StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1501
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 25
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 3:32 pm

Er drückte noch einmal Rowans Hand und ließ sie schließlich los. "Pass auf dich auf!",meinte er, so wie jedes Mal wenn sie einen Auftrag des Ordens ausführten. Doch dieses Mal war ihm klar, dass es um alles gehen konnte. Das hier waren nicht nur drei Greifer. Das war eine Armee.
Es war komisch, dass diese Schlacht gerade hier stattfand. Jack war seit dem Trimagischen Turnier nicht mehr hier gewesen. Aber er konnte sich nicht in alten Erinnerungen verlieren, dazu war keine Zeit. Er erkannte die ganzen Gesichter des Ordens um sich herum. Auch sie schienen angespannt zu sein. Auch Harry war darunter und Jack fragte sich wieder einmal, wie dieses Kind es schaffte, immer noch am Leben zu sein.
Kurz sah er schließlich auch zu Sammy. Er war nervös, das sah man ihm an und Jack fragte sich, ob er immer noch der Feigling war, den er früher mit ein paar dummen Gruselgeschichten komplett aus der Fassung hatte bringen können. Aber es schien nicht so. Trotz allem sah er entschlossen aus. Jack klopfte ihm kurz auf die Schulter und erntete ein nicken, bevor er sich auf einmal die Hände gegen die Ohren presste. Aber die laute Stimme kam nicht von außen. Sie kam aus seinem Kopf.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Irenaeus Crow
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1115
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 5:16 pm

Die Dunkelheit hatte sich kalt um sich gelegt. Es war Mai und dennoch fühlte sich Crouch als ob er in kalter Winterluft stehen würde. Vor allem wenn der Lord sprach. Wenn er Hogwarts in der Ferne sah und wie sich der Schutz glimmernd darüber gelegt hatte. Das letzte Mal als er es gesehen hatte, so dachte er jetzt, hatte er es gar nicht richtig gesehen. Es war nur ein Mittel zum Zweck gewesen. Nicht wie früher, ein Zuhause.
Nachdem Voldemort seine Ansprache an die Bewohner des Schlosses gerichtet hatte, konnte Crouch seinen Blick spüren, aus dem Augenwinkel sehen wie er ihn langsam mit seinen roten Augen abtastete. „Du scheinst unzufrieden, Crouch.“
Barty hob ein wenig sein Kinn und setzte ein zufriedeneres Lächeln auf. „Ich bin zuversichtlich, Herr. Das ist alles.“ Eine größere Lüge hätte es nicht geben können. „Immerhin - auch wenn es sich schwierig gestalten wird an Potter heran zu kommen, denkt daran dass er ihn jetzt an einem Ort festnageln könnt. Er entwischt euch nicht mehr-„
„Das liegt wohl daran, dass ich keinem von euch mehr die Ehre erweisen werde einen Fehler zu machen.“ Die kälte seiner Stimme hätte Crouchs Gliedmaßen fast zum erfrieren gebracht. Wenn er jetzt seinen Atem vor dem Gesicht gesehen hätte, wäre er nicht überrascht gewesen.
„Niemand wird mehr einen Fehler begehen, Herr. Der Feind wird an dieser Nacht untergehen und dann wird der Krieg vorbei sein“, Crouch Stimme war erstaunlich fest nach dem scharfen Kommentar des Lords und das schien sogar diesen ein wenig zu erstaunen. Er sah Barty nicht an, aber er wusste, dass er amüsiert zu sein schien.
„Was ist passiert, Barty?“, er sprach seinen Namen genüsslich aus, „Diese Art von Entschlossenheit habe ich lange nicht mehr von dir gesehen. Es müssen Jahre gewesen sein… hat dich der Verlust deines Halbbluts daran erinnert, wofür es sich lohnt zu kämpfen?“
Crouch sagte einen Moment nichts und sein Lächeln verbreiterte sich einen Moment, bevor er demütig seinen Kopf senkte. „Vielleicht, mein Lord. Vielleicht war es auch die zweite Chance, dir ihr mir gegeben habt. Ich werde sie gut nutzen, ich verspreche es.“
Der Lord ließ ein kühles Lächeln für einen Moment über sein Gesicht huschen, bevor er sich umwandte und wortlos von ihm wegging. Er schien verstanden zu haben, dass Bartemius ihm treu war. Zu schade, dass er zu hochmütig zu sein schien, um zu sehen, dass er da falsch verstanden hatte.
Crouch wandte seinen Blick ab von seinem Lord und sein Blick verfinsterte sich. Er würde dafür Sorgen, dass heute Nacht jemand starb. Wenn das nötig war, damit er weiter lebte, dann würde er es tun müssen…

Der Hof war schon vollkommen zerstört als die Tore des Schlosses fielen und das alte Holz von den Riesen, Greifern und dort unten kämpfenden Todessern aufgesprengt wurde. Crouch hatte das nur aus der Ferne beobachten dürfen, da er ungern im Rampenlicht stand. Vor allem wenn es um solche Kämpfe wie diesem hier ging. Schwarzer Rauch floh jäh zwischen den Säulen einer der offenen Kollonaden hindurch, bevor Crouch hervor trat und seinen Zauberstab augenblicklich auf einige Greifer richtete die in die Richtung der großen Halle rannten. „Imperio“, seine Lippen bewegten sich kaum, er wollte nicht, dass man ihn hörte, während der erste der Greifer stehen blieb und sein Gefolge anwies ihm zu folgen. Sie gingen in eine andere Richtung, die hinaus aus dem Schloss führte.
Rasch senkte Crouch seinen Stab wieder, folgte daraufhin den rennenden Schülern, die die Greifer verfolgt hatten und mischte sich dann unter das Chaos, das in der Halle herrschte.
Überall wurde gekämpft. Es gab keine Person, die nicht verwickelt war, vielleicht aus ihn. Aber er war nicht auf einen Kampf aus, nicht direkt. Er suchte etwas-
„Donahue“, zischte er ungehalten, als er seine dämliche Visage erkannte, die nur von Carrow und seiner hässlichen Schwester von ihm getrennt wurde und die gerade beide versuchten ihn dämlich lachend einzukreisen.
„Alecto!“, rief er, sah zu wie die Hexe rasch beiseite trat, nur um den roten Blitz eines Zaubers hindurch zu lassen, der allerdings Jack knapp verfehlte, dafür aber dessen Zauber abwehrte. Es war nicht einmal ein Crucio gewesen. Wie schwach.
Crouch schickte gleich zwei weitere Blitze hinterher, jedes Mal das Schlammblut verfehlend, bevor er auf ihn zu stürzte und Jack dabei für einen Moment mit Rauch umgab, ehe er ihn gegen eine Wand der Halle schleuderte. „Na, erinnert dich das an was? Halt deine dämliche Klappe-„, er drückte seine Hand auf Jacks Mund und sah ihn eindringlich an. „Komm mit.“

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1501
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 25
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 5:41 pm

Er war sich nicht sicher, ob er seit zehn Minuten oder ein paar Stunden hier war. Die Zeit verschwamm im Geschrei, den Flüchen und all den verletzten um ihn herum. Er hatte keine Ahnung, wann er Rowan zuletzt gesehen hatte. Oder David. Oder Sammy. Da war immer nur der Wille, weiter am Leben zu bleiben. Weiter den Todessern entgegen zu stehen und zu hoffen, dass sie irgendwann fallen würden.
Nachdem er einen Greifer mit einem Fluch so zugesetzt hatte, dass ihn wohl nur St. Mungos wieder zusammen flicken konnte, griffen ihn die Carrow Zwillinge an. Er versuchte, ihre Flüche abzuwehren, aber sie waren zu schnell.
Auf einmal glaubte er seinen Namen zu hören und blickte einen Moment in die Richtung. Crouch. Da stand Crouch. Ein lauter Knall riss ihn aus seinem Starren. Ein Fluch hätte ihn fast getroffen, aber ein anderer von Crouch hatte ihn abgewehrt? Nein, wahrscheinlich hatte das Arschloch nur nicht zielen können. Jack konzentrierte sich wieder auf die zwei Todesser vor ihm, aber er bemerkte, wie sein Herz vor Aufregung schneller schlug.
Auf einmal war da schwarzer Rauch und nur einen Augenblick später spürte er die Wand in seinem Rücken und Crouch vor sich. Es dauerte nur einen Moment, bis er bemerkte, dass es ziemlich dumm war, den Todesser so anzusehen, wie er das gerade tat und stattdessen wütend auszusehen. Als er Crouchs Hand auf seinem Mund spürte und wie er ihn weg zog spürte er wieder die ganze Wut auf dieses Arschloch. Er schlug um sich, doch Crouch war stärker und zog ihn immer weiter, bis Jack ihm in die Hand biss und er wenigstens die von seinem Mund nahm. "LASS MICH IN RUHE, DU VERDAMMTES ARSCHLOCH! GEH ZURÜCK ZU DEINEN TODESSERFREUNDEN, VERDAMMTE SCHEIßE! WAS WILLST DU ÜBERHAUPT?"

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 255
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 5:54 pm

Rowan hatte eine verletzte Schülerin schützend hinter sich geschoben, sie hinüber zu McGonagall geschickt, schreiend sie solle sich beeilen und Deckung suchen, als er herum wirbelte und einem verirrten Zauber auswich, der wohl zu weit sein Ziel verfehlt hatte. Rowan hatte sich eigentlich nicht weiter damit aufhalten wollen, wollte nach Jack suchen und sehen, dass es ihm noch gut ging, nachdem er ihn seit Stunden nicht mehr gesehen hatte, als er plötzlich seine Stimme hörte. Oder besser gesagt sein Schrei.
"LASS MICH IN RUHE, DU VERDAMMTES ARSCHLOCH! GEH ZURÜCK ZU DEINEN TODESSERFREUNDEN, VERDAMMTE SCHEIßE! WAS WILLST DU ÜBERHAUPT?"
Ja, das hörte sich nach seinem Freund an, aber- Rowans riss seine Augen auf, als er entdeckte, wo er sich befand. Jack war eingeklemmt zwischen zwei Armen, eine Hand mehr schlecht als recht auf seinem Mund, die andere um seine Mitte geschlungen, fast schon- Rowan rannte augenblicklich hinterher. Er hatte sich geirrt. Crouch hatte Jack nicht vorsichtig angefasst und ihn schützend von einem vorbei fliegenden Fluch weggezogen. Das war nicht-
„JACK!“, schrie Rowan ihm hinterher, doch ehe er auch nur in ihre Nähe kommen konnte, spürte er ein heißes Brennen an seinem Oberarm und wie er zur Seite geschleudert wurde.
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Irenaeus Crow
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1115
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 5:58 pm

Crouch hatte zwar Schwierigkeiten Jack ruhig zu halten, doch es dauerte nicht lange bis er sich mit ihm in einem alten Klassenzimmer, nicht unweit der kämpfenden Menge in der Halle verbarrikadieren konnte. Die Luft glitzerte im schwachen Luft vor Staub und als Crouch Jack endlich losließ, um die Tür hinter ihnen zu schließen und mit einem Schwung seines Zauberstabs zu sichern, keuchte er einen derben Fluch aus, bevor er sich dem Schlammblut zuwendete.
Einen Moment sagte er nichts, dann senkte er seinen Zauberstab und hob seine Arme, zwar noch immer mit der Waffe darin, doch das würde er sich nicht nehmen lassen. Langsam senkte er sie dann wieder beschwichtigend und sah ihn mit gehobenen Brauen an, bevor seine angeraute Stimme Jack leise ansprach: „Ich hoffe du willst mit jetzt nicht angreifen. Ich will dir nur helfen, Donahue.“

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1501
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 25
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 6:05 pm

Endlich ließ er ihn los und Jack, seinen Zauberstab immer noch in Händen, zielte mit diesem auf den Todesser. "Mir helfen? Achso. Genau. So wie deine Freunde da draußen? Willst du mir die Welt ohne Schlammblüter zeigen, oder was? Danke, ich verzichte. Und jetzt lass mich hier raus! Du hast was gut bei mir, wegen Rowan. Darum lasse ich dich am Leben. Aber provozier mich nicht." Das Crouch ihn gerade jederzeit hätte töten können, ignorierte er geflissentlich.
Der Kampf steckte ihm noch im Kopf und er wollte wieder nach draußen um seinen Freunden zu helfen. Und weil er wusste, dass es eine verdammt schlechte Idee war, mit diesem Todesser allein zu sein.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Irenaeus Crow
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1115
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 6:13 pm

„Ich hatte mir für unser Wiedersehen etwas schöneres gewünscht, aber gut“, Crouch Stimme schien gereizt, doch gleichzeitig gehetzt als ob er befürchtete Voldemort könnte aus jeder dunklen Ecke hervorspringen und ihn augenblicklich töten. „Hör zu. Wir haben nicht ewig Zeit. Du scheinst ja mal wieder vergessen zu haben, dass ich eigentlich auf eurer Seite bin und möchte, dass mein Kind diesen Krieg überlebt und eine Mutter hat, also halt deine dumme Fresse, wenn du nicht weißt worüber zu sprichst. Ich wollte dir gerade meine Hilfe anbieten, damit der Orden du-weißt-schon-wer schneller erledigen kann und was machst du? Du beleidigst mich. Tolle Sache, Jack. Wirklich toll!“ Er verfinsterte seinen Blick und schüttelte dann seinen Kopf. „Aber ich kann mir ja inzwischen denken, dass du so von mir denkst, nachdem die Sache mit Roel und Kenny offensichtlich gelogen war. Gut. War herzlos, aber notwendig. Lag aber nicht daran, dass ich dich ins Bett kriegen wollte“, log er abermals gereizt und wischte das Thema mit einer beiläufigen Handbewegung vom Tisch. „Hier geht aus nicht um uns, Jack Donahue. Hier geht es um diesen Krieg.“

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1501
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 25
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 6:20 pm

"Warum hättest du mich sonst anlügen sollen? Meinst du ich bin bescheuert? Hat dir doch sonst nichts gebracht." Er schnaubte. Aber dann schüttelte er den Kopf. "Aber wie auch immer. Du hast Recht. Es geht hier nicht um uns. Hat übrigens vor dir auch kein Schwein behauptet. Du willst helfen? Dann sag mir, wie. Und versuch es so zu formulieren, dass es sich nicht wie eine strunzdumme Lüge anhört, die uns alle umbringt. Denn glaub mir, du bist nicht gerade der Mensch, den ich am meisten vertraue. Warum machst du das überhaupt?"
Er überlegte einen Moment. "Von wegen Roel und Robin. Denen geht es gut. Du willst deinen Arsch retten, oder?" Noch einmal schnaubte er. "Gut, dann los! Erzähl mir, was wir deiner Meinung nach machen sollen, auf das bisher noch niemand sonst gekommen ist."

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Irenaeus Crow
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1115
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 6:27 pm

„Wenn es dich zufrieden stellt, dann ja: Ich will meinen Arsch retten, aber du deinen ja irgendwo auch oder? Sonst hättest du dich nämlich schon längst vor mir in den Sand geschmissen und hättest dich als Schlammblut unterworfen. Aber da wir beide dieses Konzept als Ende zu empfinden scheinen, hast weder du noch ich so etwas getan“, er hatte sich in Rage geredet, bemerkte wie sein Gesicht heiß wurde, bevor er nach Luft schnappte und sich zu beruhigen schien. „Hör zu. Der Lord wird nach dieser Angriffswelle irgendwann eine Pause einlegen. Das ist seine Taktik, um euch in Sicherheit zu wiegen. Er hat es mir nicht persönlich gesagt, da…“, er brach ab und hob ein wenig sein Kinn, „ich hab ihn mit Avery darüber sprechen hören. Im Wald. Er ist nicht mehr sonderlich vorsichtig, musst du wissen. Er behandelt mich derzeit wie einen Verräter, da er glaubt, dass ich Potter aus dem Kerker von Malfoy Manor gelassen habe.“ Er hob ein wenig seine Brauen und ließ diese Behauptung im Raum stehen, verneinte sie, aber bejahte sie auch nicht, bevor er fortfuhr: „Dann habt ihr Zeit. Formiert euch neu und macht euch bereit, dass er sich dann Hogwarts nähern wird. Dann können wir zuschlagen. Wenn sich zwischenzeitlich etwas anderes entwickelt, dann werde ich dich wieder suchen.“

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1501
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 25
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 6:33 pm

Jack dachte einen Moment nach. Ihm war klar, dass er Crouch nicht trauen sollte. Vielleicht war das alles eine Falle. Aber er sollte es zumindest weiter leiten, damit die anderen damit anfangen konnten, was sie meinten. Vielleicht an McGonagall. Die schien hier irgendwie noch am ehesten den Überblick zu behalten. Wenn er sie finden würde...
"Gut, ich gebe es den anderen weiter.",meinte er und sah Crouch einen Moment abschätzend an. "Und versuch nicht umgebracht zu werden, bevor du dich bei mir meldest. Nicht, dass wir nur wegen deiner Blödheit Scheiße bauen."

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Irenaeus Crow
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1115
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 6:37 pm

Crouch unterlag stark der Versuchung die Augen zu verdrehen, doch er ließ es und nickte stattdessen langsam, bevor er sich dann von Jack abwenden wollte, es dennoch dann ließ. Er sah ihn für einen Moment an, schweigend, grübelnd, worüber wusste er selbst nicht, bevor er ihm dann doch den Rücken zuwandte und mit seinem Zauberstab wieder die Tür öffnete. Von der großen Halle drangen noch immer Schreie und Schläge zu ihnen, explosionsartige Einschläge, wohl von den Riesen, die draußen vor den Toren tobten. In diesem Getümmel könnte er sterben. Warum ihm das erst jetzt bewusst wurde, wusste Crouch nicht.
„Ich versuche es. Falls ich es aber nicht schaffen sollte-„, hatte er angefangen und hielt sich dann selbst davon ab weiter zu sprechen, ehe doch noch etwas hervordrang: „Sag Roel, dass es mir Leid tut.“

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1501
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 25
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 6:42 pm

Crouch wollte schon gehen, als er sich noch einmal umdrehte. Und was er da anfing zu sagen... Das konnte er nicht. Jack war sich sicher, dass er das nicht konnte. Sie hassten sich. Und trotzdem schlug sein Herz schneller.
Doch Crouch beendete den Satz und Jack verengte seine Augen zu Schlitzen. "Als ob die das von dir hören will! Die kommt gut ohne dich zurecht. Jeder kommt gut ohne dich zurecht! Du bist nämlich nichts weiter, als ein hässlicher, beschissener, alter Sack! Und jetzt verpiss dich endlich!"
Er ballte seine Hände zu Fäusten und fragte sich, was er eigentlich erwartet hatte. Doch auch das machte den Hass nicht kleiner den er auf diesen Arsch hatte. Genauso wenig wie die Enttäuschung.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Irenaeus Crow
Ravenclaw
Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 1115
Anmeldedatum : 10.11.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 6:49 pm

„Beschissener, alter-„, wiederholte Crouch fassungslos Donahues Worte und sah ihn dabei an, als ob er durch Jack von all seinen Idealen abgefallen wäre. Sofort biss er seine Zähne zusammen und wandte sich dann wieder zu ihm, nur um ihm wütend entgegen zu zischen: „Es ist mir egal, was du von der Sache hältst, ich glaube nicht, dass ich dich nach DEINER Meinung gefragt habe, wie ich mich bei meiner ehemals Verlobten zu entschuldigen habe! Man könnte fast meinen, dass du eifersüchtig-„, er brach ab und plötzlich glättete sich Crouchs Gesicht und er starrte Jack abermals irritiert an. Das konnte nicht stimmen oder? Das durfte nicht- Wieso schlug sein Herz auf einmal so schnell, das musste das Adrenalin sein, wegen des Krieges, wegen des Kampfes und der Ungewissheit des Ausgangs davon-
„Was war es, was du hättest hören wollen?“, sagte er dann leiser und starrte Jack noch immer an, dieses Mal ein wenig gefestigter, wenn auch noch immer erschüttert. „Falls ich es nicht schaffen sollte… denkt daran, dass… dass ich dich wegen Kenny belogen habe, damit ich bei dir sein kann. Weil du dämliches Schlammblut es ja nicht lassen kannst, mich in Ruhe zu lassen.“ Crouch hatte sich schneller umgedreht, als Jack eine Antwort hätte formulieren können. Er war aus dem Zimmer gestürmt weg von der großen Halle, über die zerstörten Treppen und hinaus auf den Hof, in dem Inzwischen Ruhe einkehrt war. Die Reihen hatten sich zurück gezogen und so würde auch er eine Pause brauchen…

_________________



.
.

»Jack Donovan. FUCKING Jack Donovan.«
.
.

Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1501
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 25
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 6:58 pm

Jack starrte auf die immer noch offene Tür. Hatte er das gerade wirklich gesagt? Sein Herz schlug wie wild gegen seinen Brustkorb. Crouch hatte- er hatte-
Warum war es so still? Hatte der Kampf aufgehört? Jack verscheuchte Crouchs Gesicht aus seinen Gedanken und rannte nach draußen. Er musste den anderen Bescheid geben.
Es dauerte eine Weile, bis er jemanden sah. David. "Ich muss dir was sagen!"

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Caleb Avery
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 26.11.14

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 10:48 pm

Blut tropfte von seinen Fingern als er Hogwarts den Rücken kehrte und zurück in den Wald ging. Dass er einige seiner alten Klassenkameraden auf dem Gewissen hatte, war ihm durch aus bewusst, war nicht zu vermeiden gewesen. Immerhin hatten sie sich für die falsche Seite entschieden und da war es durchaus fair sie zu töten. Lavender Brown zum Beispiel. Sie hatte es gewagt sich ihm entgegen zu stellen und ihn dann noch auf Sam angesprochen. Caleb hatte nicht gewusst, dass die beiden befreundet gewesen waren, aber vielleicht hatte sie auch nur auf die Gerüchte reagiert, die seit dem Trimagischen Tunier ihre Runde gemacht hatten. Dass Sam gestorben war und das durch die Hand der Todesser. Jetzt da er auf ihrer Seite stand, musste sie ihn verdächtigt haben, etwas anderes konnte es nicht sein. Er war zu vorsichtig gewesen, dass niemand ihre Liebe entdeckte. Außer natürlich…
Das mit Sam steckte Caleb noch tief in den Knochen. Roel hatte ihn damals abgewimmelt und ihm einfach gesagt, dass er gestorben wäre ohne ihm auch nur eine Chance zu geben sich von ihm zu verabschieden. Sie hatten ihn sogar heimlich beerdigt, dabei hätte Caleb ihn so gerne noch einmal gesehen…
Er wischte mit einem Taschentuch das Blut von der Hand. Es musste der Creevy-Junge gewesen sein, der so geblutet hatte. Nach einem Sectumsempra hätte er wohl auch so ausgesehen, da konnte der Kleine tatsächlich nichts dafür. Sehr schade, dass man ihn in jungen Jahren schon so manipuliert hatte, um zu glauben, dass Potter die richtige Wahl war. Von Politik verstand er nicht so viel, aber wie konnte er auch. Er hatte sich mit Anderson lange und ausführlich darüber unterhalten, was in ihrem Bildungssystem schief ging und da war er ein perfektes Negativ-Beispiel.
Caleb blieb einen Augenblick stehen und wandte sich um zurück zum Schloss. Er hatte den Hof noch nicht verlassen, sah zurück und begann ein wenig zu schmunzeln. Der Verräter musste sicherlich unter ihnen sein. War es Verrat, wenn er im Schloss blieb und sich ein wenig umsah?
Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 255
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 11:09 pm

Olivs Schluchzen konnte er am anderen Ende des Saals hören. Es war nicht sonderlich laut, doch sie konnte nicht aufhören, genauso wie die anderen, die um ihre Toten trauerten. Es hatte Lupin und Tonks erwischt. Fred. Colin Creevey und Lavender Brown.
Rowan konnte Olivs rote Haare sehen, wie sie sich über ihr Gesicht gelegt hatten, als sie Davids Hand hielt, der neben ihr im Schneidersitz saß und ebenfalls den Kopf gesenkt hatte. Er schien verletzt zu sein, aber nicht schwer. Sie war so gut mit ihnen befreundet gewesen, Tonks und Lupin. Rowan selbst schließlich auch, doch er hatte sich nicht einmal ihre aufgereihten Körper ansehen können, als letzten Abschied. Dazu war er noch nicht bereit, denn seine Gedanken waren bei Jack.
Gerade hatte er sich von einem Jungen abwenden wollen, dem er tröstend auf die Schulter geklopft hatte, als er plötzlich eine Stimme hörte und hinüber zu seinem Freund rannte, so schnell, dass er beinahe nicht hatte bremsen können. Er riss Jack in seine Arme bevor er auch nur zu Wort kommen konnte.
„Ist mir egal, red ruhig weiter, erzähl David alles, ich will dich nur halten“, sprudelte es aus ihm hervor und er vergrub sein Gesicht in Jacks Halsbeuge. „Ich dachte schon Crouch hätte dich getötet“, sagte er noch einer Weile, als er Jack hatte aussprechen lassen und sah dann wieder auf. „Wo ist der Mistsack?“
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 11:39 pm

Sam war nicht zurück ins Schloss gegangen. Er war auf den Ländereien geblieben. Er gehörte dort nicht hinein. Die Blicke, die ihm die meisten zuwarfen, sagten ihm da genug. Niemand schien ihm zu vertrauen und er konnte es ihnen nicht verübeln. Ein paar von ihnen hatten ihn schließlich schon kennen lernen dürfen, bevor er in Wales angekommen war. Und gerade sie wären geradezu dumm, wenn sie ihm vertrauen würden.
Den Kampf über hatte er sich immer weiter nach außen vorgearbeitet. Die Menschen, die er getötet hatte, hatte er in vielen Fällen gekannt. Beim ersten hatte er noch ein wenig Probleme gehabt. Aber schlussendlich war es wohl doch nicht so schwer in alte Muster zu fallen. Nur dass er dieses Mal wusste, wofür er das tat. Trotzdem zwang er sich dazu, nicht an Roel zu denken. An Robin. Er konzentrierte sich nur auf all den Hass, der sich in den Jahren aufgestaut hatte, die sie ihm gestohlen hatten. Genauso wie er es als Kenny getan hatte.
Sein Blick fuhr über die Ländereien und hielt Wache. Den Zauberstab in der Hand und bereit, jederzeit einen weiteren Todesfluch abzufeuern.
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1501
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 25
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Aug 16, 2016 11:46 pm

Jack hatte kaum weiter reden können, als ihm schon jemand um den Hals fiel. Rowan hatte wohl gesehen, dass Crouch ihn weggebracht hatte. Und natürlich, Jack war ebenfalls froh, dass es Rowan gut ging, aber er war noch viel zu verwirrt um sich wirklich zu freuen. Vor allem durch den Gedanken, dass Rowans Anwesenheit ihn nicht halb so sehr aus der Fassung brachte, wie die eines gewissen Todessers.
"Ähm, ja. Crouch will wohl seinen Arsch retten",fing er etwas unzusammenhängend an. "Er meinte, dass Du-weißt-schon-wer diesen Waffenstillstand hier geplant hätte. Aber danach gäbe es einen neuen Angriff. Er versucht mehr heraus zu finden und teilt es mir- uns dann mit. Er glaubt wohl nicht, dass Du-weißt-schon-wer gewinnt."
An Rowan gewandt fügte er hinzu: "Ich mag ihn auch nicht. Aber er will helfen und er hat mir nichts getan. Tu ihm erst einmal nichts."
Die Lüge kam ihm langsam fast schon einfach über die Lippen.
David nickte währenddessen einfach nur und Jack bemerkte jetzt erst, dass er fertig aussah. Richtig fertig. Jack sah hinter ihn und erkannte Tonks und Lupin. Tot. Etwas in ihm verkrampfte sich. Er löste sich aus Rowans Umarmung und ging ein paar Schritte weiter. Überall waren weinende Menschen. Wie in Trance ging er die Halle ab. Er erkannte bekannte Gesichter. Bei jedem weiteren Toten wurde ihm kälter. Bis er am Ende ankam und anfing den Kopf zu schütteln. Fred. "Nein!",murmelte er. Er erinnerte sich daran, wie er mit den Zwillingen in Hogsmeade gewesen war. Wie sie Filch geärgert hatten. Und an dem Tag, an dem sie ihm stolz verkündet hatten, dass sie Hogwarts geschmissen und jetzt einen eigenen Laden eröffnet hatten.
Fahrig kramte er in seiner Tasche nach einer Zigarette, während er bemerkte, dass seine Augen feucht wurden.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 255
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Do Aug 18, 2016 3:42 pm

Rowan ging Jack hinterher. Als er an den Toten vorbei kam, konnte er es nicht über sich bringen ihnen in ihre Gesichter zu blicken. Es kam ihm vor, als ob er Schuld daran wäre, dass sie getötet worden waren. Wenn er sich nur mehr angestrengt hätte, wenn er nur mehr auf Roel geachtet hätte… Dass seine Schwester geholfen hatte den dunklen Lord zurück zu bringen, konnte er noch immer nicht vergessen, auch wenn er inzwischen beschlossen hatte, dass es nicht ihre Schuld sein konnte. Es war Crouchs Schuld.
Rowan schluckte hart, als er an diesen Drecksack dachte und sah dann wieder auf Jack. Was war das vorhin? Warum war Jack nun wieder hier und das unverletzt? Er wollte seinen Freund nicht schlecht machen, nicht einmal in seinen Gedanken, aber hätte Crouch ihm nicht schon rein körperlich überlegen sein müssen? Wieso wollte er ihnen so dringend helfen? Er konnte Jacks Geschichte nicht ganz glauben, auch wenn er nicht dachte, dass sein Freund log. Rowan war verwirrt.
Ein wenig schämte er sich dafür, dass er in mitten der Toten darüber nachdachte, doch er konnte nicht anders. Etwas stimmte hier nicht und er wollte es erfahren… aber wohl nicht jetzt. Stattdessen schlang er seine Arme von hinten um Jacks Körper und hielt ihn, während er selbst ein Brennen in den Augen spüren könnte.
„Sei vorsichtig“, sagte er nach einer Weile leise und löste sich dann von ihm, nur um seine Hand auf dessen Schulter zu legen. „Crouch ist gefährlich, vergiss das nicht ja? Wenn die Informationen stimmen, die er dir gegeben hat, dann können wir ihm ja vielleicht ein wenig vertrauen… immerhin hat er dich ja anscheinend nicht verletzt oder? Oder hat er…?“
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1501
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 25
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Do Aug 18, 2016 3:53 pm

Er zog an seiner Zigarette und bemerkte, dann wie Rowan ihn von hinten in den Arm nahm. Am liebsten hätte er sich einfach von ihm aufmuntern lassen, aber irgendwie kam ihm das falsch vor. Er wollte nicht darüber nachdenken, warum er sich schuldig fühlte.
Ohne Rowan in die Augen zu sehen schüttelte er den Kopf. "Nein, er hat mir nichts getan. Wie gesagt, ich denke, er will straffrei aus der Sache rauskommen. Oder es zumindest versuchen."
Er drehte sich zu Rowan um. "Und ich weiß, dass er gefährlich ist. Glaub mir. Und trotzdem denke ich, dass wir ihm sogar vertrauen können. Mir kam es schon in Malfoy Manor so vor, als ob er nicht mehr ganz auf ihrer Seite steht." Sein Blick fuhr automatisch zu Seite als er hinzufügte: Sonst hätte er mir schließlich auch nicht geholfen. Oder dir."
Sein Blick fuhr über die anderen und wie sie um die Toten trauerten, als er auf einmal die Augen aufriss. "Wo ist Sammy?"

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 255
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Do Aug 18, 2016 3:59 pm

Okay. Mit diesem Argument konnte Rowan nicht mithalten. Er hätte gerne verdrängt, dass Crouch nicht derjenige war, der ihn aus Askaban befreit hatte. Immerhin war es der Mann, der die Leben seiner Familie zerstört hatte oder es zumindest versucht hatte. Irgendwann würde er ihn sicherlich in die Finger kriegen, um- um sonst was zu machen, darüber wollte er sich keine Gedanken machen. Doch jetzt… Jack hatte Recht. Auch wenn das bedeutete, dass er nur Recht hatte, weil Crouch es gewagt hatte ihn zu Dingen zu zwingen-
Rowan kniff seine Augen zusammen und sah dann zu Boden, bevor er Jack in die Augen sah. „Ich weiß.“ Es hörte sich bitter an, sogar bitterer als der Nachgeschmack auf seiner Zunge, der von diesem Gespräch hinterlassen worden war. Aber gut. Was konnte er tun…
„Sam ist… ich denke draußen. Er meidet die ganze Sache hier gerade. Ich meine, würde ich wahrscheinlich auch, wenn die meisten uns nicht wirklich abkaufen, dass er jetzt auf unserer Seite steht. Ich hab mir vor der Schlacht schon einiges anhören dürfen, aber jetzt…“ Sein Blick wagte es nicht nach unten zu den Toten zu wandern. „Du weißt schon.“
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Caleb Avery
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 26.11.14

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Do Aug 18, 2016 4:12 pm

In Caleb steckte das Gefühl, dass er etwas Falsches tat. Etwas Verbotenes, dass in seinen Fingerspitzen kribbelte und ihm zum Grinsen brachte. Das Kämpfen war eine Erfahrung gewesen, die er bis jetzt nur selten gehabt hatte. Sein Vater hatte ihm vom ersten Krieg erzählt, davon wie sie gegen das Ministerium und gegen all die Auroren gekämpft hatten, doch Caleb hätte sich bis jetzt nie eine solche Schlacht vorstellen können. Jetzt war er mitten drin gewesen und… es gefiel ihm. Etwas von dem einst so diplomatischen Todesser, den er so gerne verkörpert hatte, war wohl von ihm abgefallen. War es sein Glaube gewesen, dass sich jeder Konflikt auch ohne Gewalt lösen konnte? Immerhin war es ihm nach dem Eingeständnis, dass er Sam liebte, dass er sich gestattete nicht nur homosexuell, sondern sich auch in ein Schlammblut verliebt zu haben, viel leichter gefallen mit ihm umzugehen, als zu dem Zeitpunkt als er ihn schlug und ihn zwang zu tun was er wollte. Das musste etwas geheißen haben oder?
Calebs Grinsen schmälerte sich und sein Gesicht nahm einen gequälten Ausdruck an. Er vermisste ihn so. So verdammt sehr, dass er beinahe seinen Verstand verlor. Das letzte Mal, als er solchen emotionalen Schmerz empfunden hatte, war als seine Schwester noch am Leben gewesen war. Sie war ein solches Monster gewesen, ein solches-
Er brach ab und ging langsam um einen Pfeiler herum, während er ein wenig seine Augen aufriss. Er lächelte. Es war Anderson, er hatte ihn gefunden. Und er war so weit weg von seinen Freunden. Hatte er etwa auch alle Anordnungen in den Wind geschossen und sich von seiner Seite entfernt. Hatte er ihn gesucht?
Caleb war nicht mehr weit weg von ihm, sie befanden sich in einem der langen leeren Gänge am Rande des Hofes, die hinaus auf die Ländereien führten. Am anderen Ende war eine Sackgasse, irgendjemand musste die Brücke zur heulenden Hütte gesprengt haben… Er konnte ihm nicht einmal entkommen, wenn er wollte. Etwas freudiges zuckte in Caleb auf. Er würde sich ganz in Ruhe vom ihm unterhalten können. Also teilte er seine Lippen, lächelte noch breiter und sprach zu ihm mit sanfter Stimme: „Hallo, Kenny.“
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Do Aug 18, 2016 4:28 pm

Sam erkannte auf einmal einen Schatten, der auf ihn zukam. Er zog seinen Zauberstab. Es ging einen Moment, bis er erkannte, wer auf ihn zukam und er spannte sich an.
Es war klar gewesen, dass die Gefahr bestand, ihn heute zu sehen. Doch dass er ihn gerade jetzt hier draußen traf... allein.
Sam bemerkte, wie die Angst in ihm wuchs. Er fühlte sich angreifbar. Am liebsten wäre er weggelaufen, aber er konnte sich keinen Millimeter rühren. Wie ein Reh im Scheinwerferlicht starrte er einfach nur auf das Unausweichliche. Er würde ihn töten. Hoffentlich würde er ihn nur töten.
„Hallo, Kenny.“
Sam hätte am liebsten aufgelacht. Natürlich. Er wusste nicht wer er war. Doch. Er wusste es. Er war Kenny. Nein. Eigentlich...
"Hast du kleiner Haufen Inzest es auch hierher geschafft?" Abschätzig sah er ihn von oben bis unten an, immer noch den Zauberstab auf ihn gerichtet. "Oder dachte man, ein wenig Kanonenfutter wäre sogar ganz gut?"
Nach oben Nach unten
Caleb Avery
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 26.11.14

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Do Aug 18, 2016 4:32 pm

Caleb lachte. Es war nicht sonderlich laut, aber er umgriff seinen Zauberstab ein wenig fester, bevor er ihn langsam auf Kenny richtete. „Interessant. Du scheinst dir ja nicht deiner Situation bewusst zu sein… Warum bist du auf ihrer Seite?“, er legte ein wenig seinen Kopf schief und fragte sich ob Anderson überhaupt die Tragweite seiner Taten verstand. Er hatte ihn bis jetzt immer für sehr intelligent und verantwortungsbewusst gehalten, dem Lord treu und ein guter Todesser. Vielleicht ein Grund, warum er ihn immer so sehr gemocht hatte. Doch jetzt stand da ein Wurm vor ihm und es enttäuschte ihn, dass Kenny so hatte abstürzen müssen. Er hatte noch so eine große Laufbahn vor sich.
„Ist es vielleicht… weil du Salem hinterher rennen musstest? Hat sie dich mitgeschleppt oder bist du freiwillig gegangen, nur um weiterhin nach ihrer Pfeife zu tanzen?“, er spuckte die nächsten Worte angewidert aus, „Bist du in sie verliebt? Seid ihr jetzt ein glückliches Paar. Das ich nicht lache… wo ist sie? Versteckt sie sich bei ihrem Daddy?“
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Do Aug 18, 2016 4:41 pm

Sam hörte Caleb einfach nur zu, er kannte seine Monologe schließlich zur Genüge. Es war wirklich komisch, wie sehr er an ein verzogenes Kind erinnerte und wie wenig an dieses allmächtige Monster, als das er ihn früher gesehen hatte. "Fertig?",fragte er ihn, als er endlich geendet hatte. "Warum regst du dich eigentlich so auf? Ist doch nicht dein Problem, dass wir weg sind, oder?" Sam dachte einen Moment nach. Er wusste nicht, wohin das hier führen sollte. Er wusste auch nicht, warum er den Todesser nicht einfach umbrachte. Immerhin könnte er jetzt schon seit ein paar Minuten einfach nur reglos am Boden liegen. Trotzdem sprach er den Fluch nicht aus. Stattdessen sagte er etwas anderes. "Bist du immer noch wütend auf sie? Wegen Sam?"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   

Nach oben Nach unten
 
Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)
Nach oben 
Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Baby Nico :)
» Mein Silikon Baby Nr. 2 ist fertig
» Win your home
» Die "Weibliche Seite"
» Maslowsche Bedürfnishierarchie

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geistermeisters Revenge. :: Rewrite FUCK YAASSS :: Rewrite Geistermeister (finished-
Gehe zu: