StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1488
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 03, 2016 11:26 pm

Er hatte gerade eben bemerkt, wie ihm das alles zu viel war. Viel zu viel. Und dass er Crouchs ganze Wand aus Lügen nicht durchbrechen würde, wenn er ihm dabei half, alle im Unklaren zu lassen. Nein, er musste Rowan sagen, was passiert war. Er hätte es schon viel früher tun müssen. Erst dann würde er sich um alles andere kümmern können.
Trotzdem schlug ihm das Herz bis zum Hals, als er in Rowans Zimmer stand und sich überlegte, wie er anfangen sollte. Er biss einen Moment auf seiner Unterlippe herum, beovr er sich entschloss, einfach zu reden. Das hier würde so oder so nicht einfach werden, eine andere Formulierung konnte daran auch nichts mehr ändern.
"Wenn ich dir das alles erzähle, will ich, dass du weißt, dass ich nie jemandem weh tun wollte. Ich war einfach-" Er brach ab, holte tief Luft und begann noch einmal. "Die einzige Person, die mich in Malfoy Manor am Leben halten konnte, war Roel. Und dann war Roel weg. Ich dachte ich sterbe. Mir war klar, dass ich da nie wieder raus kommen würde. Und dann kam Crouch, und-"
Jack kniff die Augen zusammen und sprach es einfach aus. "Ich habe mit ihm geschlafen. So bin ich da raus gekommen."
Er kratzte das letzte bisschen Mut zusammen, dass er noch hatte und fügte hinzu: "Und so bist du aus Askaban gekommen."

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 03, 2016 11:30 pm

Als er neben Roel in der Küche saß, schlürfte er schweigend seinen Tee und wusste nicht recht, was er sagen sollte. Zum einen ging ihm die Sache mit Jack durch den Kopf und dann natürlich sein Ausbruch vor ein paar Stunden. Er fragte sich immer wieder, für was für einen Idioten Roel ihn halten musste. Oder ob sie womöglich dachte, er erwartete jetzt irgendetwas von ihr. Das war das letzte, was er wollte. Irgendwann hielt er die Stille nicht mehr aus und murmelte: "Was ich vorhin gesagt habe, also- vergiss es einfach, ja?"
Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 255
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 03, 2016 11:47 pm

Rowan hatte erwartete, dass es ihm den Boden unter den Füßen wegzog, wenn Jack ihm sagte, was passiert war. Aber das… Er hatte damit gerechnet, dass er den Tröster für seinen Freund spielen musste, weil Crouch ihn angefasst hatte und jetzt-
Seine Kehle wurde trocken und sein Blick versteinerte sich. Er fühlte sich schlecht, dass er Jack am liebsten sofort einen Betrüger genannt hätte und ihn anschreien wollte, da er so verdammt verletzt war, aber langsam dämmerte es ihm, dass Jack es hatte tun müssen.
Was hätte er in seiner Situation getan? Zwar war ihm Crouch nie als attraktiv vorgekommen, sodass er nicht einmal verstanden hatte, was Roel in ihm gesehen hatte, aber jetzt da Jack die Situation beschrieb. Was hätte er getan?
„Okay“, krächzte er nur schief hervor und schluckte dann, bevor er sich dann auf das Bett hinter sich setzte. „Okay…“
Dann, langsam da er währenddessen noch seinen Gedanken nachhing, sah er auf und biss auf seiner Unterlippe herum. „Ich meine… du musstest es tun oder? Hat er dich gezwungen oder… du hast es freiwillig gemacht oder? Ich meine, ich weiß nicht was ich gemacht hätte, aber… du hast es ja nicht gemacht, weil du dich in ihn verliebt hast oder so…“
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 03, 2016 11:51 pm

Roels Hände legten sich um die warme Teetasse, während sie eine Weile dem Dampf zusah wie er langsam zu der einsamen Lichtquelle an der Decke tanzte, bevor sie zu Sam sah. Er sah immer noch so verkrampft aus. Vielleicht musste sie ihm wirklich einmal mehr auf die Sprünge helfen, dass er etwas sagte-
Noch bevor sie den Plan zu Ende fassen konnte, meldete sich Sam zu Wort und brachte ein paar Worte hinaus, die von Roel nur eine erhobene Braue als Antwort ernteten.
„Mach dich doch nicht lächerlich, Sam - Das war viel zu schmeichelhaft, als dass ich das vergesse“, sagte sie leise und grinste ihn dann schief an, bevor sie dann ein wenig näher zu ihm rückte. Der Stuhl kratzte ein wenig quietschend über den Boden, aber so irritierend die Situation auch war, Roel ignorierte es. „Du weißt doch, dass ich dich sehr gerne habe. Sehr sehr gerne. Und das nicht weil ich irgendwie Ablenkung von Crouch wollte oder weil ich jemanden gebraucht habe, der mich da raus holt. Sondern, einfach weil… einfach so. Weil du toll bist. Und du kapierst das mal wieder nicht oder?“
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1488
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 10, 2016 9:50 pm

Jack wartete auf die Schuldzuweisungen, auf Schreie, vielleicht sogar einen Schlag ins Gesicht. Irgendetwas. Aber Rowan antwortete nur mit Okay, bevor er sich aufs Bett setzte.
Er schluckte und war sich recht sicher, dass das nicht alles sein konnte, bevor er sich ebenfalls aufs Bett setzte und zuhörte, was sein Freund noch zu sagen hatte. Ein Kloß bildete sich in seinem Hals, bevor er leise antwortete: "Ich wollte einfach nur da raus und dass du wieder da bist." Warum er nicht direkt auf seine Frage antwortete, wollte er selbst nicht wissen. "Aber jetzt ist alles wieder wie vorher und ich sehe ihn nie wieder. Es war einfach-" Er brach ab und blieb einen Moment still bevor er schlckte und leise hinzufügte: "Ich würde es verstehen, wenn du mich nicht mehr willst."

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 10, 2016 9:55 pm

Er hörte ihre Antwort und irgendwie machte sie ihn glücklich, aber gleichzeitig fragte er sich, ob ihre temporäre Seelenlosigkeit bei ihr vielleicht irgendeinen Schaden hinterlassen hatte. Ohne aufzusehen antwortete er: "Nein. Ehrlich gesagt nicht." Erst dann hörte er auf, seine Tasse zu fixieren und sah sie langsam an und ein schiefes Grinsen formte sich auf seinem Gesicht. "Aber vielleicht sollte ich auch einfach froh sein, dass dein Urteilsvermögen komplett fürn Arsch ist."
Nach oben Nach unten
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 255
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 10, 2016 9:59 pm

Rowan konnte abermals nur nicken. Der Kloß, der sich in seinem Hals gebildet hatte, war noch immer da und sehr prominent, sodass er sich nicht anders davon ablenken konnte als wieder zu Jack aufzusehen und ein wenig seine Stirn zu runzeln. „Ist schon… okay.“ Seine Lippen pressten sich aufeinander und er lehnte sich gegen die Wand hinter ihm. Sie war kalt und obwohl ihn es frösteln ließ, fühlte es sich gut an. Anders als die Faust, die sich um sein Herz gelegt hatte.
„Ist schon okay“, wiederholte er und hob dann seine Hand, um Jack zu sich zu winken, doch es wirkte schwach. „Es wird alles wie früher. Versprochen“, meinte er, bevor er Jack in seine Arme zog und ihn neben sich aufs Bett platzierte. Seine Arme lagen um Jacks Schultern, sanft, aber er konnte sicherlich spüren wie er sich verkrampfte.
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 10, 2016 10:02 pm

Roels Grinsen vergrößerte sich, als Sam ihr antwortete und sie sah ihn kurz lächelnd an, bevor sie seine Hand unter dem Tisch ertastete und sie nahm. „Im Arsch nicht, aber… ich komme mir vor wie ein dämlicher Teenager. Nicht wie jemand, der bald Mutter wird“, sagte sie leise und strich mit ihrem Daumen sanft über seinen Handrücken. „Aber… trotzdem, auch wenn das jetzt alles so schnell kommt und irgendwie verwirrend ist und…“, sie brach ab und sah Sam an, ihr Grinsen schmälerte sich, doch sie sah noch immer glücklich aus. „Was ist das zwischen uns?“
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 10, 2016 10:07 pm

Er hörte ihr zu und lächelte ein wenig, bis sie ihm schließlich eine Frage stellte, bei der er nicht genau wusste, ob er sich freuen sollte oder einfach weglaufen. Er überlegte einen Moment, wie er am besten antwortete, bevor sein Gesicht rot wurde und er murmelte, ohne sie dabei anzusehen: "Naja, ich meine ich stand vorhin unter Veritaserum. Ich denke, da habe ich mich schon genug blamiert."
Er kam sich vor, wie in dem Moment als er den Brief mit seinen ZAG Ergebnissen vor sich liegen gehabt hatte. Als würde seine ganze Zukunft von der nächsten Minute abhängen. Und auch wenn er wusste, dass sie ihn mochte, war ihm doch nicht klar, ob es für das reichte, was er so gerne hätte und das ihm gleichzeitig Angst machte.
Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 10, 2016 10:14 pm

Roel sah Sam direkt in die Augen und fragte sich wann sie wieder seine eigenen und nicht die von Kenny Anderson sehen würde. Sie hoffte bald, sie hoffte, dass es nicht für immer zu spät für Sam war wieder er selbst zu sein oder es zu können. Doch während sie darüber nachdachte, wollte sie den Gedanken schon wieder weit weg schieben. Das waren Dinge, die sie jetzt nicht ändern konnte, sie würde ihm nicht helfen können, nicht jetzt. Jetzt war nur wichtig, dass er bei ihr war und sie bei ihm und dass da tatsächlich Schmetterlinge in ihrer Brust tanzten, genau da wo noch vor geraumer Zeit ein klaffendes Loch gelegen hatte.
„Ich…“, sagte sie leise, doch die Worte blieben ihr im Hals stecken. War das hier richtig? Gerade erst mit Crouch auseinander, schon wieder in die nächste Beziehung- Das Wort machte ihr Angst. Doch vor ihr saß Sam und nicht dieser verdammte Todesser, nicht dieser Wichser, der ihr Leben zerstört hatte. Es war Sam. Sammy, der jetzt schon viel mehr Vater für ihren Sohn gewesen war, als Crouch es je hätte sein können. Er war immer da gewesen.
War das vielleicht der Grund warum sie sich in ihn verliebt hatte? War das alles nur das Ergebnis einer Leidenschaft, die nur durch seine Aufmerksamkeit hervorgerufen wurde?
Wenn ja, was dann? War das hier richtig?
„Ich wäre gerne mit dir… zusammen“, sagte sie schließlich und spürte wie ihr Hals sich zu schnürte vor Aufregung. „Aber… es liegt nicht an dir, sondern viel mehr als Crouch, dass ich nicht weiß-„, sie sah auf den Tisch und ihre Augen weiteten sich kurz, bevor sie sie wieder zu drückte und verärgert über sich selbst das Gesicht verzog. „Ich will das hier langsam angehen, okay? Aber… ich würde trotzdem gerne… ich weiß nicht, du weißt schon-„ sie sah ihn wieder an, den Mund leicht geöffnet, die Augen direkt auf seinen, bevor sie im nächsten Moment den kleinen Abstand zwischen ihnen überbrückte und ihre Lippen auf seine legte.
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 10, 2016 10:35 pm

Er hörte ihr zu und was sie sagte, fühlte sich für ihn an wie eine Gefühlsachterbahn. Zum einen war da diese pure Freude, aber gleichzeitig auch Angst. Zum einen, weil sie nicht wusste, ob es klappen würde und ob sie soweit war und zum anderen... das Wort Beziehung und zusammen sein, ließ Bilder von verschlossenen Türen und kahlen Wänden in seinem Kopf aufsteigen.
"Ich will das hier auch nicht überstürzen",meinte er und war erleichtert, dass sie es zuerst ausgesprochen hatte. Erst jetzt wurde ihm so richtig klar, dass das alles hier real war. Dass er vielleicht wirklich bald eine Beziehung haben würde. Und egal wie sehr er Roel mochte, er musste sich an diesen Gedanken gewöhnen.
Doch als sie ihn küsste, war das alles vergessen. Da war kein Keller mehr. Kein Caleb. Da war nur noch sie und der Tumult, den ihre Berührung in seiner Brust auslöste.
Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 10, 2016 10:42 pm

Roel genoss den Kuss und wollte ihn eigentlich nicht lösen, doch da war noch diese eine Frage. Die, die sich schon seit ihres ersten Kusses gestellt hatte, als sie bemerken hatte müssen, dass Sam nicht einfach nur Sam war, sondern ein Mann, ein richtig echter, einen der sie anzog und der ein Kribbeln in ihr auslöste. Nicht, dass er das nicht schon vorher gewesen war, aber…
Sie löste den Kuss und sah Sam einen Augenblick atemlos an, bevor sie bemerkte dass ihre Hand sich auf seine Brust geschlichen hatte und sie sein Herz darunter schlagen fühlen konnte.
„Aber eins…“, meinte sie dann plötzlich und schluckte, „Du hast das wirklich ernst gemeint? Dass du… mich liebst und du… du würdest mich auch nehmen, so wie ich jetzt bin? Ich meine, du müsstest das nicht tun. Ich würde verstehen, dass dir das zu viel wäre. Mit dem Kind und allem und ich will auch nicht, dass du den Ersatzpapa spielen musst- Das krieg ich alles allein hin und du musst gar nichts machen, es ist immerhin gar nicht deins und-„ Sie schluckte wieder und sah wieder auf das Holz des Tisches.
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 10, 2016 11:03 pm

Sam hörte ihr zu und zum ersten Mal wurde ihm klar, warum es gerade sie war. Warum er sich in sie verliebt hatte. Nicht diese Schwärmerei, die er für Baylee empfunden hatte, von der er einfach nur nehmen konnte. Bei Roel konnte er auch geben. Sie hatte genau dasselbe durchgemacht wie er. Wahrscheinlich war sie die einzige Person, die jemals wirklich verstehen würde...
Er schüttelte leicht den Kopf. "Ich meine ich weiß genauso wenig wie du, wohin das alles führt. Wir bieten nicht gerade das typische Bild zweier stabiler Menschen." Er lächelte einen Moment. "Aber falls es wirklich dazu kommen sollte, wäre es wahrscheinlich nicht einmal mir möglich so gründlich zu versagen wie Crouch." Er sah einen Moment auf ihren Bauch und die gespielte Sicherheit fiel wieder von ihm ab, als er meinte: "Und selbst wenn das mit uns nicht klappen sollte. Also, wenn es dir nichts ausmacht, ich habe mir ein paar Gedanken gemacht, und-" Er schluckte. "Ich war jetzt so lange dabei und ich würde gerne sehen, was dabei herauskommt."
Er hoffte, sie verstand, dass er von Robin redete. Denn selbst zu der Zeit als er noch gedacht hatte, sie würde nach Amerika gehen, hatte es immer wieder diese Gedanken gegeben, was wäre, wenn sie bleiben würde. Was wäre, wenn dieses Kind, dessen Schwangerschaft er begleitet hatte, da wäre und er es einfach nur auf dem Arm halten könnte.
Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   So Apr 10, 2016 11:12 pm

Langsam blickte Roel wieder von dem Tisch auf, ihre Hand hatte sich in seiner ein wenig verängstig verkrampft, doch jetzt wo er ihr antwortete und sie anlächelte, konnte sie nicht anders als zu grinsen. Ihr Griff lockerte sich, die Hand die auf seiner Brust gelegen hatte, strich langsam darüber, bevor sie ihren Kopf auf seine Schulter legte.
„Danke“, sagte sie leise und schloss ihre Augen, „Lassen wir es einfach auf uns zukommen, ja? Immerhin ist es bestimmt bald so weit… dann sehen wir ja, was dabei rauskommt.“ Sie grinste gegen seine Schulter, als sie ihren Kopf ein wenig drehte und sah dann zu ihm auf, ehe sie ihm abermals einen Kuss auf die Lippen hauchte.
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1488
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Jul 05, 2016 11:16 pm

Jack hatte gemerkt, dass er Rowan verletzt hatte. Und es war ihm klar, dass nicht alles so ok war wie Rowan sagte. Aber trotz allem war er froh, dass er ihm endlich alles gestanden hatte. Wenigstens lebte er jetzt nicht mehr mit einer Lüge.
Und die Gedanken, die ihn immer wieder heimsuchten, wenn er nicht aufpasste, an ein selbstgefälliges Grinsen und eine letzte Nacht im Ministerium würden früher oder später auch verschwinden.
Doch auch heute morgen hatten sie ihn nicht in Ruhe gelassen und er stand auf, bevor er sich weiter darüber Gedanken machen konnte, wie er neben dem Mann den er liebte und zu dem er doch die ganze Zeit zurück wollte trotzdem etwas vermisste.
Er ging nach draußen, damit ihm auch Kenny nicht über den Weg lief und rauchte eine Zigarette, während die morgendliche Kälte langsam in einen warmen Sommertag überging.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Jul 05, 2016 11:40 pm

Robin hatte Roel nicht schlafen lassen. Das passierte schon seit ein Paar Wochen, doch in letzter Zeit konnte sie ihn ständig treten spüren, die morgendliche Übelkeit war nicht wie vorher gesagt irgendwann weggegangen und wurde jetzt nur noch schlimmer. Sicherlich vom Stress oder davon, dass er es nicht abwarten konnte auf die Welt zu kommen. Roel konnte das irgendwie auch nicht abwarten. Es war ein selbstsüchtiger Gedanke, doch sie vermisste so einiges in ihrem Leben. Zigaretten, Bier… mal auf ihren Bauch liegen zu können.
Sie seufzte langgezogen, öffnete die Tür, die hinaus in den Garten führte und sah erstaunt auf als sie zwei Beine bemerkte, sie ihr wohl zuvor gekommen waren.
Es war Jack. Rauchte das, was ihr gerade in Gedanken noch über den Weg gelaufen war und schien sie nicht bemerkt zu haben, hatte wahrscheinlich noch weniger schlafen können wie sie.
„Morgen“, sagte sie leise und stellte sich neben ihn, wickelte sich ein wenig enger in die Decke, die sie um ihre Schultern geschlungen hatte und sah erst zum Sonnenaufgang, dann wieder zu Jack hinüber.
„Ich… weiß gar nicht, wie ich damit umgehen soll. Nicht mit der ganzen Scheiße, die passiert ist, sondern wie äh…“, sie brach ab und runzelte ihre Stirn, „Ich weiß bald nicht mehr, wer mich hasst und wer nicht. Deshalb wärs besser wenn ich frage oder? Wie sehr hasst du mich?“
Sie wusste, dass es recht dreist war so etwas direkt zu fragen, doch Roel war diesem Spiel müde geworden, bei dem sie immer hatte abschätzen müssen, ob sie jemand verachtete oder nicht.
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1488
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Jul 05, 2016 11:49 pm

Er sah über die Felder, die immer noch voller Tau waren und fragte sich, was Crouch wohl gerade für eine kranke Scheiße abzog, denn etwas anderes konnte er schließlich nicht, als er eine Stimme neben sich hörte und wie ertappt ein wenig zusammen zuckte.
"Ach du bist es",meinte er dann, als er Roel sah, die eine Decke um sich geschlungen hatte. Jack fand es immer noch ungewohnt, sie so zu sehen. So schwanger.
Sie redete und anscheinend hielt sie nicht viel von Smalltalk, sondern kam gleich zur Sache und Jack war fast schon froh, dass sie ihn mit ihrer Frage von seinen sinnlosen Gedanken abhielt. Trotzdem seufzte er und überlegte einen Moment, bevor er antwortete. "Ich hasse dich nicht. Nicht wirklich zumindest." Er zog noch einmal an seiner Zigarette, wie um sich Zeit zu verschaffen und entschied sich dann, einfach ehrlich mit ihr zu sein. "Es gibt nur eine Sache, die ich einfach nicht begreife. Warum hast du ihn mit hierher gebracht? Und warum hast du nichts gegen ihn? Ich meine-" Jack verzog kurz das Gesicht und schüttelte kurz den Kopf. Immerhin konnte er es selbst kaum fassen. "Ein Muggelstämmiger, der sich freiwillig den Todessern anschließt? Ich meine, wenn er in Caleb verknallt war oder sowas ist das ja in Ordnung, aber spätestens als er bemerkt hatte, was er ist. Ich meine was hatte er denn für eine Vorstellung? Bonny und Clyde oder was? Und jetzt, da er Caleb abgelegt hat, macht er sich an dich ran? Roel durchschaust du das nicht? Du-weißt-schon-wers Macht ist nicht mehr unangreifbar und jetzt will er die Seiten wechseln und nutzt dich dazu."
Es tat weh so über Sam zu reden, aber so war es nun einmal.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Mi Jul 06, 2016 12:04 am

Roel hatte sich Jacks Gehirnkotze angehört, sogar aufmerksam, da sie nicht fassen konnte, wie jemand so etwas so sehr missverstehen konnte. Aber gut… sie hatte immer die Wahrheit gekannt und hatte sich nichts zusammenreimen müssen. Vielleicht sah die Geschichte genau so von außen aus und sie hatte es nur nie so gesehen.
„Jack Donahue, wenn ich nicht verdammt noch mal schwanger wäre, würde ich dir jetzt deine blöde Kippe wegnehmen“, knurrte sie leise und zog dann ihre Decke noch immer um sich, sodass ihr Mund kurz hinter einer Stoffwand verschwand, ehe sie wieder ihren Kopf wandte und Jack ansah und leise seufzte.
„Sam wäre niemals- er ist nicht zu den Todessern gegangen, weil er besonders verliebt in Caleb gewesen wäre. Das ganze… es war alles meine Schuld.“ Sie machte eine Pause, sah zu Boden und ließ in ihrem Kopf noch einmal das Revue passieren, was sie sich schon so oft vorgeworfen hatte.
„Sam hat Crouch und mich in Hogwarts erwischt. Er hatte wahrscheinlich zu Moody gewollt oder ist mir hinterher, keine Ahnung… da hat er gesehen, wer Alestor Moody wirklich war und Crouch hat ihn geschockt. Zum Glück… ich wette mit dir, er hätte ihn auch umgebracht, wenn es nicht zu riskant gewesen wäre. Stattdessen hat er Caleb auf ihn angesetzt. Er sollte ihm weismachen, dass sie Freunde wären, damit er ihn im Auge behalten konnte. Dabei… dabei muss sich dieses kranke Schwein in Sam verliebt haben und hat ihn gezwungen. Er hat sein Gedächtnis verändert und ihn nach der Sache am Trimagischen Tunier mitgenommen. Einfach so…“, sie spuckte ihre letzten Worte hasserfüllt aus, „Weil er ihn behalten wollte.“
Nach oben Nach unten
Jack Donahue
Gryffindor
Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1488
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 24
Ort : Wo auch immer ihr wieder scheiße zu mir seid -.-

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Mi Jul 06, 2016 12:24 am

Jack hörte ihr genervt zu, aber sein Gesichtsausdruck veränderte sich schnell. Als Roel geendet hatte, sah er sie einfach nur perplex an. "Aber Crouch hat gesagt- Er hat-" Er brach ab. Tausend Gedanken schwirrten ihm durch den Kopf und auf einmal war da eine Erinnerung, die er fast vergessen hatte. Sammy, wie er bei ihm saß und ihn fragte, ob es sich bei ihm und Rowan auch falsch anfühlen würde. Wie Jack ihn nur kurz abgekanzelt hatte, weil er in Gedanken viel zu sehr mit seinem neuen Freund beschäftigt war. Wie er ihn darauf hatte ansprechen wollen, dass er kaum noch schlief oder aß und wie er es einfach vergessen hatte, weil Rowan nach Hogwarts kommen sollte. Auf einmal machte alles Sinn.

Völlig in Gedanken versunken bemerkte er die braunhaarige Gestalt nicht, die im Haus verschwand.

"Ich bringe dieses Arschloch um",murmelte er. "Ich war doch noch bei ihm. Ich bin bei ihm in der Wohnung gesessen und habe mir sein Geheule angehört. Und dabei war Sammy die ganze Zeit-" Jack wurde schlecht wenn er darüber nachdachte. "Und dann hast du ihn da raus geholt? Und ihm eine neue Identität gegeben. Und Crouch wollte ihn nicht laufen lassen und darum der Schwur."
Jack ließ seine Zigarette fallen und lief nach drin, ohne sich noch einmal umzudrehen. Er stürmte regelrecht die Treppe nach oben und riss die Tür zu dem kleinen Zimmer auf, das Oliv Kenny zugewiesen hatte. Sam, der gerade auf einem Stuhl neben dem Bett gesessen hatte und wohl in Gedanken versunken war, fuhr herum. Er sah immer noch aus wie der Todesser, den er hasste und einen Moment weigerte sich alles in Jack auf ihn zuzugehen, aber dann rief er sich wieder ins Gedächtnis, was er gerade gehört hatte. Das hier war wirklich Sammy. Er hatte wieder einen Bruder. Trotzdem blieb er im Türrahmen stehen. "Du bist gar kein Arschloch."
"Ach, echt?",murmelte dieser nur und hörte sich dabei genauso herablassend an, wie Jack ihn in Erinnerung hatte. Ohne großartig darüber nachzudenken ging er endlich auf ihn zu und schloss den nun ziemlich verdattert aussehenden Mann in die Arme.
Erst nach einer für Sam ziemlich langen Zeitspanne von einigen Sekunden meinte er: "Ist ja gut, du kannst mich loslassen, verdammt." Aber Jack wusste, dass er sich insgeheim freute.

_________________



Maybe I'm too busy being yours to fall for somebody new
Crawling back to you

Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Mi Jul 06, 2016 11:28 pm

„Jack, warte-„, sie hatte ihm hinterherlaufen wollen, nachdem er ihre Geschichte so fassungslos aufgenommen hatte und rechnete schon damit, dass es dort oben vielleicht abermals zum Streit kam, doch der Knall blieb aus. Sie hörte nicht viel, nur ein kurzes Gemurmel und dann Stille.
Ein gutes Zeichen, zumindest hoffte sie das. Für Sam wünschte sie sich zumindest nichts mehr. Dass er endlich Ruhe fand und wieder zu seinem Bruder. Vielleicht auch irgendwann zu sich selbst…
Ihr Blick wanderte von der obersten Treppenstufe ab hinüber zum Wohnzimmer, wo sie auf das Sofa zuging und sich hinsetzen wollte. Es schien gut gewesen zu sein, dass sie keine Lust mehr auf großes Gelaber gehabt hatte. Dieses ganze Drumherumgelaber nervte sie so langsam, immerhin waren sie keine zwölf mehr und sie hatte zu viel Scheiße durchgemacht um-
Roel keuchte laut auf, schnappte nach Luft als sie sich schwerfällig auf die Couch niederließ. Schmerz durch zuckte ihren Körper, erst kurz, dann immer länger.
„Fuck- Echt, jetzt?! Fuck-„, zischte sie kaum hörbar, ehe sie wieder inne hielt, die Zähne zusammen biss und dann nach Luft schnappte: „ROWAN!“
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Mi Jul 06, 2016 11:43 pm

Die unterschwellige Freude, dass Jack ihn wieder leiden konnte, auch wenn er sich nicht einmal vorstellen wollte, warum, blieb nicht lange. Mittlerweile stand er vor Roels Zimmer, aus dem immer wieder Schreie drangen. Nervös ging er auf und ab. Immer wieder gingen ihm Fragen durch den Kopf, von denen er wusste, dass sie unsinnig waren. Selbst Muggel starben kaum noch bei einer Geburt, warum sollte eine Hexe sterben. Trotzdem war er kreidebleich.
Nach einer gefühlten Ewigkeit öffnete sich die Tür. "Ist das Baby da?",fragte Jack mal wieder mit seiner herausragenden Intelligenz und fing sich dafür von Sam einen bösen Blick ein. Doch Rowan winkte ihn nur ins Zimmer.
Sam ließ sich nicht zweimal bitten. Eigentlich hätte er Angst gehabt, was er darin wohl vorfinden würde, aber alles war besser, als hier draußen im ungewissen zu stehen. Sofort ging er auf Roel zu, die alles andere als gut aussah, nahm ihre Hand und fragte: "Alles ok? Kann ich irgendwas tun?"
Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Do Jul 07, 2016 12:00 am

„Halt die Fresse und nimm meine Hand“, Roel hatte davor gerade einen weiteren Schrei ausgestoßen, sodass sie erst nicht bemerkt hatte wie Sam rasch ins Zimmer gehuscht gekommen war. Sie hatte mittlerweile die Hand ihres Vaters zu Hackfleisch verarbeitet, sodass Jaque nur mit genauso schmerzverzerrtem Gesicht neben ihr stehen konnte, nicht weniger bleich wie Sam, dem Roel jetzt ins Gesicht blickte. Er sah gar nicht gut aus. Fast so beschissen wie sie.

Die Erinnerung an die nächsten Stunden waren verschwommen und Roel befand das als verdammt gut. Sie hätte keine Lust gehabt lange noch darüber nachzudenken wie schrecklich die Schmerzen gewesen wären. Das hätte sie wahrscheinlich aber nicht einmal gemusst.
Seine Augen waren braun. Natürlich, wenn man darüber nachdachte wer sein Vater war, doch sie waren anders. Etwas grünlich, mehr moos- als holzbraun, mehr frisch als warm. Und sie waren so groß, dass Roel auch ihre eigenen nur ungläubig aufreißen konnte.
Robin zeigte sie ihr allerdings nicht lange, hatte nach seinem ersten Schrei sie kurz angesehen und dann die Augen geschlossen, geschlafen wie es sich für ein schmieriges Neugeborenes gehörte. Sie war verschwitzt und dreckig, blutig und kaputt, aber… aber…
„Ist das meins?“, fragte sie völlig bedröppelt und sah erst zu Oliv, dann zu Rowan, ehe sie an Sam hängen blieb. Jaque hatte sich schon vor ein paar Minuten nach draußen zum Kotzen verabschiedet. Wohl aus Aufregung, vielleicht auch weil es zum Schluss ziemlich widerlich geworden war. „Das ist mein Baby“, sagte sie noch ein weniger leiser, starrte Sam an, als ob er ihr das Ding gerade einfach ohne Kontext in die Hand gedrückt hatte. „So richtig echt meins“, krächzte sie, bevor ihre Stimme weinerlich brach und sie Robin vorsichtig über die Wangen strich.
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Do Jul 07, 2016 12:22 am

Die letzten Stunden hatten ihn völlig ausgelaugt. Er war einfach nur neben ihr gesessen und hatte ihre Hand gehalten, egal wie sehr sie zugedrückt hatte. Und sonst hatte er ihr nicht helfen können. Natürlich wusste er wie eine Geburt ablief, aber bisher hätte er nie gedacht, dass man daneben so hilflos fühlte.
Aber nun war es tatsächlich vorbei. Sam hatte seinen Platz neben Roel nicht verlassen und darum sah auch er das Kind erst, als es ihr in die Arme gelegt wurde.
Er wusste nicht, was er sagen sollte. Völlig erstaunt sah er auf diesen kleinen Menschen, den Roel da gemacht hatte. Er hatte richtige Finger und Beine und auch wenn er jetzt noch ein wenig schleimig war, war Sam sich sicher, dass er noch nie etwas gesehen hatte, dass ihn so sehr beeindruckte.
Er nickte auf ihre Aussage, dass das nun ihr Baby war, aber er konnte nicht antworten, sondern den Kleinen nur weiter anstarren.
"Hallo Robin."
Nach oben Nach unten
Roel Salem
Slytherin
Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 569
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Jul 19, 2016 8:15 pm

Nach einigen Wochen wurden die Träume weniger, in denen er auftauchte. Tagsüber dachte sie nie an ihn, auch nicht, wenn Robin sich nachts meldete und nach Aufmerksamkeit verlangte, auch nicht wenn Sam ihr in ihren Träumen als erster begegnete und sie so wohl ablenkte. Aber manchmal tauchte Crouch noch auf und Roel wusste nicht, warum ihr das immernoch irgendwie weh tat.
Natürlich weil sie ihn hasste oder? Hassen musste. Nicht weil er ihr irgendwie gleichgültig war und dieser Zustand sie verwirrte, ha, nein…
Roel hatte ihr Baby gerade an ihre Brust gelegt, als sie wieder daran hatte denken müssen. Man, es gestaltete sich aber auch verdammt schwer nicht an den Vater des Kindes zu denken, wenn es gerade an einem dran hing, das musste sie sich immerhin selbst verzeihen. Robin hatte schließlich inzwischen ein wenig mehr Haare als am Anfang, hatte über die letzten Wochen hinweg zulegt und war gewachsen, die Augen aufmerksamer und offener als je zuvor. Da sah man schon, dass es eindeutig nicht Sammy war, der ihr da geholfen hatte… Aber das war ihr egal. Musste es ja irgendwo, nicht wahr? Robin war etwas eigenes, jemand eigenes und auch wenn sie sich erst langsam an den Gedanken gewöhnte, das da in ihren Armen war ein kleiner Mensch, ein eigener kleiner Mensch, der irgendwann selbstständig sein würde. Hoffentlich.
„Möchtest du irgendwas?“, fragte Rowan, der ihr gegenüber am Küchentisch saß und die Hände, sowie das Kinn auf die Tischplatte gelegt hatte. Er sah aus wie ein ungeduldiger kleiner Hund. „Ich kann dir was kochen. Ich kann einen Tee machen. Ich kann dir deine Wäsche waschen-„
Roel hob die Augenbrauen und sah ihren Bruder einen Moment lang genervt an. „Du musst mich nicht erpressen, dass du ihn mal halten darfst.“
Nach oben Nach unten
Kenny Anderson
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 02.09.15

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   Di Jul 19, 2016 8:38 pm

Sam saß neben Roel am Tisch. Er hielt sich in letzter Zeit eigentlich immer in ihrer Nähe auf. So auch jetzt. Anfangs tatsächlich nur, weil er ihr gerne nahe war. Dann hatte allerdings der anfängliche Freudentaumel sich gelegt und er begann wieder nachzudenken. Er konnte sich einfach nicht vorstellen, dass Crouch Frau und Kind einfach so verschwinden ließ, ohne sie zu suchen. Und Sam war sich ziemlich sicher, dass es keine schöne Erfahrung wäre von Crouch gefunden zu werden.
Immer wieder hatte er sich überlegt, was er in so einer Situation am besten tun würde und eine sichere Lösung war ihm nicht eingefallen. Das einzige was er tun konnte, war Roel nicht allein zu lassen, falls der Todesser auftauchen würde.
Sein Blick wanderte hinüber zu Jack, der ihn mittlerweile wieder zwar nicht mehr wie einen Feind behandelte, aber wie ein rohes Ei, das bei jedem Satz zerbrechen könnte und Sam fragte sich, ob es nicht besser gewesen war, als er ihn noch einfach angeschrien hatte. Auch seine Beziehung zu Crouch war etwas, das Sam zu denken gab. Denn wenn er sich nicht irrte, war Crouch noch viel boshafter, als er es ihm bisher zugetraut hätte. Und alles sprach für seinen Verdacht. Nicht zuletzt die Tatsache, dass Rowan und Jack sich mit ziemlich großer Vorsicht behandelten. So als wollten sie auf einen Fall dem anderen zu Nahe treten.
Als Rowan Robin auf den Arm nahm sah Jack das Baby einen Moment ein wenig abschätzig an. Als wollte er etwas in dem Gesicht erkennen, das kein anderer sonst sehen konnte, bevor er anscheinend aus seinen Tagträumen erwachte, dabei fast schon wütend aussah und sich stattdessen an Roel wandte. "Er ist echt verdammt süß!"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)   

Nach oben Nach unten
 
Rewrite Klappe 7 - Babys in Wales / Babys im Endkampf! (ab Seite 4)
Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Baby Nico :)
» Sammie von Sherry Rawn
» Mein Silikon Baby Nr. 2 ist fertig
» Ganzkörper Silikon Baby kleiner Nackedei
» Gute Freunde

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geistermeisters Revenge. :: Rewrite FUCK YAASSS :: Rewrite Geistermeister (finished-
Gehe zu: