt.
„Fuck-„, knurrte sie und versank wieder ein wenig in ihrem Sitz, „Du bist echt drauf aus, dass dein Dad dich hasst oder?“
Nach oben Nach unten
Virginia Rutherford

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 11:01 pm

Vee fühlte sich richtig wohl. Zumindest wenn man bedachte, dass sie sich am Arsch der Welt befand. Aber den Alten mal wieder zu ärgern hatte Spaß gemacht. Und diese Party... sie würde schon sehen, wie sich das entwickelte.
Während sie sich in den Beifahrersitz fläzte, als wäre sie hier zu Hause antwortete sie: "Ach der kann mich mal."
Damit war das Thema für sie beendet. Stattdessen interessierte sie etwas anderes: "Was sind das so für Leute, die heute Abend kommen? Sind auch ein paar Jungs dabei?" Nicht, dass sie sich wirklich etwas aus ihnen machen würde. Sie und Mike waren immerhin schon seit fast einem halben Jahr zusammen und bald würde er sie besuchen kommen. Wenn er sein Auto endlich repariert hatte (ein alter Chevrolet, der quasi nur aus Rost bestand 300 $). Einen Flug konnte er sich nicht leisten, seit seine dumme Familie ihm den Geldhahn abgedreht hatte. Einen Moment verlor sie sich in Tagträumen darüber, wie sie Mike davon erzählen würde, wie ätzend es hier war, bis ihr ihre Frage wieder einfiel und sie zu Brooks sah um auf eine Antwort zu warten. Ein bisschen flirten schadete schließlich nicht.
Nach oben Nach unten
Cherry Brooks

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 11:14 pm

Brooks schenkte Vee nur einen kurzen Blick von der Seite, ehe sie sich wieder auf die dunkle Straße konzentrierte. Der Wald ließ die letzten Sonnenstrahlen kaum durch und das Abendrot blutete nur leicht rot zwischen den vielen Bäumen hindurch, sodass sie bereits die Scheinwerfer hatte anmachen müssen.
„Jessica kennt die meisten Leute da. Treibt sich immer mit ihren älteren Bruder und ihrer Freundin bei dessen Freunden herum. Die gehen alle aufs örtliche Community College und denken sie sind alle Freigeister. Naja, ist ja auch nicht schwer in so einer Stadt wie hier…“, sie grinste ein wenig und fuhr schneller, sodass der Motor ein wenig tiefer knurrte, „Sie sprayen gerne Sachen an, während sie irgendwelche Sachen rauchen. Eigentlich sind die Partys immer ganz lustig. Außerdem kann man in der alten Villa die Einrichtung zerschlagen, wenn man seinen Frust rauslassen will.“ Sie schwieg kurz und schmunzelte Vee von der Seite an, „Nicht so wie die Partys, die du wahrscheinlich von deiner Familie gewohnt bist. Bist du deshalb so scharf drauf?“
Nach oben Nach unten
Virginia Rutherford

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 11:44 pm

Vee hörte Brooks zu und nickte hin und wieder. "Das hört sich doch ganz gut an",meinte sie und hoffte, dass diese Leute nicht ganz so ländlich und beschränkt waren, wie sie sich das vorstellte.
Brooks stellte ihr eine Frage und sie schnaubte. "Ich bin mir nicht mal sicher, ob meine Familie überhaupt weiß, was ne Party ist. Glaub mir, wenn da mal einer lacht, muss man das im Kalender anstreichen."
Sie fuhren weiter und draußen verschwanden die letzten Sonnenstrahlen hinter den Bäumen.
Vee hatte nur eine grobe Ahnung wo dieses Haus stehen sollte. Chris hatte ihr irgendwann in einem der wenigen Sommer, die sie zu Hause verbracht hatte davon erzählt. Irgendeine Gruselgeschichte um ihr Angst zu machen. Es würde darin spuken und die Geister würden bis zu ihr ins Zimmer fliegen. Sie hatte so eine Angst gehabt, dass sie mitten in der Nacht zu ihm ins Bett gekrochen war. Damals, als Chris noch in Ordnung war und sich nicht nur alle paar Monate mal meldete um zu zeigen, dass er noch am lebte.
Sie sah einen Moment zu Brooks. Erst jetzt wurde ihr klar, dass sie sie nicht über Vicky ausgefragt hatte. Aber wahrscheinlich würde das noch kommen. Immerhin war das die Sache, für die die Rutherfords noch bekannter waren, als für ihr fettes Bankkonto.
Nach oben Nach unten
Cherry Brooks

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   Sa Apr 30, 2016 11:57 pm

Brooks blinzelte einen Moment hinüber zu Vee und grinste dann ein sogar ein wenig. „Doch doch… hört sich gut an. Ich war selbst schon lange nicht mehr dort. Keine Ahnung… hatte viel im Kopf und keine Lust auf so einen Absturz“, murmelte sie und bog ab, bevor sie nach einigen Momenten in eine breite Einfahrt einfuhr. Das Auto ruckelte vom Kies unter den Reifen und kam quietschend zum Stehen. Vor ihnen erhob sich ein altes großes Gebäude. Einige Maschendrahtzäune waren um das Grundstück gespannt, aber man konnte sehen, dass sich niemand darum kümmerte. Es waren mannsgroße Löcher darin und einige der Metallstangen, die ihn halten sollten waren schon vor Jahren umgefallen und man konnte einfach darüber auf das Grundstück laufen. Man konnte ein wenig weiter einen Fluss fließen hören, aber ihn von dieser Seite aus nicht sehen. Sie waren dort schon oft nachts Baden gewesen, auch wenn die Steine an den Füßen weh taten, wenn man hinein wollte.
Das mehrstöckige Haus, das sich beinahe bedrohlich über sie beugte, war entgegen der Vermutung einer Villa sehr modern. Es war im Stil der 70er hastig aufgebaut worden, erinnerte so mehr an eine Ghettoruine als an ein teures Anwesen. Doch der Kerl, der das hier damals erbauen hatte lassen, schien dieses hässliche Zeug zu mögen, also…
Brooks würgte den Motor ab und stieg aus, die Lederjacke enger um ihren schmalen Rahmen gezogen, bevor sie die Tür zustieß. Sie klemmte sich eine Zigarette zwischen die Lippen und nickte in die Richtung des „Eingangs“, der sich seitlich der richtigen Türen befand und von dem flackerndes Licht ausging. Jemand schien ein Lagerfeuer gemacht zu haben und sie konnten leise Musik hören.
Nach oben Nach unten
Virginia Rutherford

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.04.16

BeitragThema: Re: Klappe 1: School   So Mai 01, 2016 12:29 am

Absturz... das hörte sich doch richtig gut an. Ja, Vee hatte noch nie einen Absturz ausgelassen, wenn einer in Sicht war.
Endlich tauchte das Haus vor ihnen auf. So gruselig, wie sie es sich damals vorgestellt hatte, war es gar nicht. Einfach nur ein Haus, an dem schon außen zu sehen war, dass ewig niemand mehr darin gewohnt hatte.
Sie stieg ebenfalls aus und ihre Lederjacke mit den Schnallen an der Seite (no name, schließlich sollte es echt wirken 199,99$) war gerade warm genug, dass sie nicht fror. Von drin hörte man schon ein paar Leute reden und Vee ging auf den Eingang zu.
Drin saßen schon einige Leute. Ein paar hatte sie heute schon in der Schule kennen gelernt, aber die meisten Gesichter kannte sie nicht und wenn sie ehrlich war, hatte sie die Namen der Mädels von heute Mittag schon wieder vergessen. Aber das würde sich schon wieder geben.
Sie hob die Hand, um die anderen zu begrüßen, setzte sich neben das Mädchen, dass heute morgen über die Bank gestolpert war und achtete darauf, für Brooks neben sich Platz zu lassen, bevor sie ihren Rucksack öffnete und drei Flaschen Vodka daraus hervor zauberte, um zwei in die Mitte zu stellen und aus einer einen tiefen Schluck zu nehmen. Während sie sich die verkritzelten Wände ansah, fragte sie sich, wie lange es wohl dauerte, bis Dad bemerkte, dass sie sich an seiner Bar bediente.
Es roch nach Erde und dem Feuer, dass die anderen angezündet hatten und das flackern beleuchtete die Wände. Vees Blick wanderte kurz zu einer Treppe, bei der sie sich nicht sicher war, ob die wirklich noch stabil war, bevor sie sich endlich vorstellte: "Ich bin übrigens Vee."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Klappe 1: School   

Nach oben Nach unten
 
Klappe 1: School
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geistermeisters Revenge. :: The Bloody Fricking Murder of Viktoria Rutherford :: Willowcreek-
Gehe zu: